Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Glückliche Ehepaare sind gesünder

Aktuelles

Junges Paar liegt auf einer Wiese und lacht

Eine glückliche Ehe hebt nicht nur die Stimmung, sondern erhält auch die Gesundheit der Partner.
© mauritius images

Sa. 06. Juli 2013

Glücklich Verheiratete sind gesünder

Eine glückliche Ehe verheißt lange Gesundheit und weniger Krankheit. Dies haben US-amerikanische Forscher in der bisher längsten Studie über Eheglück und Gesundheit herausgefunden.

Anzeige

Eheprobleme schlagen nicht nur auf die Stimmung, sondern können auch krank machen. Andersherum kann eine glückliche Ehe als Prävention dienen: Die Ehepartner bleiben gesund. Das ergab die Studie von der Brigham Young Universität in Provo, USA. Demnach unterstützen glückliche Partner sich gegenseitig dabei, regelmäßige Arzttermine wahrzunehmen, sie achten auf genügend Schlaf und Bewegung und trinken weniger Alkohol. Wenn ein Ehepartner einen schlechten Tag hat, kann der andere ihn auch hier unterstützen und so den Stress abbauen und die Gesundheit schützen.

Dass enge Beziehungen das Leben verlängern können, ist bereits aus früheren Studien bekannt. Neu ist die Erkenntnis, dass eine gute Ehebeziehung die Gesundheit erhält. Studienautor Rick Miller rät daher: "Paare, die sich häufig streiten, sollten sich professionelle Hilfe suchen, um ihre Probleme abzubauen, weil diese ihre Gesundheit gefährden." Die Krankenkassen könnten die Kosten für Eheberatungen übernehmen, da durch diese die Ehe unterstützt und zukünftige Probleme verhindert werden können.

Über einen Zeitraum von 20 Jahren haben die Forscher 1.681 Verheiratete über Glück und Zufriedenheit sowie Eheprobleme befragt. Zusätzlich bewerteten die Befragten ihre eigene Gesundheit. Daraus ergab sich, dass Ehestreitigkeiten häufig mit einer schlechteren Gesundheit einhergehen.

JM

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tattoo-Farbe wirkt wie Nanopartikel

Kleinste Farbteilchen können bis in die Lymphknoten wandern - mit unklarem Effekt.

Hepatitis: Jährlich 1,34 Millionen Tote

Damit ist Hepatitis tödlicher als HIV, Malaria und Tuberkulose.

Gibt es "gesundes Übergewicht"?

Übergewicht schadet der Gesundheit - auch, wenn der Stoffwechsel noch gesund ist.

Das Geheimnis, erfolgreich zu sein

Britische Forscher haben die Zutaten für eine gute persönliche Entwicklung ermittelt.

Neuer Hefepilz breitet sich aus

Vor allem für Schwerkranke kann eine Infektion mit Candida auris gefährlich werden.

Test für chronische Bronchitis rückt näher

Einen Hinweis liefert die Zusammensetzung des abgehusteten Schleims.

Größe beeinflusst Thrombose-Risiko

Mit zunehmender Körpergröße steigt die Gefahr für Blutgerinnsel in den Venen.

Prostatakrebs mit PSA-Test erkennen?

Eine neue Analyse zeigt, dass der Test viele Todesfälle vermeiden könnte.

Glaukom: Implantate gegen Erblindung

Grüner Star kann seit kurzem mit einer minimal-invasive Operation behandelt werden.

Immunsystem ändert sich bei Schwangeren

Eine neue Studie zeigt: Die Veränderungen lassen sich präzise vorhersagen.

Entsteht Hautkrebs aus Muttermalen?

Das ist nicht die Regel. Viel häufiger zeigen sich Melanome als neue Flecken auf der Haut.

Ibuprofen nicht so sicher wie gedacht

Das Schmerzmittel erhöht den Blutdruck bei Arthrose-Patienten deutlich.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen