Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Junge Diabetiker schlafen oft schlecht

Aktuelles

Schülerin stützt ihren Kopf auf den Arm.

Junge Diabetiker schlafen oft schlecht - mit negativen Auswirkungen auf ihren Erfolg in der Schule.
© mauritius images

Mo. 02. Januar 2012

Gesunder Schlaf für junge Diabetiker besonders wichtig

Junge Diabetiker haben häufig Schwierigkeiten, gut und tief zu schlafen. Das wirkt sich nicht nur auf den Blutzucker aus.

Anzeige

Schwierigkeiten, die Blutzuckerwerte in den Griff zu bekommen, schlechtere schulische Leistungen und sogar schlechtes Benehmen – all dies könnte bei jungen Diabetikern darauf zurückzuführen sein, dass sie nur schwer zu einem tiefen und erholsamen Schlaf gelangen. Das legt eine US-amerikanische Studie nahe, bei der die Wissenschaftler den Schlaf von 50 jungen Typ-1-Diabetikern zwischen zehn und sechzehn Jahren mit dem Gesunder verglichen haben. "Obwohl die Jugendlichen sich an alle Empfehlungen hielten, hatten sie Probleme, ihren Blutzucker gut einzustellen", sagte Studienleiterin Dr. Michelle Perfect.

"Schlafprobleme traten zusammen mit niedrigem sozialen Status, schlechteren Ergebnissen in standardisierten Tests, geringerer Lebensqualität und Verhaltensauffälligkeiten auf", sagte Perfect. "Andererseits lässt sich Schlaf durch ein gesundheitsbewusstes Verhalten verbessern, sodass man diesen Kindern durch qualifizierte Unstützung helfen kann."

Die Wissenschaftler fanden außerdem, dass fast ein Drittel der Kinder unter Atemaussetzern im Schlaf, einer sogenannten Schlafapnoe, litt, und zwar unabhängig von ihrem Gewicht. Genau diese Kinder zeigten auch deutlich höhere Blutzuckerspiegel – ein Zusammenhang, den man bisher vor allem bei erwachsenen Patienten mit Typ-2-Diabetes beobachtet hatte. Die Auswirkungen der Schlafapnoe seien bei jungen Patienten kaum untersucht und müssten weiter erforscht werden, sagte Perfect.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Zika-Infektion: Wie gefährlich ist Sex?

Im Sperma eines Mannes können sich Hundert Millionen Zika-Viren tummeln.

Smartphones rauben uns den Schlaf

Fast jeder Dritte nutzt vor dem Einschlafen und direkt nach dem Aufwachen das Handy.

Fettsäuren fördern psychiatrische Leiden

Diese Erkenntnis könnte neue Therapieansätze bei Schizophrenie ermöglichen.

Teenager: So gefährlich ist Schlafmangel

Sowohl die Schlafmenge als auch die Qualität des Schlafs wirken sich auf die Gesundheit aus.

Linsen senken den Blutzucker

Es lohnt sich, Reis oder Kartoffeln ab und zu durch Hülsenfrüchte zu ersetzen.

Zu viel Schlaf macht dick und krank

Eine neue Studie zeigt: Nicht nur zu wenig Schlaf ist auf Dauer ungesund.

Depression wegen gängiger Arzneimittel?

Bei vielen gängigen Medikamenten können Depressionen als Nebenwirkung auftreten.

Bluthochdruck: Kombi-Pille hilft besser

Müssen Patienten täglich nur eine Pille nehmen, halten sie sich eher daran.

Schadet eine Mandel-OP langfristig?

Durch einen solchen Eingriff steigt offenbar das Langzeitrisiko für einige Krankheiten.

Scheidenflora hat Einfluss auf Krebs

Dominieren gewisse Bakterien, sinkt das Risiko für Gebärmutterhalskrebs.

Erektion: Wenn Tabletten nicht helfen

In einigen Fällen bringt hilft Männern mit Potenzproblemen eine Katheterbehandlung.

Brustkrebs: Ist eine Chemo wirklich nötig?

Eine Antwort auf diese Frage könnte künftig ein einfacher Gentest liefern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen