Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Schlaganfall-Reha: Sport hilft dem Hirn

Aktuelles

Ältere Menschen trainieren mit Hanteln.

Regelmäßiges Training mit Gewichten hilft Schlaganfall-Patienten, ihre geistigen Fähigkeiten zu verbessern.
© Robert Kneschke - Fotolia

Di. 02. Oktober 2012

Schlaganfall-Reha: Sport hilft dem Hirn

Schlaganfallpatienten können von sportlicher Betätigung profitieren - nicht nur körperlich. Schon sechs Monate mit regelmäßiger Bewegung verbesserten in einer Studie Gedächtnis und Denkfähigkeit nach einem Schlaganfall, berichteten Wissenschaftler jetzt auf dem 3. Kanadischen Schlaganfall-Kongress in Calgary.

Anzeige

Die Forscher aus dem kanadischen Toronto hatten bei rund 40 Schlaganfallpatienten den Einfluss von Bewegung auf das Gehirn genauer untersucht. Die Übungen waren so angelegt, dass sie Bewegungsabläufe des täglichen Lebens imitierten, zum Beispiel Gehen, Gewichte heben und Kniebeugen. Währen zu Beginn etwa zwei Drittel der Schlaganfallpatienten Probleme mit dem Gedächtnis und beim Sprechen, sowie beim Denken und Urteilen hatten, waren nach einem halben Jahr mit fünf Tagen pro Woche Ausdauer- und Krafttraining nur noch gut ein Drittel der Studienteilnehmer davon betroffen. Es zeigten sich Verbesserungen in allen Gehirnfunktionen, besonders aber bei der Aufmerksamkeit und Konzentration sowie beim Planen und Organisieren. Daneben profitierten die Patienten, von denen viele auf eine Gehhilfe angewiesen waren, auch körperlich von dem Sportprogramm: Ihre Muskelkraft nahm zu und sie konnten besser laufen.

Menschen, bei denen sich nach einem Schlaganfall geistige Defizite bemerkbar machen, haben ein dreifach höheres Risiko, früher zu sterben und werden häufiger in Pflege-Einrichtungen eingewiesen, so die Studienleiterin Susan Marzolini. "Wenn wir die kognitiven Fähigkeiten durch sportliche Übungen verbessern können, was ja auch viele körperliche Vorteile mit sich bringt, sollte dies in der Behandlung nach einem Schlaganfall zum Standard werden", so der Rat der Wissenschaftlerin.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Poly-Pille senkt Blutdruck und LDL

Eine 4-in-1-Pille gegen Bluthochdruck und hohes Cholesterin könnte die Therapie verbessern.

Bewegungsmangel ist Gift für den Körper

Nach nur wenigen Tagen leidet die Gesundheit messbar.

Kein Haarausfall bei Chemotherapie

Forscher haben eine Möglichkeit gefunden, die gefürchtete Nebenwirkung der Chemotherapie einzudämmen.

Warum Schlafapnoe so gefährlich ist

Oft hängen nächtliche Atemaussetzer mit Bluthochdruck zusammen, der sich nur schwer behandeln lässt.

Herzinfarkt: Zögern ist gefährlich

Auch schleichend beginnende Beschwerden sind ein Notfall und müssen ernst genommen werden.

Vorurteile wirken sich auf Krebstherapie aus

Unverheiratete Patienten werden bei der Behandlung offenbar benachteiligt.

Warum wir zunehmen, wenn wir älter werden

Viele Menschen legen mit den Jahren an Gewicht zu, obwohl sie sich genauso ernähren wie zuvor.

Filter schützen vor Schlaganfall

Ein Filter, der in die Halsschlagader eingesetzt wird, schützt Patienten vor einem Schlaganfall.

Wie Hörgeräte die Gesundheit schützen

Ein unbehandelter Hörverlust kann Stürze, Depressionen und sogar Demenz nach sich ziehen.

Vegetarier haben ein gesünderes Herz

Wer auf Fleisch verzichtet, hat ein geringeres Risiko für eine Gefäßverkalkung.

Krebs tödlicher als Herz-Kreislauf-Leiden

In reichen Ländern ist Krebs mittlerweile die Todesursache Nummer eins.

Früher Tod durch süße Getränke?

Ab zwei Softdrinks täglich, egal ob mit Zucker oder Süßstoff, steigt das Risiko.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen