Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Sojabohnen hemmen Krebs-Wachstum

Aktuelles

Sojabohnensprösslinge

Eiweißstoffe der Sojabohne zeigten im Laborversuch eine krebshemmende Wirkung.
© Printemps - Fotolia

Do. 21. März 2013

Sojabohnen hemmen Krebs-Wachstum

Weltweit sind Wissenschaftler auf der Suche nach Mitteln, die gegen Krebs helfen oder zumindest das Fortschreiten der Krankheit verhindern können. Ansätze gibt es viele. Eine neue Hoffnung ruht nun auf einer weit verbreiteten Nutzpflanze – der Sojabohne.

Anzeige

US-amerikanische Forscher fanden in Laborexperimenten heraus, dass Eiweißstoffe der Sojabohne das Wachstum verschiedener Arten von Krebszellen hemmen können, darunter Darm-, Leber- und Lungenkrebs. Der Eiweißanteil in den Samen liege normalerweise um die 40 Prozent, so die Forscher. Zudem könnten die Samen mancher Linien zum Teil einen hohen Anteil an Ölsäure besitzen. Gegenstand der Untersuchung war das extrem eiweißreiche Sojaschrot, das als Nebenprodukt nach der Pressung von Sojabohnen-Samen zur Ölgewinnung zurückbleibt.

Im Labor konnten die Wissenschaftler zeigen, dass die im Sojabohnenschrot enthaltenen Eiweißstoffe dazu in der Lage waren, das Zellwachstum von Darmkrebszellen um 73 Prozent zu hemmen, das von Leberkrebszellen um 70 Prozent und das von Lungenkrebszellen um 68 Prozent. Dies deute darauf hin, dass Sojabohnen mit hohem Ölsäuregehalt auch als Nahrungsmittel möglicherweise das Potenzial hätten, das Wachstum verschiedener Krebsarten einzudämmen, vermuten die Forscher. Ihre Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Food Research International veröffentlicht.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Feinstaub kann Viren wecken

Nanopartikel aus Abgasen reaktivieren Krankheitserreger im Lungengewebe.

Asthma: neue Leitlinien geplant

Die Asthmatherapie wird genauer, individueller und flexibler als früher.

Biosensoren spüren Krankheiten auf

Tragbare Sensoren am Körper könnten zur Früherkennung vieler Krankheiten beitragen.

Yoga lindert Rückenschmerzen

Regelmäßige Übungen verbessern die Beweglichkeit und lindern Schmerzen.

Achillessehnenriss: OP nicht immer nötig

Auch eine konservative Behandlung mit abnehmbarem Schuh zeigt gute Ergebnisse.

Rotes Fleisch fördert Darmentzündungen

Mit kleinen Änderungen im Speiseplan lässt sich das Risiko jedoch senken.

Stottern: Hirn schlecht durchblutet

Forscher sind auf der Suche nach der Ursache für die Sprachstörung.

Säureblocker erhöhen die Infektionsgefahr

Magen-Darm-Keime haben es leichter, wenn Medikamente die Magensäure reduzieren.

Hörverlust durch Eisenmangel?

Ein Mangel kann zu Blutarmut führen und weitreichende Folgen haben.

JQ1 lässt Hodenkrebs schrumpfen

Ein neuer Arzneistoff wirkt im Tierversuch bei schwer behandelbaren Krebsformen.

Arzneistoff-Duo dreht Krebs den Saft ab

Eine entscheidende Rolle spielt dabei das Diabetesmittel Metformin.

Empfindliche Keime trotzen Antibiotika

Eine Art Nachbarschaftshilfe sorgt dafür, dass manche Bakterien überleben.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen