Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Deutsche putzen ihre Zähne falsch

Aktuelles

Mensch putzt sich die Zähne

Mit der richtigen Putztechnik lässt sich Zahnfleischentzündungen vorbeugen.
© AOK Bilderservice

Mo. 24. September 2012

Deutsche putzen ihre Zähne falsch

Über die Hälfte der deutschen Bevölkerung putzt sich die Zähne mit der falschen Technik. Das ergab eine repräsentative Online-Umfrage der Universität Witten/Herdecke im Auftrag einer Versicherung.

An der Studie hatten 1.025 Deutsche zwischen 14 und 69 Jahren teilgenommen. 57 Prozent der Befragten putzen demnach ihre Zähne in kreisenden Bewegungen. Diese Technik ist jedoch falsch. Sie kann das Zahnfleisch verletzen und Zahnbeläge und Bakterien unter den Zahnfleischrand schieben. Dort können sich dann Entzündungen bilden.

Anzeige

Professor Dr. Stefan Zimmer, Inhaber des Lehrstuhls für Zahnerhaltung an der Universität Witten/Herdecke erklärt: "Die meisten putzen ihre Zähne noch wie in jungen Jahren durch die Eltern oder im Kindergarten gelernt." Für Kinder bis zum Grundschulalter seien kreisende Bewegungen zwar durchaus die richtige, weil einfache Technik. Für Erwachsene sei dies aber die falsche Technik.

Gerade einmal 31 Prozent der Befragten putzen sich die Zähne mit der richtigen Technik. Dabei setzt man die Zahnbürste am Zahnfleischrand an, rüttelt und fegt dann vom Zahnfleisch weg. Professor Zimmer rät: "Die individuell beste Putztechnik kann der Zahnarzt empfehlen."

Ein weiterer Fehler, den die Deutschen beim Zähneputzen begehen, ist eine zu kurze Putzdauer. Nur 40 Prozent nehmen sich drei Minuten und mehr, um die Zähne zu reinigen. Dazu kommt mangelnde Konzentration beim Bürsten. Während sich die über 50-Jährigen mehrheitlich nur auf diese Tätigkeit konzentrieren (78 Prozent), sind es vor allem die 14- bis 29-Jährigen, die sich beim Zähneputzen ablenken. So laufen 31 Prozent der Befragten dabei durch die Wohnung, 25 Prozent denken an den Tag oder die Arbeit, 4 Prozent der jungen Frauen machen gleichzeitig Gymnastikübungen und 4 Prozent der jungen Männer schneiden währenddessen gar Grimassen.

FH / UW/H

Frischer Atem, schöne Zähne

Weitere Informationen rund ums Thema Zähne

Richtige Zahnreinigung

Der Königsweg zu gesunden Zähnen und frischem Atem.

Zahnpflegeutensilien

Entdecken Sie das ganze Repertoire.

Bleaching

Weiße Zähne gelten als besonders schön.

Mundgeruch

Schlechter Atem muss nicht sein.

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schützt die Pille vor Rheuma?

Wer mit der Pille verhütet, hat ein geringeres Risiko für chronische Gelenkentzündungen.

“Serienmarathon” beeinflusst Schlaf

Exzessives Serienschauen sorgt mitunter für schlaflose Nächte.

Warum teurer Wein besser schmeckt

Verantwortlich dafür ist das Gehirn, das uns beim Probieren einen Streich spielt.

Wie Feinstaub der Gesundheit schadet

Verschmutzte Luft belastet den Stoffwechsel und begünstigt Herz-Kreislauf-Krankheiten.

Schädigt Cannabis die Gefäße?

Durch Marihuana erhöht sich das Risiko, an den Folgen von Bluthochdruck zu sterben.

Beeinflusst das Wetter Gelenkschmerzen?

Es besteht offenbar ein anderer Zusammenhang als bislang vermutet.

Alkohol schädigt das junge Gehirn

Junge Menschen, die viel Alkohol trinken, zeigen Entwicklungsrückstände.

Halten Haustiere Kinder gesund?

Eine neue Studie kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Wer sich einsam fühlt, stirbt früher

Soziale Isolation ist für die Gesundheit sogar gefährlicher als Übergewicht.

Yoga lindert Depressionen

Viele Studien belegen, dass Yoga der Psyche gut tut.

Bakterien profitieren vom Klimawandel

Die globale Erwärmung begünstigt die Ausbreitung vieler Infektionskrankheiten.

Zika-Virus: Infektion durch Küssen?

Forscher haben untersucht, ob das Virus über den Speichel übertragen werden kann.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen