Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Deutsche putzen ihre Zähne falsch

Aktuelles

Mensch putzt sich die Zähne

Mit der richtigen Putztechnik lässt sich Zahnfleischentzündungen vorbeugen.
© AOK Bilderservice

Mo. 24. September 2012

Deutsche putzen ihre Zähne falsch

Über die Hälfte der deutschen Bevölkerung putzt sich die Zähne mit der falschen Technik. Das ergab eine repräsentative Online-Umfrage der Universität Witten/Herdecke im Auftrag einer Versicherung.

An der Studie hatten 1.025 Deutsche zwischen 14 und 69 Jahren teilgenommen. 57 Prozent der Befragten putzen demnach ihre Zähne in kreisenden Bewegungen. Diese Technik ist jedoch falsch. Sie kann das Zahnfleisch verletzen und Zahnbeläge und Bakterien unter den Zahnfleischrand schieben. Dort können sich dann Entzündungen bilden.

Anzeige

Professor Dr. Stefan Zimmer, Inhaber des Lehrstuhls für Zahnerhaltung an der Universität Witten/Herdecke erklärt: "Die meisten putzen ihre Zähne noch wie in jungen Jahren durch die Eltern oder im Kindergarten gelernt." Für Kinder bis zum Grundschulalter seien kreisende Bewegungen zwar durchaus die richtige, weil einfache Technik. Für Erwachsene sei dies aber die falsche Technik.

Gerade einmal 31 Prozent der Befragten putzen sich die Zähne mit der richtigen Technik. Dabei setzt man die Zahnbürste am Zahnfleischrand an, rüttelt und fegt dann vom Zahnfleisch weg. Professor Zimmer rät: "Die individuell beste Putztechnik kann der Zahnarzt empfehlen."

Ein weiterer Fehler, den die Deutschen beim Zähneputzen begehen, ist eine zu kurze Putzdauer. Nur 40 Prozent nehmen sich drei Minuten und mehr, um die Zähne zu reinigen. Dazu kommt mangelnde Konzentration beim Bürsten. Während sich die über 50-Jährigen mehrheitlich nur auf diese Tätigkeit konzentrieren (78 Prozent), sind es vor allem die 14- bis 29-Jährigen, die sich beim Zähneputzen ablenken. So laufen 31 Prozent der Befragten dabei durch die Wohnung, 25 Prozent denken an den Tag oder die Arbeit, 4 Prozent der jungen Frauen machen gleichzeitig Gymnastikübungen und 4 Prozent der jungen Männer schneiden währenddessen gar Grimassen.

FH / UW/H

Frischer Atem, schöne Zähne

Weitere Informationen rund ums Thema Zähne

Richtige Zahnreinigung

Der Königsweg zu gesunden Zähnen und frischem Atem.

Zahnpflegeutensilien

Entdecken Sie das ganze Repertoire.

Bleaching

Weiße Zähne gelten als besonders schön.

Mundgeruch

Schlechter Atem muss nicht sein.

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Warum Schlafapnoe so gefährlich ist

Oft hängen nächtliche Atemaussetzer mit Bluthochdruck zusammen, der sich nur schwer behandeln lässt.

Herzinfarkt: Zögern ist gefährlich

Auch schleichend beginnende Beschwerden sind ein Notfall und müssen ernst genommen werden.

Vorurteile wirken sich auf Krebstherapie aus

Unverheiratete Patienten werden bei der Behandlung offenbar benachteiligt.

Warum wir zunehmen, wenn wir älter werden

Viele Menschen legen mit den Jahren an Gewicht zu, obwohl sie sich genauso ernähren wie zuvor.

Filter schützen vor Schlaganfall

Ein Filter, der in die Halsschlagader eingesetzt wird, schützt Patienten vor einem Schlaganfall.

Wie Hörgeräte die Gesundheit schützen

Ein unbehandelter Hörverlust kann Stürze, Depressionen und sogar Demenz nach sich ziehen.

Vegetarier haben ein gesünderes Herz

Wer auf Fleisch verzichtet, hat ein geringeres Risiko für eine Gefäßverkalkung.

Krebs tödlicher als Herz-Kreislauf-Leiden

In reichen Ländern ist Krebs mittlerweile die Todesursache Nummer eins.

Früher Tod durch süße Getränke?

Ab zwei Softdrinks täglich, egal ob mit Zucker oder Süßstoff, steigt das Risiko.

Zeit mit den Enkeln hält gesund

Senioren, die regelmäßig etwas mit ihren Enkeln unternehmen, leben länger.

Gluten schadet Gesunden nicht

Wer nicht unter einer Unverträglichkeit leidet, muss auf Brot, Nudeln & Co nicht verzichten.

Dicke Menschen sind eher depressiv

Mit jedem überflüssigen Kilo steigt das Risiko für eine Depression.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen