Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Rauchen kostet mehr Lebenszeit als HI-Virus

Aktuelles

Nahaufnahme einer Raucherin mit Zigarette

Ein 35 Jahre alter HIV-Patient, der durchgehend raucht, hat eine Lebenserwartung von 62,6 Jahren, ein HIV-infizierter Nichtraucher von 78,4 Jahren.
© Marcito - Fotolia

Mi. 19. Dezember 2012

HIV-Infektion: Rauchen kostet mehr Lebenszeit als Virus

Rauchende HIV-Patienten, die medizinisch gut versorgt sind und freien Zugang zu modernen Therapieformen haben, verlieren mehr Lebensjahre durch das Rauchen als durch die HIV-Infektion. Zu diesem Ergebnis kommt eine dänische Studie, die in der Zeitschrift Clinical Infection Disease veröffentlich wurde.

Anzeige

Die geschätzte Lebenserwartung von HIV-Patienten hänge deutlich mit ihrem Raucher-Status zusammen, schreiben die Autoren der Studie. So habe ein 35 Jahre alter HIV-Patient, der durchgehend raucht, eine Lebenserwartung von 62,6 Jahren, ein HIV-infizierter Nichtraucher von 78,4 Jahren. Der Verlust an Lebensjahren durch Rauchen sei doppelt so hoch wie der durch die HIV-Infektion verursachte Verlust. Damit beeinflusst Rauchen die Lebenserwartung wesentlich stärker als die HIV-Infektion selbst. Das Rauchen scheint zudem die Gesundheit von HIV-Infizierten noch stärker zu beeinträchtigen als die von nicht infizierten Menschen.

Früher kam eine HIV-Diagnose fast einem Todesurteil gleich. Zwar ist die Krankheit auch heute noch nicht heilbar, doch lässt sich dank neuer Therapiemöglichkeiten, wie der antiretroviralen Therapie, die Virenvermehrung stark drosseln. Mit einer guten medizinischen Versorgung haben viele HIV-Patienten heute eine fast normale Lebenserwartung. Damit rücken andere Gesundheitsaspekte wieder ins Blickfeld, zum Beispiel das zusätzliche Gesundheitsrisiko, dass durch Rauchen verursacht wird.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Ampelsystem für mehr Nachhaltigkeit

Ein Ampelsystem überzeugt offenbar viele Menschen davon, gesunde und nachhaltige Speisen zu wählen.

Entwarnung für Paracetamol

Eine Studie widerlegt die Annahme, dass Paracetamol in der Schwangerschaft dem Baby schadet.

Alkohol schädigt auch Abstinenzler

Alkoholkonsum birgt Risiken - nicht nur für denjenigen, der selbst trinkt.

Neuer Wirkstoff senkt hohes Cholesterin

Bempedoinsäure könnte Patienten helfen, die keine Statine vertragen.

Psychische Probleme bei Jüngeren steigen

Experten führen das auf die vermehrte Nutzung von digitalen Medien zurück.

Zu viel Hygiene fördert Resistenzen

In sehr sauberen Umgebungen bilden sich resistente Keime eher.

Schwanger: Jede Zigarette ist riskant

Während und kurz vor der Schwangerschaft zu rauchen, erhöht das Risiko für einen plötzlichen Kindstod.

Schönheitsoperationen werden beliebter

Vor allem Brustvergrößerungen und Fettabsaugungen werden immer häufiger durchgeführt.

Neue Therapie bei Darmentzündungen?

Die Behandlung könnte vor allem Personen mit schweren Symptomen helfen.

Tripper: Wenn Antibiotika versagen

In Europa werden häufiger Erreger gefunden, gegen die gängige Antibiotika nicht mehr helfen.

Mehr Snacks wegen Social Media?

Instagram & Co wirken sich offenbar auf das Essverhalten von Teenagern aus.

HIV: Patient nach Behandlung virenfrei

Ärzte hatten zuvor eine Stammzellentransplantation durchgeführt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Anzeige

Service

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen