Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Grippeimpfung beugt Co-Infektionen vor

Aktuelles

Mädchen wird geimpft

Kinder profitieren gleich in zweifacher Weise von einer Grippeimpfung. Neben dem Grippeschutz werden sie auch vor gefährlichen Co-Infektionen bewahrt.
© Techniker Krankenkasse

Fr. 19. Oktober 2012

Kinder profitieren von Grippeimpfung doppelt

Eine Grippeimpfung schützt vor einer Influenza und bewahrt Kinder zugleich vor schweren Zweitinfektionen mit Viren oder Bakterien. Darauf macht der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V. aufmerksam.

Solche bakteriellen oder viralen "Keimkombinationen" haben leichtes Spiel, wenn das kindliche Immunsystem durch Grippe-Viren geschwächt ist. Insbesondere Staphylokokken oder Pneumokokken verbreiten sich dann leichter im Körper.

Pneumokokken sind Bakterien, die zusammen mit Grippe-Viren im menschlichen Organismus eine Lungenentzündung, Hirnhautentzündung, Blutvergiftung (auch Sepsis genannt) oder Mittelohrentzündung auslösen können. Staphylokokken können neben Lungenentzündung und Sepsis auch zu einer Entzündung des Herzens führen, erläutert der Kinder‐ und Jugendarzt Dr. Martin Terhardt. Viele Menschen sind Träger von Pneumokokken oder Staphylokokken, ohne zu erkranken. Ein geschwächtes Abwehrsystem kann dann aber zu einer Verbreitung der Keime im Körper führen.

Anzeige

Eine Studie aus Finnland hat grippebedingte Klinikeinweisungen bei Kindern bis 16 Jahren untersucht. Bei älteren Kindern waren meist Atemwegserkrankungen die Ursache für eine stationäre Behandlung. Bei Säuglingen unter einem halben Jahr waren septische Erkrankungen bei mehr als der Hälfte der kleinen Patienten in dieser Altersgruppe die häufigste Ursache für eine Krankenhauseinweisung.

"Gerade der hohe Anteil an lebensbedrohlichen Sepsis-Erkrankungen bei Säuglingen zeigt, wie wichtig eine Grippeimpfung für Familienangehörige und Betreuungspersonen in der Umgebung eines Babys ist", so Terhardt. Säuglinge dürfen erst ab dem sechsten Monat geimpft werden und können deshalb am besten durch ein immunisiertes Umfeld vor einer Ansteckung bewahrt werden.

Die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut empfiehlt, chronisch kranke Kinder und Jugendliche – beispielsweise mit Erkrankungen der Atemwege, des Herz-Kreislauf-Systems, des zentralen Nervensystems, des Stoffwechsels oder des Immunsystems – jährlich im Herbst gegen Grippe impfen zu lassen.

BVKJ

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ampelsystem für mehr Nachhaltigkeit

Ein Ampelsystem überzeugt offenbar viele Menschen davon, gesunde und nachhaltige Speisen zu wählen.

Entwarnung für Paracetamol

Eine Studie widerlegt die Annahme, dass Paracetamol in der Schwangerschaft dem Baby schadet.

Alkohol schädigt auch Abstinenzler

Alkoholkonsum birgt Risiken - nicht nur für denjenigen, der selbst trinkt.

Neuer Wirkstoff senkt hohes Cholesterin

Bempedoinsäure könnte Patienten helfen, die keine Statine vertragen.

Psychische Probleme bei Jüngeren steigen

Experten führen das auf die vermehrte Nutzung von digitalen Medien zurück.

Zu viel Hygiene fördert Resistenzen

In sehr sauberen Umgebungen bilden sich resistente Keime eher.

Schwanger: Jede Zigarette ist riskant

Während und kurz vor der Schwangerschaft zu rauchen, erhöht das Risiko für einen plötzlichen Kindstod.

Schönheitsoperationen werden beliebter

Vor allem Brustvergrößerungen und Fettabsaugungen werden immer häufiger durchgeführt.

Neue Therapie bei Darmentzündungen?

Die Behandlung könnte vor allem Personen mit schweren Symptomen helfen.

Tripper: Wenn Antibiotika versagen

In Europa werden häufiger Erreger gefunden, gegen die gängige Antibiotika nicht mehr helfen.

Mehr Snacks wegen Social Media?

Instagram & Co wirken sich offenbar auf das Essverhalten von Teenagern aus.

HIV: Patient nach Behandlung virenfrei

Ärzte hatten zuvor eine Stammzellentransplantation durchgeführt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Anzeige

Service

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen