Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Sojabohnen hemmen Krebs-Wachstum

Aktuelles

Sojabohnensprösslinge

Eiweißstoffe der Sojabohne zeigten im Laborversuch eine krebshemmende Wirkung.
© Printemps - Fotolia

Do. 21. März 2013

Sojabohnen hemmen Krebs-Wachstum

Weltweit sind Wissenschaftler auf der Suche nach Mitteln, die gegen Krebs helfen oder zumindest das Fortschreiten der Krankheit verhindern können. Ansätze gibt es viele. Eine neue Hoffnung ruht nun auf einer weit verbreiteten Nutzpflanze – der Sojabohne.

Anzeige

US-amerikanische Forscher fanden in Laborexperimenten heraus, dass Eiweißstoffe der Sojabohne das Wachstum verschiedener Arten von Krebszellen hemmen können, darunter Darm-, Leber- und Lungenkrebs. Der Eiweißanteil in den Samen liege normalerweise um die 40 Prozent, so die Forscher. Zudem könnten die Samen mancher Linien zum Teil einen hohen Anteil an Ölsäure besitzen. Gegenstand der Untersuchung war das extrem eiweißreiche Sojaschrot, das als Nebenprodukt nach der Pressung von Sojabohnen-Samen zur Ölgewinnung zurückbleibt.

Im Labor konnten die Wissenschaftler zeigen, dass die im Sojabohnenschrot enthaltenen Eiweißstoffe dazu in der Lage waren, das Zellwachstum von Darmkrebszellen um 73 Prozent zu hemmen, das von Leberkrebszellen um 70 Prozent und das von Lungenkrebszellen um 68 Prozent. Dies deute darauf hin, dass Sojabohnen mit hohem Ölsäuregehalt auch als Nahrungsmittel möglicherweise das Potenzial hätten, das Wachstum verschiedener Krebsarten einzudämmen, vermuten die Forscher. Ihre Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Food Research International veröffentlicht.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Lügensignale können trügen

Körpersignale, die auf Lügen hindeuten können, sind weit weniger eindeutig als oft gedacht.

5 Punkte, die vor Darmkrebs schützen

Jeder kann sein Darmkrebsrisiko senken, indem er auf einen gesunden Lebensstil achtet.

Kinder: Einmal dick, immer dick?

Kinder, die mit 3 Jahren schon zu viel wiegen, werden später nicht mehr schlank.

Kommt ein Mittel gegen Zöliakie?

Schon bald könnte es ein Präparat geben, das bei Glutenunverträglichkeit hilft.

Psyche: Macht die Uni krank?

Viele Studenten sind gestresst und erschöpft. Frauen leiden besonders unter dem wachsenden Druck.

Diese 5 Lebensmittel senken den Blutzucker

Gewisse Lebensmittel und Gewürze halten den Blutzucker in Schach.

Fluorchinolone bergen große Risiken

Gewisse Antibiotika können schwere und langanhaltende Nebenwirkungen verursachen.

Fibromyalgie: Was ist die Ursache?

Entzündungen im Gehirn könnten für die Schmerzkrankheit verantwortlich sein.

Sterben oder mit HIV leben?

In Südafrika standen Ärzte vor der Entscheidung, einem todkranken Kind die Leber der HIV-positiven Mutter zu übertragen.

Jede zweite Frau erkrankt neurologisch

Demenz, Parkinson oder Schlaganfall: Eine dieser Krankheiten trifft die Hälfte aller Frauen.

Milchprotein hilft bei Chemotherapie

Lactoferrin mildert den metallischen Geschmack, der oft Nebenwirkung einer Chemo ist.

Warum Frauen in die Menopause kommen

Forscher haben eine neue Theorie dazu entwickelt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen