Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung So gesund sind Nüsse

Aktuelles

Walnüsse

Walnüsse gehören neben Raps- und Leinöl, Lachs und anderen Seefischen zu den wenigen guten Quellen für Omega-3-Fettsäuren.
© Max von Eicken/California Walnut Commission

Fr. 28. Dezember 2012

So gesund sind Nüsse

In einen bunten Teller zu Weihnachten gehören Nüsse. Die schmecken nicht nur gut, sondern helfen auch, gesund zu bleiben - unter anderem durch ihren hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren. Die kleinen Energiebündel punkten aber auch noch mit anderen Nährstoffen.

Anzeige

Die erkleckliche Menge ungesättigter Fettsäuren zum Beispiel in Walnüssen tut besonders dem Herz-Kreislauf-System gut. Denn diese Substanzen normalisieren den Cholesterinspiegel im Blut und senken den Pegel des "schlechten" LDL-Cholesterins. Dadurch vermindert sich das Risiko für Arteriosklerose, bei der Ablagerungen in und an den Wänden die Blutgefäße zunehmend verengen und mit der Zeit völlig verschließen können. Zudem sollen Nüsse entzündliche Prozesse hemmen und damit krankhafte Veränderungen in den Arterienwänden verlangsamen können. Neben den ungesättigten Fettsäuren könnten auch andere Inhaltsstoffe wie Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe zu diesen Effekten beitragen. Aber nicht nur das Herz-Kreislauf-System profitiert. Nüsse sollen den Blutzuckerwert stabilisieren und das Risiko für Magen- und Prostatakrebs verkleinern.

Bei all den Vorteilen sei allerdings auch ein Blick auf zwei potenziell negative Wirkungen gestattet: Zum einen liefern Nüsse durch ihren hohen Fettanteil jede Menge Kalorien (siehe untenstehende Tabelle). Zum anderen enthalten manche Nüsse Allergene, die beispielsweise auch in Gräsern vorkommen. Allergiker sollten Nüsse aus Rücksicht auf eine Kreuzallergie daher mit Vorsicht genießen.

FH

Nährwerte, Fettgehalt und Brennwert von Nüssen


Nuss Besonders reich an ... Eigenschaft des Nährwerts Fettgehalt (in Gramm /100 Gramm) Brennwert (in Kilokalorien/100 Gramm)
Cashewnuss Magnesium Der Mineralstoff ist wichtig für die Muskelkontraktion. 42,2 572
Erdnuss (ohne Schale, ungeröstet) Tryptophan Die Aminosäure wirkt beruhigend und sorgt für einen erholsamen Schlaf. 48,0 567
Haselnuss (ohne Schale) Vitamin E Das Antioxidans schützt vor freien Radikalen. 61,6 644
Macadamianuss Arginin Die Aminosäure entspannt die Muskulatur der Gefäße und ist damit gut für den Blutdruck. 73,0 687
Mandel (ohne Schale) Folsäure Das Vitamin ist besonders für Schwangere wichtig. 54,1 577
Paranuss Selen Das Spurenelement kann als Antioxidans Krebs vorbeugen. 66,8 670
Pekannuss Ungesättigten Fettsäuren Schon wenige Nüsse reichen aus, um die genannten Effekte für das Herz-Kreislauf-System zu erzielen. 72,0 703
Pistazienkerne Kalium Der Mineralstoff ist mitentscheidend für den Herzrhythmus und senkt den Blutdruck. 51,6 581
Walnuss (ohne Schale) Omega-3-Fettsäuren Diese guten Fette sind ein effektives Schutzschild für Herz und Gefäße. 62,5 662

Rezepte mit Nüssen auf aponet.de:

Fruchtiger Fenchel-Walnuss-Salat

Fleischlos leichter Genuss.

Blattsalat mit Käse-Nuss-Dressing

Richtig gesund und lecker.

Schollenröllchen mit Nussfüllung

Ein Genuss für Gaumen und Augen.

Gefüllte Gemüsezwiebeln mit Mandeln und Spinat

Hier spielt die Zwiebel mal die Hauptrolle.

Honig-Nuss-Herzen

Mit wenig Aufwand zaubern Sie ein hübsches Konfekt.

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Asthma: neue Leitlinien geplant

Die Asthmatherapie wird genauer, individueller und flexibler als früher.

Biosensoren spüren Krankheiten auf

Tragbare Sensoren am Körper könnten zur Früherkennung vieler Krankheiten beitragen.

Yoga lindert Rückenschmerzen

Regelmäßige Übungen verbessern die Beweglichkeit und lindern Schmerzen.

Achillessehnenriss: OP nicht immer nötig

Auch eine konservative Behandlung mit abnehmbarem Schuh zeigt gute Ergebnisse.

Rotes Fleisch fördert Darmentzündungen

Mit kleinen Änderungen im Speiseplan lässt sich das Risiko jedoch senken.

Stottern: Hirn schlecht durchblutet

Forscher sind auf der Suche nach der Ursache für die Sprachstörung.

Säureblocker erhöhen die Infektionsgefahr

Magen-Darm-Keime haben es leichter, wenn Medikamente die Magensäure reduzieren.

Hörverlust durch Eisenmangel?

Ein Mangel kann zu Blutarmut führen und weitreichende Folgen haben.

JQ1 lässt Hodenkrebs schrumpfen

Ein neuer Arzneistoff wirkt im Tierversuch bei schwer behandelbaren Krebsformen.

Arzneistoff-Duo dreht Krebs den Saft ab

Eine entscheidende Rolle spielt dabei das Diabetesmittel Metformin.

Empfindliche Keime trotzen Antibiotika

Eine Art Nachbarschaftshilfe sorgt dafür, dass manche Bakterien überleben.

Teenagerdiäten fordern Familie heraus

Die Diät kann vor allem an Feiertagen diverse Probleme beschwören.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen