Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Blutdruck OK dank Joghurt

Aktuelles

Frau in den mittleren Jahren isst Joghurt

Joghurtesser haben einen niedrigeren Blutdruck.
© goodluz - Fotolia

Do. 20. September 2012

Joghurt kann Risiko für Bluthochdruck senken

Der tägliche Verzehr von Joghurt kann möglicherweise helfen, den Blutdruck in Schach zu halten. Dies berichten US-amerikanische Forscher auf einer Wissenschaftstagung zum Thema Bluthochdruck in Washington, USA.

Anzeige

Die Wissenschaftler um Huifen Wang von der Tufts University in Boston hatten mehr als 2.000 Personen mit normalem Blutdruck über 15 Jahre hinweg verfolgt. Jene, die täglich bis zu 2 Prozent der täglichen Kalorienmenge als Joghurt zu sich nahmen, hatten ein um rund ein Drittel geringeres Risiko für Bluthochdruck. Dies entspricht einer Menge von etwa 170 Gramm, also ungefähr einem Becher fettreduziertem Joghurt alle drei Tage. Bei Studienteilnehmern, bei denen Joghurt zum täglichen Speiseplan gehörte, war darüber hinaus der obere Blutdruckwert durchschnittlich niedriger als bei jenen, die keinen Joghurt aßen. Der obere Wert der Blutdruckmessung, auch systolischer Wert genannt, entspricht dem maximalen Druck, mit dem das Blut auf die Arterienwände auftrifft, wenn das Herz pumpt.

Joghurt könnte als Teil einer gesunden Ernährung zur Kontrolle des Blutdrucks beitragen und Bluthochdruck vorbeugen, schließen die Forscher aus ihren Ergebnissen. Sie weisen allerdings darauf hin, dass die Kalorienmenge pro Tag durch Joghurt nicht erhöht werden sollte. Dies bedeutet, dass Joghurt am besten ein anderes, weniger gesundes Lebensmittel ersetzten sollte.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Herzinfarkt: Zögern ist gefährlich

Auch schleichend beginnende Beschwerden sind ein Notfall und müssen ernst genommen werden.

Vorurteile wirken sich auf Krebstherapie aus

Unverheiratete Patienten werden bei der Behandlung offenbar benachteiligt.

Warum wir zunehmen, wenn wir älter werden

Viele Menschen legen mit den Jahren an Gewicht zu, obwohl sie sich genauso ernähren wie zuvor.

Filter schützen vor Schlaganfall

Ein Filter, der in die Halsschlagader eingesetzt wird, schützt Patienten vor einem Schlaganfall.

Wie Hörgeräte die Gesundheit schützen

Ein unbehandelter Hörverlust kann Stürze, Depressionen und sogar Demenz nach sich ziehen.

Vegetarier haben ein gesünderes Herz

Wer auf Fleisch verzichtet, hat ein geringeres Risiko für eine Gefäßverkalkung.

Krebs tödlicher als Herz-Kreislauf-Leiden

In reichen Ländern ist Krebs mittlerweile die Todesursache Nummer eins.

Früher Tod durch süße Getränke?

Ab zwei Softdrinks täglich, egal ob mit Zucker oder Süßstoff, steigt das Risiko.

Zeit mit den Enkeln hält gesund

Senioren, die regelmäßig etwas mit ihren Enkeln unternehmen, leben länger.

Gluten schadet Gesunden nicht

Wer nicht unter einer Unverträglichkeit leidet, muss auf Brot, Nudeln & Co nicht verzichten.

Dicke Menschen sind eher depressiv

Mit jedem überflüssigen Kilo steigt das Risiko für eine Depression.

Jeden zweiten Tag fasten: Was passiert?

Eine solche Diät hat offenbar mehrere positive Auswirkungen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen