Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Schönheitsschlaf dank Atemmaske

Aktuelles

Ausgeschlafener Mann um die 60 beim Aufwachen; lächelt in die Kamera

Ein erholsamer Schlaf sorgt dafür, dass man mit dem morgendlichen Spiegelbild zufrieden sein kann.
© Monkey Business - Fotolia

Sa. 14. September 2013

Schlafapnoe: Schönheitsschlaf dank Atemmaske

Nächtliche Atemaussetzer stören nicht nur den Schlaf, sie schaden auch der Gesundheit. Dazu kommt, dass der schlechte Schlaf dem Aussehen abträglich ist, wie US-Forscher jetzt herausgefunden haben. Eine Atemmaske während der Nacht, ein sogenanntes CPAP-Gerät, kann Betroffenen helfen, wenn sie regelmäßig verwendet wird.

Anzeige

Der bessere Schlaf, zu dem die Atemmaske verhilft, lässt einen langfristig besser aussehen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Sleep Medicine. Dies geht aus einer subjektiven Beurteilung der Fotos von 20 Schlafapnoe-Patienten mittleren Alters hervor. Die Bilder entstanden vor und wenige Monate nach Beginn der CPAP-Therapie. Es zeigte sich, dass die Studienteilnehmer, denen die Patienten-Fotos vorgelegt worden waren, bei der Beurteilung, welches das Vorher- und welches das Nachher-Bild war, in zwei Dritteln der Fälle richtig lagen. Die meisten Schlafapnoe-Patienten wurden nach Beginn der Therapie als wacher, jünger und attraktiver beurteilt.

Daneben ging es den Wissenschaftlern aber auch darum, ein objektives Ergebnis zu erzielen. Hierzu verwendeten sie eine Methode aus der plastischen Chirurgie, mit deren Hilfe sich das Gesicht analysieren lässt. Das Resultat: Die Stirn war nach mehreren Therapiewochen mit dem Atemgerät weniger geschwollen und das Gesicht weniger stark gerötet. Zudem konnten die Forscher einen Rückgang der Falten erkennen. Sie hatten allerdings keine Möglichkeit, diesen zu messen. Keine Veränderung fanden die Wissenschaftler hingegen für Attribute, die gemeinhin mit Müdigkeit in Zusammenhang gebracht werden, wie verschwollene Augen oder dunkle Ringe darunter.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Eltern sind wichtiger als Freunde

Das gilt auch für junge Erwachsene, wie eine neue Studie zeigt.

Vielseitige Ernährung nicht immer gesund

Wer sich vielseitig ernährt, nimmt häufig auch mehr Kalorien zu sich.

Alkohol macht Lust auf Ungesundes

Bier, Wein & Co wirken sich auch auf unsere Ernährungsgewohnheiten aus.

Neues Medikament beugt Herzinfarkt vor

Der Wirkstoff greift Darmbakterien an, die an Herz-Kreislauf-Krankheiten beteiligt sind.

Bakterien trotzen Desinfektionsmittel

Krankenhauskeime werden zunehmend resistent gegenüber Desinfektionsmitteln.

Psychische Krankheit wegen Virus?

Ein Herpesvirus könnte für Depressionen und bipolare Störungen verantwortlich sein.

Pflegende Angehörige schlafen oft schlecht

9 von 10 Menschen, die ihre demenzkranken Angehörigen pflegen, leiden unter Schlafmangel.

Kopfverletzung: Bluttest statt CT?

Der Test liefert deutliche Hinweise auf schwere Komplikationen wie Hirnblutungen.

Länger ansteckend bei Übergewicht?

Das Körpergewicht könnte für die Verbreitung der Grippe eine Rolle spielen.

Wie Ingwer für frischen Atem sorgt

Forscher haben die Wirkung bestimmter Inhaltsstoffe genauer untersucht.

Telomere: Nicht nur die Länge ist wichtig

Auch die Struktur der Telomere spielt für die Gesundheit eine wichtige Rolle.

E-Bikes verbessern die Ausdauer

Vor allem untrainierte Menschen profitieren von Pedelecs.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen