Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Fluorid-Zahncreme schwächt Bakterien

Aktuelles

Junger Mann hört strahlend lächelnd über Kopfhörer Musik

Wer seine Zähne mit Fluoridzahncreme putzt, macht es Karies-Bakterien doppelt schwer.
© fotodesign-jegg.de - Fotolia

Sa. 27. April 2013

Fluorid schwächt Haftkraft von Karies-Bakterien

Zahnpasta mit Fluorid hilft, Karies vorzubeugen. Dass das Spurenelement den Zahnschmelz härtet, reiche jedoch als Erklärung dafür nicht aus, sagten deutsche Wissenschaftler und forschten weiter. Mit Erfolg.

Anzeige

Offensichtlich verlieren Karies-Bakterien den Halt auf den Zähnen, wenn diese mit Fluorid behandelt wurden. Die Mikroorganismen hafteten auf fluoridierten Oberflächen nur noch halb so stark wie auf unbehandelten. Das haben Physiker der Universität Saarbrücken herausgefunden. Dazu hatten sie die Haftkraft verschiedener Bakterienarten auf Zahnschmelz-ähnlichen Oberflächen bestimmt. Unter den Bakterienarten befanden sich zwei Karieserreger: Streptococcus mutans und Streptococcus oralis.

"Ob dieses im Labor erzielte Ergebnis auch in der Mundhöhle Bestand hat, müssen wir nun noch untersuchen", kommentierte die Studienleiterin Professor Dr. Karin Jacobs die Ergebnisse. Interessant sei, dass Fluorid bakterielle Haftkräfte generell zu schwächen scheine. Dieser Effekt könnte künftig zum Beispiel auch dabei helfen, bessere Zahnfüllungen, Zahnersatz und medizinische Implantate zu entwickeln.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mehr Todesfälle durch Arsen in Reis

Der giftige Stoff kann Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen.

Covid-19: Wenig Infektionen in Schulen

Eine neue Studie stützt die These, dass Kinder nicht die Treiber der Corona-Pandemie sind.

Flugverkehr in der Corona-Pandemie

Der Flugverkehr hat massiv dazu beigetragen, dass sich das Coronavirus weltweit so schnell ausbreiten konnte.

Blutverdünner ohne Nebenwirkung

Gerinnungshemmer erhöhen normalerweise das Risiko für unerwünschte Blutungen.

Entzündungshemmer gegen Covid-19?

Ärzte geben Patienten mit Schuppenflechte, Darm- und Gelenkerkrankungen eine Entwarnung.

Demenzrisiko zeichnet sich früh ab

Gewisse Faktoren wie Übergewicht wirken sich schon bei Teenagern auf das Risiko für Demenz aus.

Der Ursprung von SARS-CoV-2

Das Virus zirkuliert offenbar schon seit Jahrzehnten unbemerkt in Fledermäusen.

Grippeimpfung gegen Alzheimer

Gewisse Impfungen schützen nicht nur vor Infektionen, sondern eventuell auch vor Alzheimer.

Antikörper könnten Fehlgeburt auslösen

Forscher wollen ein Medikament entwickeln, um diesen Antikörper zu hemmen.

Was essen bei zu hohem Blutdruck?

Ein wenig Fleisch und Milchprodukte schaden nicht, wie eine neue Studie zeigt.

Wer glücklich ist, wird seltener krank

Eine aktuelle Studie zeigt: Zufriedene Menschen sind seltener krankgeschrieben.

Schwangerschaft ist keine Schonzeit

Ärzte raten Schwangeren, sich täglich mindestens eine halbe Stunde zu bewegen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen