Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Früh-Sport verbrennt mehr Fett

Aktuelles

Studienteilnehmer mit Atemmaske auf einem Laufband, daneben stehen die Studienleiter

Die britischen Forscher Dr. Emma Stevenson und Javier Gonzalez untersuchen den Stoffwechsel eines Teilnehmers bei dessen frühmorgendlichem Training.
© Northumbria University

Sa. 26. Januar 2013

Früh-Sport verbrennt mehr Fett

Klingt wie eine Zumutung, scheint aber zählbaren Erfolg zu haben: Wer morgens mit leerem Bauch trainiert, verbrennt dabei bis zu 20 Prozent mehr Kalorien.

Anzeige

Eine britische Forschergruppe, ging der Frage nach, ob frühmorgendliches Training über den Tag mehr Hunger auslöst. Das war in ihrer kleinen Studie mit 12 Männern nicht der Fall. Die Testpersonen, die vor dem Frühstück trainierten, aßen im Tagesverlauf nicht mehr als Vergleichssportler, die erst am Vormittag nach der Morgenmahlzeit auf ein Trimmrad stiegen. Noch dazu zeigte sich, dass die Frühsportler beim Radeln fast 20 Prozent mehr Fett verbrannten. Für Menschen, die Gewicht verlieren möchten, scheint das "nüchterne" Training also mehr zu bringen.

"Wer Körperfett abbauen möchte, muss mehr Energie verbrauchen, als er zu sich nimmt. Sport ist eine gute Hilfe dabei", sagt Javier Gonzalez, einer der Studienautoren. Wenn das Training direkt nach der nächtlichen Fastenperiode stattfinde, greife der Körper dabei verstärkt auf vorhandenes Körperfett als Energiequelle zurück. Da die Studie nur wenige Teilnehmer umfasste und nur über einen kurzen Zeitraum hinweg lief, könnten die Ergebnisse nur als Hinweise gewertet werden, schränkt die Hauptautorin der Studie, Dr. Emma Stevenson, ein. Über die Langzeiteffekte könne man bislang nur spekulieren.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Diese Folgen haben Gewichtsschwankungen

Schon eine leichte Zu- oder Abnahme hat weitreichende Auswirkungen auf den Körper.

Krebs: Lichttherapie lindert Schlafprobleme

Eine Lichtbestrahlung am Morgen verbessert die Schlafqualität deutlich.

Rauchen: Folgen werden unterschätzt

Raucher sehen die negativen Auswirkungen oft weniger kritisch als Nichtraucher.

Medikamente gegen Dauermigräne im Test

Neue Antikörper-Wirkstoffe könnten künftig die Migränetherapie ergänzen.

Schlafen reinigt das Hirn

Im Tiefschlaf werden schädliche Stoffwechselprodukte aus dem Gehirn entfernt.

Innovativ gegen Demenz und Krebs

Die Forschung testet ungewöhnliche Wege, um Medikamente ins Hirn einzuschleusen.

Heuschnupfen: jetzt noch vorbeugen

Mit einer sogenannten Hyposensibilisierung kann man im Winter starten.

Schadet Paracetamol dem Ungeborenen?

Das Schmerzmittel könnte die Sprachentwicklung bei Mädchen stören.

Diese Übungen stärken das Herz

Mit diesem Trainingsprogramm lässt sich einer Herzschwäche vorbeugen.

Mandel-OP: Ingwer lindert Schmerzen

Die Knolle beschleunigt zudem die Wundheilung, wie eine neue Studie zeigt.

Wiederholtes Impfen gegen schwere Grippe

Vor allem Senioren profitieren, wenn sie sich regelmäßig gegen Grippe impfen lassen.

Ballaststoffe: Mit Müsli gegen Arthritis?

Eine ballaststoffreiche Ernährung beugt offenbar Gelenkerkrankungen vor.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen