Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Demenz durch Blutdruck-Auf-und-Ab?

Aktuelles

Junger Arzt misst bei älterem Patienten den Blutdruck

Eine aktuelle Studie zeigt, wie wichtig es ist, dass die Blutdruckwerte, die der Arzt von Termin zu Termin misst, nicht zu stark schwanken.
© Monkey Business - Fotolia

Do. 01. August 2013

Begünstigt ein schwankender Blutdruck Demenz?

Starke Blutdruckschwankungen gehen mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für Demenz einher. Das haben Forscher aus den Niederlanden, Irland und Großbritannien beobachtet. Sie fragen sich nun, ob diese Schwankungen die Gedächtnisschwäche verursachen.

Anzeige

In den Untersuchungen der Wissenschaftler schnitten Patienten, deren Blutdruck stark schwankte, bei Gedächtnis-Tests schlechter ab als Patienten mit stabilerem Blutdruck. Das galt unabhängig von anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder -Risikofaktoren wie einem zu hohen nicht schwankendem Blutdruck. Es ist aber noch unklar, ob die Schwankungen Ursache oder Folge der Gedächtnisschwäche sind.

Für ihre Ergebnisse haben die Forscher verschiedene Erklärungen: Die Blutdruckschwankungen und die Gedächtnisschwäche könnten eine gemeinsame Ursache haben, z. B. Risikofaktoren für das Herz-Kreislauf-System. Die Schwankungen könnten auch eine schlechte langfristige Blutdruckregulierung und einen ungenügenden Blutfluss zu den Organen widerspiegeln. Außerdem könnte durch die Blutdruckschwankungen das Gehirn nicht ausreichend mit Blut versorgt werden, so dass es zu Hirnschäden kommt.

In der Studie war der Blutdruck von rund 5.500 Patienten im Alter von 70 bis 82 Jahren alle drei Monate gemessen und die Werte verglichen worden. Zusätzlich wurden Tests zu Aufmerksamkeit, Reaktionszeit und Gedächtnisleistung durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, wie wichtig eine stabile Einstellung des Blutdrucks ist.

JM

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Herzschwäche: Auf das Gewicht achten

Zeigt die Waage plötzlich mehr an, kann das auf eine schlechtere Herzfunktion hinweisen.

Italien erlässt Gesetz zur Impfpflicht

Kinder sollen obligatorisch gegen 12 Infektionskrankheiten geimpft werden.

Schwanger dank Röntgenuntersuchung?

Eine spezielle Untersuchung könnte Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch helfen.

Täglich ein Wasser statt Limo hält schlank

Damit lässt sich das Risiko für Übergewicht deutlich reduzieren.

Jeden Tag sterben 3000 Jugendliche

Verkehrsunfall, Selbstmord, Gewalt: Die Ursachen sind sehr oft vermeidbar.

Verhütung mit pflanzlichen Stoffen?

Eine Kombination aus zwei Wirkstoffen ist in der Lage, Spermien auszubremsen.

Europa: Wer trinkt am meisten Alkohol?

Forscher haben eine Übersichtsstudie zum Alkoholkonsum erstellt.

Zink-Tabletten verkürzen Erkältung

Dazu muss das Spurenelement bei den ersten Krankheitszeichen eingenommen werden.

Arthroskopie: Tabu bei Knieproblemen?

Die Operation bringt offenbar keinen Nutzen, hat dafür aber Risiken.

Blutdruck-Werte in Deutschland gesunken

Zwischen Männern und Frauen bestehen jedoch deutliche Unterschiede.

Neue Strategie gegen Haarausfall?

Forscher haben Mechanismen identifiziert, die zum Ergrauen und dem Ausfall der Haare führen.

Vertrauen zum Arzt mindert Schmerzen

Je mehr wir mit einem Arzt gemeinsam haben, desto besser fühlen wir uns behandelt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen