Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Diabetesmittel gegen Alzheimer

Aktuelles

Seniorin löst Kreuzworträtsel

Ein gutes Gedächtnis im Alter - wer möchte es nicht.
© Yuri Arcurs - Fotolia

Mi. 21. November 2012

Rosiglitazon: Hilft das Diabetesmittel gegen Alzheimer?

Gegen Diabetes in Deutschland ausgemustert, hilft der Wirkstoff Rosiglitazon jetzt der Demenzforschung auf die Sprünge. Durch das Diabetes-Mittel lassen sich die geistigen Fähigkeiten bei Alzheimer verbessern, berichten US-amerikanische Forscher in der Zeitschrift Journal of Neuroscience.

Anzeige

Im Gehirn von Alzheimer-Patienten werde laut der Wissenschaftler ein Molekül überaktiv, das die Signalübertragung zwischen Nervenzellen behindere, die ihrerseits mit Lernen und Gedächtnis zusammenhängen. Rosiglitazon bringe die Aktivität des Enzyms zumindest im Tierversuch wieder auf ein normales Niveau. Der Wirkstoff scheine damit die Signalübertragung wieder herzustellen, die für die geistige Leistungsfähigkeit, also Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Wahrnehmung, etc., grundlegend ist, sagte der Studienautor Larry Denner. Rosiglitazon verringert also den negativen Einfluss der Alzheimer-Krankheit auf das Gehirn.

Die Forscher sind damit der Beantwortung der Frage, wie bestimmt Stoffe, Gene und Gedächtnisfunktionen speziell bei Alzheimer zusammenhängen, ein Stück näher gekommen. Sie hoffen zudem, dass künftig eine Therapie möglich sei, die die Insulin-Resistenz bei Alzheimer-Patienten verringert und gleichzeitig positiv auf das Gedächtnis wirkt. Dies ist jedoch noch Zukunftsmusik.

In Deutschland wurden Präparate mit Rosiglitazon zur Behandlung von Typ-2-Diabetes Ende 2010 vom Markt genommen, da der Wirkstoff ernste Nebenwirkungen verursachen kann. Wenn sich die Hinweise auf einen positiven Effekt bei Alzheimer bestätigen, könnte Rosiglitazon als Vorlage für neue Anti-Demenz-Medikamente dienen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wo sich Keime im Flugzeug wohl fühlen

Auf bestimmten Oberflächen tummeln sich besonders viele Erreger.

Warum Handys die Augen schädigen

Blaues Licht zerstört offenbar Zellen im Auge, die für das Sehen zuständig sind.

Eltern sind wichtiger als Freunde

Das gilt auch für junge Erwachsene, wie eine neue Studie zeigt.

Vielseitige Ernährung nicht immer gesund

Wer sich vielseitig ernährt, nimmt häufig auch mehr Kalorien zu sich.

Alkohol macht Lust auf Ungesundes

Bier, Wein & Co wirken sich auch auf unsere Ernährungsgewohnheiten aus.

Neues Medikament beugt Herzinfarkt vor

Der Wirkstoff greift Darmbakterien an, die an Herz-Kreislauf-Krankheiten beteiligt sind.

Bakterien trotzen Desinfektionsmittel

Krankenhauskeime werden zunehmend resistent gegenüber Desinfektionsmitteln.

Psychische Krankheit wegen Virus?

Ein Herpesvirus könnte für Depressionen und bipolare Störungen verantwortlich sein.

Pflegende Angehörige schlafen oft schlecht

9 von 10 Menschen, die ihre demenzkranken Angehörigen pflegen, leiden unter Schlafmangel.

Kopfverletzung: Bluttest statt CT?

Der Test liefert deutliche Hinweise auf schwere Komplikationen wie Hirnblutungen.

Länger ansteckend bei Übergewicht?

Das Körpergewicht könnte für die Verbreitung der Grippe eine Rolle spielen.

Wie Ingwer für frischen Atem sorgt

Forscher haben die Wirkung bestimmter Inhaltsstoffe genauer untersucht.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen