Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Mit Mariendistel gegen Hautkrebs

Aktuelles

Blüte einer Mariendistel

Die Mariendistel ist heute in vielen Ländern Europas zu finden.
© Martina Berg - Fotolia

Sa. 02. Februar 2013

Mariendistel liefert Waffe gegen Hautkrebs

Ein Stoff aus der Mariendistel, das Silibinin, kann vor Hautkrebs schützen, der durch UV-Strahlung verursacht wird, berichten US-amerikanische Forscher. Je nach Art der Strahlung – UVA oder UVB – sind die Schutzmechanismen allerdings ganz unterschiedlich.

Anzeige

"Wenn eine Hautzelle durch UV-Strahlung geschädigt wurde, möchte man sie entweder abtöten oder reparieren", so Rajesh Agarwal vom Krebszentrum der University of Colorado. Die Substanz aus der Mariendistel tue beides, je nachdem welche Strahlung betrachtet wird. So werden Zellen, deren Erbsubstanz durch UVA-Strahlung geschädigt worden sei, durch Silibinin vermehrt abgetötet. Gesunde Hautzellen, in diesem Fall die Keratinozyten, bleiben dagegen unbeeinflusst. Für sie sei das Silibinin harmlos, schreiben die Forscher im Fachblatt Photochemistry and Photobiology.

In einer weiteren Studie, deren Ergebnisse in der Fachzeitschrift Molecular Carcinogenesis veröffentlicht wurden, konnten die Forscher für UVB-Strahlung einen schützenden Effekt des Silibinins nachweisen. Es erhöhe die Produktion von Interleukin-12, einem Eiweißstoff, der helfe, geschädigte Zellen zu reparieren. Um das Potenzial von Silibinin in der Zukunft zur Vorbeugung und Behandlung von Krebs nutzen zu können, fahren Agarwal und seine Kollegen nun fort, die Effektivität des Wirkstoffs in weiteren Studien zu testen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Neue Therapie für Restless Legs?

Die Behandlung des Restless Legs Syndroms könnte künftig zielgenauer und besser werden.

Blutfette auch bei Kindern kontrollieren

Zu hohe Cholesterinwerte sind bei Kindern und Jugendlichen keine Seltenheit mehr.

Frühstücken schützt vor Diabetes

Wer häufig das Frühstück auslässt, erkrankt eher an Typ-2-Diabetes.

Krankes Herz durch schlechte Zähne

Dieser Zusammenhang hat sich bereits in vielen Studien gezeigt.

Sind Impfungen schuld an Allergien?

Forscher haben diese verbreitete Annahme näher untersucht.

Mehr Tote durch resistente Bakterien

Auch in Deutschland sterben immer mehr Menschen an Antibiotika-resistenten Keimen.

Toxoplasmose ändert Hirnstoffwechsel

Das könnte zu Erkrankungen wie Depressionen oder Schizophrenie führen.

Tennisarm: Beste Therapie ist Geduld

Forscher haben 11 Behandlungsmöglichkeiten miteinander verglichen.

Inkontinenz: Für viele Frauen ein Tabu

Fast jede zweite Frau über 50 leidet darunter, die wenigsten suchen sich jedoch Hilfe.

Schnell wieder schwanger?

Das birgt Risiken, mahnen Ärzte und erklären, wie lange Frauen warten sollten.

Hirngröße beeinflusst das Krebsrisiko

Der Lebensstil spielt bei Hirntumoren offenbar nur eine untergeordnete Rolle.

Diabetiker profitieren von Pflanzenkost

Forscher haben die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung untersucht.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen