Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Diabetesmittel gegen Alzheimer

Aktuelles

Seniorin löst Kreuzworträtsel

Ein gutes Gedächtnis im Alter - wer möchte es nicht.
© Yuri Arcurs - Fotolia

Mi. 21. November 2012

Rosiglitazon: Hilft das Diabetesmittel gegen Alzheimer?

Gegen Diabetes in Deutschland ausgemustert, hilft der Wirkstoff Rosiglitazon jetzt der Demenzforschung auf die Sprünge. Durch das Diabetes-Mittel lassen sich die geistigen Fähigkeiten bei Alzheimer verbessern, berichten US-amerikanische Forscher in der Zeitschrift Journal of Neuroscience.

Anzeige

Im Gehirn von Alzheimer-Patienten werde laut der Wissenschaftler ein Molekül überaktiv, das die Signalübertragung zwischen Nervenzellen behindere, die ihrerseits mit Lernen und Gedächtnis zusammenhängen. Rosiglitazon bringe die Aktivität des Enzyms zumindest im Tierversuch wieder auf ein normales Niveau. Der Wirkstoff scheine damit die Signalübertragung wieder herzustellen, die für die geistige Leistungsfähigkeit, also Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Wahrnehmung, etc., grundlegend ist, sagte der Studienautor Larry Denner. Rosiglitazon verringert also den negativen Einfluss der Alzheimer-Krankheit auf das Gehirn.

Die Forscher sind damit der Beantwortung der Frage, wie bestimmt Stoffe, Gene und Gedächtnisfunktionen speziell bei Alzheimer zusammenhängen, ein Stück näher gekommen. Sie hoffen zudem, dass künftig eine Therapie möglich sei, die die Insulin-Resistenz bei Alzheimer-Patienten verringert und gleichzeitig positiv auf das Gedächtnis wirkt. Dies ist jedoch noch Zukunftsmusik.

In Deutschland wurden Präparate mit Rosiglitazon zur Behandlung von Typ-2-Diabetes Ende 2010 vom Markt genommen, da der Wirkstoff ernste Nebenwirkungen verursachen kann. Wenn sich die Hinweise auf einen positiven Effekt bei Alzheimer bestätigen, könnte Rosiglitazon als Vorlage für neue Anti-Demenz-Medikamente dienen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Studenten: Blutdruck messen mangelhaft

Angehende Ärzte zeigten in einer US-Studie deutliche Lücken beim Messen des Blutdrucks.

Viele Schüler leiden an Wochenend-Jet-Lag

Montag früh kommt das böse bzw. viel zu frühe Erwachen zu Schulbeginn.

Psychische Probleme bei Jugendlichen

Wann bei der Behandlung psychischer Erkrankungen Placebos besser helfen als Antidepressiva.

Schlechte Zähne werden nicht vererbt

Forscher haben geprüft, was am stärksten die Zahngesundheit beeinflusst.

Mehr Knochenbrüche bei Diabetikern

Ein Detail im Aufbau ihrer Knochen ist offenbar gestört und schwächt die Struktur insgesamt.

Tattoo-Farbe wirkt wie Nanopartikel

Kleinste Farbteilchen können bis in die Lymphknoten wandern - mit unklarem Effekt.

Hepatitis: Jährlich 1,34 Millionen Tote

Damit ist Hepatitis tödlicher als HIV, Malaria und Tuberkulose.

Gibt es "gesundes Übergewicht"?

Übergewicht schadet der Gesundheit - auch, wenn der Stoffwechsel noch gesund ist.

Das Geheimnis, erfolgreich zu sein

Britische Forscher haben die Zutaten für eine gute persönliche Entwicklung ermittelt.

Neuer Hefepilz breitet sich aus

Vor allem für Schwerkranke kann eine Infektion mit Candida auris gefährlich werden.

Test für chronische Bronchitis rückt näher

Einen Hinweis liefert die Zusammensetzung des abgehusteten Schleims.

Größe beeinflusst Thrombose-Risiko

Mit zunehmender Körpergröße steigt die Gefahr für Blutgerinnsel in den Venen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen