Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Cholesterin-Spiegel schwankt übers Jahr

Aktuelles

Mittelaltes Paar, weiße Bluse, weißes Hemd steht im sommergrünen Wald und lächelt in die Kamera

Bei angenehmen Temperaturen sinken die LDL-Werte und damit das Herzrisiko.
© Kzenon - Fotolia

Sa. 09. März 2013

Cholesterin-Spiegel ändert sich mit den Jahreszeiten

Blutfettwerte sind jahreszeitlichen Schwankungen unterworfen. Das führt dazu, dass das Herzrisiko für Menschen mit grenzwertigem Cholesterin-Spiegel in den Wintermonaten ansteigt.

Anzeige

Das LDL-Cholesterin liegt laut der brasilianischen Studie in den Wintermonaten durchschnittlich um 7 mg/dl höher als im Sommer. Hohes LDL gilt als Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Das herzschützende HDL-Cholesterin fällt dagegen im Winter um 5 mg/dl. Diese Ergebnisse decken sich mit anderen Studien, die eine erhöhte Zahl von Todesfällen durch Herzprobleme in den Wintermonaten auswiesen.

Der Studienleiter Dr. Filipe Moura sagt: "Die Menschen sollten sich bewusst sein, dass die Blutfette über das Jahr gesehen deutlich schwanken." Das sei gerade für diejenigen entscheidend, deren Blutfett-Werte an der oberen Grenze lägen. Ihr Herzrisiko könnte größer sein als angenommen. Laut Moura könnten diese Schwankungen in Regionen mit wechselhafterem Klima als in Brasilien noch ausgeprägter sein. Als Beispiele nannte er Europa oder Nordamerika. Bei dieser Untersuchung handelte es sich um die bisher größte Studie, die Blutfette im jahreszeitlichen Verlauf betrachtete. In die Auswertung flossen Daten von über 220.000 Menschen aus der brasilianischen Universitätsstadt Campinas ein.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hohes Cholesterin ist riskant für Jüngere

Für Menschen unter 45 Jahren bedeutet ein hoher Cholesterinspiegel ein besonderes Risiko.

OP-Infektionen mit Honig verhindern?

Manuka-Honig aus Neuseeland ist in der Lage, das Wachstum von Bakterien zu hemmen.

Neuropathie frühzeitig am Auge erkennen

Die Krankheit macht sich oft erst bemerkbar, wenn sie schon fortgeschritten ist.

Politik kann Todesfälle durch Krebs senken

Strategien wie Werbeverbote für Zigaretten zeigen offenbar Wirkung.

Säureblocker nicht zu häufig einnehmen

Medikamente gegen Sodbrennen erhöhen das Risiko für Magen-Darm-Infekte deutlich.

Wie sich Bakterien im Haushalt verbreiten

Forscher haben multiresistente Keime in verschiedenen Haushalten verfolgt.

Glaukom: Schadet Feinstaub den Augen?

Luftverschmutzung erhöht offenbar das Risiko für ein Glaukom.

Viele Jugendliche bewegen sich zu wenig

Die wenigsten Teenager schaffen es, sich eine Stunde pro Tag zu bewegen.

Rheuma: Abnehmen bessert Therapie

Bei übergewichtigen Patienten wirken viele Rheuma-Medikamente schlechter.

Sind viele Herz-OPs überflüssig?

Bei der koronaren Herzkrankheit helfen Medikamente offenbar ebenso gut.

Viel Eiweiß kann bei Übergewicht schaden

Eine sehr proteinreiche Ernährung ist unter Umständen schädlich für die Nieren.

Migräne: Diagnose dauert oft lange

Viele Patienten mit Migräne sind nicht optimal versorgt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen