Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Männer: Stress kann zu Diabetes führen

Aktuelles

Mittelalter, gestresster Anzugmann legt die Hände in den Nacken und den Kopf zurück

Männer, die gestresst sind - ob auf der Arbeit oder im Privatleben - haben ein erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes.
© Robert Kneschke - Fotolia

Fr. 08. Februar 2013

Männer: Stress kann zu Diabetes führen

Dauerstress kann bei Männern die Zuckerkrankheit, Typ-2-Diabetes, verursachen. Zu diesem Ergebnis kommen schwedische Wissenschaftler der Universität Göteborg nach Auswertung von Daten aus einer Langzeitstudie.

Anzeige

Die Forscher haben in ihrer Studie festgestellt, dass Männer, die nach eigener Einschätzung unter Dauerstress litten, später ein 45 Prozent höheres Risiko für Typ-2-Diabetes aufwiesen als Männer, die sich nie oder nur gelegentlich gestresst fühlten.

Für die Studie, die in den 1970er Jahren begonnen hatte, war die Gesundheit von rund 7.500 schwedischen Männern, mit dem Jahrgang 1915 bis 1925, über 35 Jahre hinweg systematisch erfasst worden. Zu Beginn hatten die Studienteilnehmer ihren persönlich empfundenen Stresspegel auf einer Skala von eins bis sechs eingestuft. Diese Selbst-Einschätzung beruhte auf Stress-Merkmalen wie Ärger, Sorgen oder Ängste und Schlafstörungen, die sowohl durch die Arbeit als auch das Privatleben verursacht sein konnten. Zu Beginn der Studie hatten 15,5 Prozent der Befragten von andauerndem Stress im vergangenen Jahr oder sogar innerhalb der letzten fünf Jahre berichtet.

Der Zusammenhang zwischen Dauerstress und Diabetes blieb auch bestehen nachdem die Forscher Einflussfaktoren wie das Alter, den Body-Mass-Index, Bewegungsmangel oder Blutdruckwerte miteinbezogen hatten.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schützt die Pille vor Rheuma?

Wer mit der Pille verhütet, hat ein geringeres Risiko für chronische Gelenkentzündungen.

“Serienmarathon” beeinflusst Schlaf

Exzessives Serienschauen sorgt mitunter für schlaflose Nächte.

Warum teurer Wein besser schmeckt

Verantwortlich dafür ist das Gehirn, das uns beim Probieren einen Streich spielt.

Wie Feinstaub der Gesundheit schadet

Verschmutzte Luft belastet den Stoffwechsel und begünstigt Herz-Kreislauf-Krankheiten.

Schädigt Cannabis die Gefäße?

Durch Marihuana erhöht sich das Risiko, an den Folgen von Bluthochdruck zu sterben.

Beeinflusst das Wetter Gelenkschmerzen?

Es besteht offenbar ein anderer Zusammenhang als bislang vermutet.

Alkohol schädigt das junge Gehirn

Junge Menschen, die viel Alkohol trinken, zeigen Entwicklungsrückstände.

Halten Haustiere Kinder gesund?

Eine neue Studie kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Wer sich einsam fühlt, stirbt früher

Soziale Isolation ist für die Gesundheit sogar gefährlicher als Übergewicht.

Yoga lindert Depressionen

Viele Studien belegen, dass Yoga der Psyche gut tut.

Bakterien profitieren vom Klimawandel

Die globale Erwärmung begünstigt die Ausbreitung vieler Infektionskrankheiten.

Zika-Virus: Infektion durch Küssen?

Forscher haben untersucht, ob das Virus über den Speichel übertragen werden kann.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen