Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Schlaganfall-Reha: Sport hilft dem Hirn

Aktuelles

Ältere Menschen trainieren mit Hanteln.

Regelmäßiges Training mit Gewichten hilft Schlaganfall-Patienten, ihre geistigen Fähigkeiten zu verbessern.
© Robert Kneschke - Fotolia

Di. 02. Oktober 2012

Schlaganfall-Reha: Sport hilft dem Hirn

Schlaganfallpatienten können von sportlicher Betätigung profitieren - nicht nur körperlich. Schon sechs Monate mit regelmäßiger Bewegung verbesserten in einer Studie Gedächtnis und Denkfähigkeit nach einem Schlaganfall, berichteten Wissenschaftler jetzt auf dem 3. Kanadischen Schlaganfall-Kongress in Calgary.

Anzeige

Die Forscher aus dem kanadischen Toronto hatten bei rund 40 Schlaganfallpatienten den Einfluss von Bewegung auf das Gehirn genauer untersucht. Die Übungen waren so angelegt, dass sie Bewegungsabläufe des täglichen Lebens imitierten, zum Beispiel Gehen, Gewichte heben und Kniebeugen. Währen zu Beginn etwa zwei Drittel der Schlaganfallpatienten Probleme mit dem Gedächtnis und beim Sprechen, sowie beim Denken und Urteilen hatten, waren nach einem halben Jahr mit fünf Tagen pro Woche Ausdauer- und Krafttraining nur noch gut ein Drittel der Studienteilnehmer davon betroffen. Es zeigten sich Verbesserungen in allen Gehirnfunktionen, besonders aber bei der Aufmerksamkeit und Konzentration sowie beim Planen und Organisieren. Daneben profitierten die Patienten, von denen viele auf eine Gehhilfe angewiesen waren, auch körperlich von dem Sportprogramm: Ihre Muskelkraft nahm zu und sie konnten besser laufen.

Menschen, bei denen sich nach einem Schlaganfall geistige Defizite bemerkbar machen, haben ein dreifach höheres Risiko, früher zu sterben und werden häufiger in Pflege-Einrichtungen eingewiesen, so die Studienleiterin Susan Marzolini. "Wenn wir die kognitiven Fähigkeiten durch sportliche Übungen verbessern können, was ja auch viele körperliche Vorteile mit sich bringt, sollte dies in der Behandlung nach einem Schlaganfall zum Standard werden", so der Rat der Wissenschaftlerin.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Handy, PC: Gewicht und Schlaf leiden

Nutzen Kinder die Geräte oft vor dem Zubettgehen, geraten Sie in eine Art Teufelskreis.

Hitzewallung: Vorbote für Diabetes?

Ein Symptom der Wechseljahre deutet auf die Zuckerkrankheit hin.

Sport bei schlechter Luft ist ungesund

Für Herz und Lunge ist es besser, sich in ländlichen Gebieten zu bewegen.

Täglicher Frust sorgt für Albträume

Wer unzufrieden ist, leidet häufig unter wiederkehrenden Albträumen.

Migräne: Neue Therapie in Sicht

Ein neues Medikament zeigt bei vielen Patienten eine gute Wirkung.

Impfstoff nicht in den Muskel spritzen?

Forscher haben untersucht, wie Impfungen besser vor Krankheiten schützen könnten.

Schlafapnoe mit Cannabis behandeln?

Eine Substanz, die in Cannabis vorkommt, reduziert nächtliche Atemaussetzer.

USA: Sehr viele Kinder mit 35 fettleibig

Wenn sich nichts ändert, könnten über die Hälfte aller Kinder als Erwachsene betroffen sein.

Fettverteilung sagt Herz-Risiko voraus

Bauchfett gilt als besonders gefährlich, vor allem für Frauen.

Hormontherapie frühzeitig beginnen

Wird bald nach dem Einsetzen der Menopause begonnen, erhöht sich das Schlaganfall-Risiko nicht.

Vitamin D beugt Gelenkschmerzen vor

Das Sonnenvitamin könnte vor rheumatoider Arthritis schützen.

Schulterschmerzen: OP häufig unnötig

Viele Eingriffe verbessern die Schmerzen kaum, wie eine neue Studie zeigt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen