Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Sojabohnen hemmen Krebs-Wachstum

Aktuelles

Sojabohnensprösslinge

Eiweißstoffe der Sojabohne zeigten im Laborversuch eine krebshemmende Wirkung.
© Printemps - Fotolia

Do. 21. März 2013

Sojabohnen hemmen Krebs-Wachstum

Weltweit sind Wissenschaftler auf der Suche nach Mitteln, die gegen Krebs helfen oder zumindest das Fortschreiten der Krankheit verhindern können. Ansätze gibt es viele. Eine neue Hoffnung ruht nun auf einer weit verbreiteten Nutzpflanze – der Sojabohne.

Anzeige

US-amerikanische Forscher fanden in Laborexperimenten heraus, dass Eiweißstoffe der Sojabohne das Wachstum verschiedener Arten von Krebszellen hemmen können, darunter Darm-, Leber- und Lungenkrebs. Der Eiweißanteil in den Samen liege normalerweise um die 40 Prozent, so die Forscher. Zudem könnten die Samen mancher Linien zum Teil einen hohen Anteil an Ölsäure besitzen. Gegenstand der Untersuchung war das extrem eiweißreiche Sojaschrot, das als Nebenprodukt nach der Pressung von Sojabohnen-Samen zur Ölgewinnung zurückbleibt.

Im Labor konnten die Wissenschaftler zeigen, dass die im Sojabohnenschrot enthaltenen Eiweißstoffe dazu in der Lage waren, das Zellwachstum von Darmkrebszellen um 73 Prozent zu hemmen, das von Leberkrebszellen um 70 Prozent und das von Lungenkrebszellen um 68 Prozent. Dies deute darauf hin, dass Sojabohnen mit hohem Ölsäuregehalt auch als Nahrungsmittel möglicherweise das Potenzial hätten, das Wachstum verschiedener Krebsarten einzudämmen, vermuten die Forscher. Ihre Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Food Research International veröffentlicht.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Alzheimer: Müdigkeit als erstes Symptom

Die Erkrankung beginnt oft mit Schlafbedürfnis, Forscher wissen jetzt auch, warum das so ist.

Gelenkflüssigkeit verursacht Schmerz

Arthrose-Patienten quält offenbar nicht allein der Verschleiß ihrer Gelenke.

Therapie gegen Ebola in Sicht

Eine Studie im Kongo verlief so gut, dass sie vorzeitig abgebrochen werden konnte.

Überlebensvorteil dank Tumor-Bakterien

Beim Krebs der Bauchspeicheldrüse scheinen bestimmte Keime eine wichtige Rolle zu spielen.

Schlechter Schlaf: Was hält uns wach?

Alkohol, Koffein, Nikotin - Forscher haben untersucht, welche Substanzen den Schlaf stören.

Krafttraining lindert Schaufensterkrankheit

Betroffene leiden beim Gehen oft unter heftigen krampfartigen Schmerzen.

Depression bei jungen Patienten behandeln

Eine aktuelle Studie zeigt, dass Psychotherapie besser hilft als Antidepressiva.

Tripper einfach aushungern?

Eine neue Therapie könnte eine Alternative zu Antibiotika sein, die immer häufiger versagen.

Psoriasis gefährdet auch die Psyche

Patienten mit Schuppenflechte leiden häufiger unter psychiatrischen Erkrankungen.

Weniger Hautkrebs durch Vitamin A

Wer durch Obst und Gemüse viel Vitamin A zu sich nimmt, erkrankt seltener an Hautkrebs.

Säureblocker könnten Allergien auslösen

Medikamente, die etwa bei Sodbrennen helfen, bergen einige Risiken.

Psoriasis-Therapie hilft auch dem Herz

Biologika, die bei Schuppenflechte eingesetzt werden, nützen auch dem Herzen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen