Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Asthma: spezielle Pilzarten in der Lunge

Aktuelles

Ältere grauhaarige Frau im Profil zu sehen sitzt am Meer und genießt die Seeluft

Meerluft ist arm an Allergenen und tut Asthma-Kranken daher besonders gut.
© jd-photodesign - Fotolia

Do. 21. Februar 2013

Asthma: Lunge beherbergt spezielle Pilzarten

Anders als früher angenommen, tummeln sich in der menschlichen Lunge zahlreiche Mikroorganismen, darunter auch Pilze. Britische Forscher fanden jetzt heraus, dass die Lungen von Asthma-Patienten allerdings eine ganz andere Pilz-Gemeinschaft beherbergen als die gesunder Menschen.

Anzeige

Das Wissenschaftsteam um Hugo van Woerden von der Cardiff Universität hatte Schleim und Auswurf aus den Lungen von Patienten mit und ohne Asthma gesammelt und untersucht. Insgesamt entdeckten sie 136 verschiedene Pilzarten, von denen 90 besonders häufig bei Asthma-Kranken vorkamen und 46 eher gesunde Lungen besiedelten. Zwar sei die Probenzahl nicht sehr groß gewesen. Doch sollte sich ihre Entdeckung in weiteren Studien erhärten, könnte dies völlig neue Wege für die Behandlung von Asthma eröffnen, hoffen die Wissenschaftler. In vorhergehenden Studien hatten die Forscher zeigen können, dass es für Asthmatiker hilfreich sein kann, die Wohnung von speziellen Pilzen zu befreien.

Welche Rolle den verschiedenen Pilzarten in der Lunge zukomme, sei derzeit noch unklar, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift BMC Infectious Diseases. Es gebe allerdings erste Anzeichen dafür, dass Mikroben ein Teil komplexer Zusammenhänge seien, die zur Entstehung von Krankheiten führen. Beispielsweise indem sie auf das Immunsystem wirken, ohne dabei im klassischen Sinne krankheitserregend zu sein.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hohes Cholesterin ist riskant für Jüngere

Für Menschen unter 45 Jahren bedeutet ein hoher Cholesterinspiegel ein besonderes Risiko.

OP-Infektionen mit Honig verhindern?

Manuka-Honig aus Neuseeland ist in der Lage, das Wachstum von Bakterien zu hemmen.

Neuropathie frühzeitig am Auge erkennen

Die Krankheit macht sich oft erst bemerkbar, wenn sie schon fortgeschritten ist.

Politik kann Todesfälle durch Krebs senken

Strategien wie Werbeverbote für Zigaretten zeigen offenbar Wirkung.

Säureblocker nicht zu häufig einnehmen

Medikamente gegen Sodbrennen erhöhen das Risiko für Magen-Darm-Infekte deutlich.

Wie sich Bakterien im Haushalt verbreiten

Forscher haben multiresistente Keime in verschiedenen Haushalten verfolgt.

Glaukom: Schadet Feinstaub den Augen?

Luftverschmutzung erhöht offenbar das Risiko für ein Glaukom.

Viele Jugendliche bewegen sich zu wenig

Die wenigsten Teenager schaffen es, sich eine Stunde pro Tag zu bewegen.

Rheuma: Abnehmen bessert Therapie

Bei übergewichtigen Patienten wirken viele Rheuma-Medikamente schlechter.

Sind viele Herz-OPs überflüssig?

Bei der koronaren Herzkrankheit helfen Medikamente offenbar ebenso gut.

Viel Eiweiß kann bei Übergewicht schaden

Eine sehr proteinreiche Ernährung ist unter Umständen schädlich für die Nieren.

Migräne: Diagnose dauert oft lange

Viele Patienten mit Migräne sind nicht optimal versorgt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen