Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Kakao ist gut fürs Hirn

Aktuelles

Tasse mit dunklem Kakao und Kakaobohnen daneben

Kakao ist nicht nur lecker, sondern macht auch das Gehirn fit.
© olyina - Fotolia

Do. 08. August 2013

Kakao ist gut fürs Hirn

Forscher aus den USA haben einen leckeren Weg gefunden, wie ältere Menschen geistig fit bleiben können: mit Kakao. Gehirn und Denkvermögen profitieren demnach von zwei Tässchen heißer Schokolade pro Tag, wie sie online im Fachblatt Neurology berichten.

Anzeige

In einer Studie hatten 60 Testpersonen mit einem Durchschnittsalter von 73 Jahren und ohne Demenz einen Monat lang täglich zwei Tassen mit heißem Kakao getrunken. In diesem Zeitraum nahmen sie keine andere Form von Schokolade zu sich. Mithilfe von Tests für Gedächtnis und Denkvermögen untersuchten die Forscher die Wirkung des leckeren Getränks auf das Gehirn. Zudem untersuchten sie die Personen mit Ultraschall, um die Stärke des Blutflusses im Gehirn während der Tests aufzuzeichnen.

Von den 60 Versuchsteilnehmern war bei 18 zu Beginn der Studie der Blutfluss beeinträchtigt. Bei ihnen verbesserte sich durch den Kakao-Konsum der Blutfluss zu Bereichen des Gehirns, die verstärkt aktiv waren, um 8,3 Prozent. Auch die Zeit, in der Gedächtnis-Aufgaben bewältigt wurden, verbesserte sich in dieser Gruppe. Benötigten die Testpersonen zu Beginn für diese Tests 167 Sekunden, lag die Zeit am Ende bei nur noch 116 Sekunden. Bei Versuchsteilnehmern, deren Blutversorgung im Gehirn von vornherein nicht beeinträchtigt war, bewirkte der Kakao-Konsum hingegen keine weitere Verbesserung.

Die Blutversorgung im Gehirn steht offenbar in engem Zusammenhang mit geistigen Leistungen. Studienautor Dr. Farzaneh A. Sorond erklärt: "Da verschiedene Bereiche des Gehirns für die Bewältigung von geistigen Aufgaben mehr Energie benötigen, erhöht sich dort der Blutfluss." Ist der Fluss beeinträchtigt, könne dies eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Krankheiten wie Alzheimer spielen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schnupfen-Sekret gibt Hinweis auf Erreger

Ein einfacher Test könnte zeigen, ob es sich um einen viralen oder bakteriellen Infekt handelt.

Parodontitis deutet auf Diabetes hin

Je schwerer die Entzündung, desto höher ist das Risiko für die Zuckerkrankheit.

Was bringt eine Testosteron-Therapie?

Forscher warnen: Dem Nutzen stehen auch Risiken gegenüber.

Fettes Essen schadet dem Körper sofort

Schon eine fettreiche Mahlzeit verändert den Zuckerstoffwechsel.

Was schützt wirklich vor Mückenstichen?

Forscher haben diverse Produkte zur Insektenabwehr getestet.

Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Ein Impfstoff mit lebendigen Erregern verspricht einen vollständigen Schutz.

Vitamin D schützt vor Erkältung und Grippe

Eine regelmäßige Einnahme halbiert das Risiko für einen akuten Atemwegsinfekt.

Immuntherapie: Zwei Jahre sind zu wenig

Eine länger andauernde Behandlung lindert Heuschnupfen-Symptome besser.

Mittelmeerkost schützt das Herz

Vor allem eine Extraportion Olivenöl wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus.

Fischöl hilft bei allergischem Asthma

Für den positiven Effekt sind die Omega-3-Fettsäuren verantwortlich.

Sorgen Entzündungen für Depressionen?

Forscher haben einen neuen Ansatz zur Behandlung von Depressionen gefunden.

Woher kommen die Rückenschmerzen?

Durch einige Hinweise lässt sich eingrenzen, wo die Ursache für die Schmerzen liegt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen