Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Getränke, die vor Schlaganfall schützen

Aktuelles

Grauhaarige Frau um die 60 trinkt schwarzen Kaffee aus einer Tasse

Bereits eine Tasse Kaffee am Tag verringert das Schlaganfall-Risiko.
© Yuri Arcurs - Fotolia

Sa. 16. März 2013

Grüner Tee und Kaffee senken Schlaganfall-Risiko

Sowohl grüner Tee als auch Kaffee können offenbar dazu beitragen, das Schlaganfall-Risiko zu senken - besonders wenn beides regelmäßig konsumiert wird. Dies berichten japanische Forscher in der medizinischen Fachzeitschrift Stroke.

Anzeige

Sie hatten den gesundheitlichen Werdegang von mehr als 83.000 Japanern über durchschnittlich 13 Jahre hinweg verfolgt und dabei besonders die Trinkgewohnheiten in Bezug auf Kaffee und grünem Tee ins Visier genommen. Das Ergebnis: Je mehr grünen Tee oder Kaffee die Studienteilnehmer tranken, desto geringer war die Gefahr, einen Schlaganfall zu erleiden.

Wer mindestens eine Tasse Kaffee am Tag trank, hatte ein um etwa 20 Prozent verringertes Schlaganfall-Risiko im Vergleich zu jenen, die nur selten Kaffee tranken. Bei Studienteilnehmern, die täglich zwei bis drei Tassen grünen Tee tranken, war das Risiko um 14 Prozent niedriger, bei mindestens vier Tassen verringerte es sich ebenfalls um 20 Prozent. Eine Tasse entsprach dabei ungefähr 180 Millilitern.

Es sei nicht klar, wie genau der grüne Tee wirke, so die Forscher. Denkbar sei, dass spezielle Inhaltsstoffe des Teegetränks, die Catechine, eine schützende Wirkung hätten, da sie entzündungshemmend und antioxidativ wirkten. Beim Kaffee vermuten die Wissenschaftler, dass ein Stoff namens Chlorogensäure indirekt positiv wirke, indem er das Risiko, Typ-2-Diabetes zu entwickeln, senke.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Führt Cannabis-Konsum zu Psychosen?

Forscher sind dieser gängigen Annahme auf den Grund gegangen.

Gängige Pille drückt die Stimmung

Eine der häufigsten Wirkstoffkombinationen zur Verhütung scheint die Lebensqualität zu senken.

Herzinfarktform, die eher Jüngere betrifft

Die spontane Koronardissektion tritt häufiger bei Frauen auf.

Ständig laufende Nase durch dreckige Luft

US-Forscher zeigen, welche Prozesse Feinstaub in Nase und Nebenhöhlen auslöst.

Viele Kinder schlafen im Bett der Eltern

Nicht nur Babys: Das setzt sich teilweise bis ins Teenager-Alter fort.

Migräne: Welche Rolle spielt das Gewicht?

Forscher haben analysiert, ob Unter- oder Übergewicht das Risiko erhöht.

Frische Früchte beugen Diabetes vor

Auch Diabetiker profitieren, wenn sie regelmäßig Obst essen.

Vor dem Sport essen oder nicht?

Wer abnehmen möchte, verzichtet vor dem Training besser auf eine Mahlzeit.

Virus führt zu Gluten-Unverträglichkeit

Ein bisher für harmlos gehaltenes Virus könnte die Autoimmunkrankheit Zöliakie auslösen.

Antibiotikum hilft bei Ängsten

Der Wirkstoff Doxycyclin beeinflusst das emotionale Gedächtnis.

Wie Kalium den Blutdruck senkt

Die normale westliche Ernährung mit viel Salz treibt den Blutdruck eher hoch.

FSME-Infektion nach Rohmilch-Verzehr

Nicht nur Zecken, auch infizierte Nahrungsmittel können das Virus übertragen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen