Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Borreliose-Impfstoff erfolgreich getestet

Aktuelles

Zecke auf einem Blatt

Dank eines neuen Impfstoffs könnte einer Infektion mit der von Zecken übertragenen Borreliose in Zukunft womöglich vorgebeugt werden.
© Michael Tieck - Fotolia

Mo. 10. Juni 2013

Borreliose-Impfstoff erfolgreich getestet

Wissenschaftler aus den USA, Deutschland und Österreich haben einen Impfstoff gegen die von Zecken übertragene Borreliose entwickelt und nun in einer klinischen Studie getestet. Dabei erzielte das neue Mittel vielversprechende Ergebnisse, wie die Forscher im Fachmagazin The Lancet Infectious Diseases berichten.

Anzeige

Für die Untersuchung wurde der Impfstoff 300 Studienteilnehmern aus Deutschland und Österreich verabreicht, die bis dahin keinen Kontakt mit Borreliose-auslösenden Bakterien, sogenannten Borrelien, vorweisen konnten. Durch den Impfstoff produzierte das Immunsystem der Geimpften eine erhebliche Anzahl an Abwehrstoffen gegen die Krankheitsauslöser. Das neue Mittel wurde dabei meist gut vertragen. Für Dr. Benjamin Luft, einen der Studienautoren, sind "die Ergebnisse vielversprechend, da der Impfstoff eine starke Immunantwort hervorgerufen hat und zugleich die komplette Bandbreite der Borrelien abdeckte, die in der nördlichen Erdhalbkugel aktiv sind."

Die in der Vergangenheit entwickelten Borrelien-Impfstoffe scheiterten immer daran, dass sie nicht gegen die vielen verschiedenen Borrelien-Arten wirkten, die durch Zecken übertragen werden. Damit der neue Impfstoff auf breiter Front einsetzbar ist, hatten ihn die Forscher speziell ausgestattet: Das Immunsystem braucht eine Art Steckbrief der Erreger, die es bekämpfen soll. In diesem Fall nutzen die Forscher dazu einen Eiweißstoff, der sich auf der Oberfläche aller Borrelien findet und koppelten ihn mit jeweils anderen Oberflächenmerkmalen der verschiedenen Borrelien-Arten. Auf diese Weise präsentiert der Impfstoff nun dem Immunsystem einen kompletten Satz individueller "Borrelien-Steckbriefe", damit es jeden einzelnen erkennen und angreifen kann.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Teenager: Machen Videospiele dick?

Forscher sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.

Tropische Zecken haben überwintert

Die Hyalomma-Zecke wurde in den vergangenen Tagen wieder in Deutschland gesichtet.

Wenig Obst und Gemüse macht krank

Falsche Ernährung könnte jährlich für Millionen Todesfälle verantwortlich sein.

DNA-Roboter bekämpfen Brustkrebs

Die Nanoroboter sind dazu in der Lage, Brustkrebszellen im Körper abzutöten.

Ist die menschliche Ausdauer begrenzt?

Eine Studie zeigt, warum Sportler nicht ständig neue Rekorde brechen können.

Alzheimer vorbeugen durch Zähneputzen

Offenbar besteht ein Zusammenhang zwischen Alzheimer und Zahnfleischerkrankungen.

Gewebepflaster für Herzerkrankungen?

Forscher haben künstliches Herzgewebe erfolgreich an Tieren getestet.

Riskant: Arzneimittel und Alkohol

Die Kombination führt immer häufiger zu Notaufnahmen, vor allem bei Personen über 40.

Höhere Bildung, niedriger Blutdruck

Je höher die Schulbildung, desto geringer sind oft auch Körpergewicht und Blutdruck.

Energy Drinks - ein Gesundheitsrisiko?

Das BfR warnt Kinder und Jugendliche vor dem Konsum großer Mengen an Energy Drinks.

So wichtig ist gesundes Essen im Job

Es lohnt sich, auch während der Arbeitszeit auf das Essverhalten zu achten.

Tagsüber fasten gegen Übergewicht

Fasten wie im Ramadan könnte helfen, überschüssige Pfunde abzubauen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen