Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Schönheitsschlaf dank Atemmaske

Aktuelles

Ausgeschlafener Mann um die 60 beim Aufwachen; lächelt in die Kamera

Ein erholsamer Schlaf sorgt dafür, dass man mit dem morgendlichen Spiegelbild zufrieden sein kann.
© Monkey Business - Fotolia

Sa. 14. September 2013

Schlafapnoe: Schönheitsschlaf dank Atemmaske

Nächtliche Atemaussetzer stören nicht nur den Schlaf, sie schaden auch der Gesundheit. Dazu kommt, dass der schlechte Schlaf dem Aussehen abträglich ist, wie US-Forscher jetzt herausgefunden haben. Eine Atemmaske während der Nacht, ein sogenanntes CPAP-Gerät, kann Betroffenen helfen, wenn sie regelmäßig verwendet wird.

Anzeige

Der bessere Schlaf, zu dem die Atemmaske verhilft, lässt einen langfristig besser aussehen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Sleep Medicine. Dies geht aus einer subjektiven Beurteilung der Fotos von 20 Schlafapnoe-Patienten mittleren Alters hervor. Die Bilder entstanden vor und wenige Monate nach Beginn der CPAP-Therapie. Es zeigte sich, dass die Studienteilnehmer, denen die Patienten-Fotos vorgelegt worden waren, bei der Beurteilung, welches das Vorher- und welches das Nachher-Bild war, in zwei Dritteln der Fälle richtig lagen. Die meisten Schlafapnoe-Patienten wurden nach Beginn der Therapie als wacher, jünger und attraktiver beurteilt.

Daneben ging es den Wissenschaftlern aber auch darum, ein objektives Ergebnis zu erzielen. Hierzu verwendeten sie eine Methode aus der plastischen Chirurgie, mit deren Hilfe sich das Gesicht analysieren lässt. Das Resultat: Die Stirn war nach mehreren Therapiewochen mit dem Atemgerät weniger geschwollen und das Gesicht weniger stark gerötet. Zudem konnten die Forscher einen Rückgang der Falten erkennen. Sie hatten allerdings keine Möglichkeit, diesen zu messen. Keine Veränderung fanden die Wissenschaftler hingegen für Attribute, die gemeinhin mit Müdigkeit in Zusammenhang gebracht werden, wie verschwollene Augen oder dunkle Ringe darunter.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hautkrebs-Diagnose durch Computer?

Künstliche Intelligenz schlägt Ärzte bei der Diagnose von Hautkrebs.

Teenager: Machen Videospiele dick?

Forscher sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.

Tropische Zecken haben überwintert

Die Hyalomma-Zecke wurde in den vergangenen Tagen wieder in Deutschland gesichtet.

Wenig Obst und Gemüse macht krank

Falsche Ernährung könnte jährlich für Millionen Todesfälle verantwortlich sein.

DNA-Roboter bekämpfen Brustkrebs

Die Nanoroboter sind dazu in der Lage, Brustkrebszellen im Körper abzutöten.

Ist die menschliche Ausdauer begrenzt?

Eine Studie zeigt, warum Sportler nicht ständig neue Rekorde brechen können.

Alzheimer vorbeugen durch Zähneputzen

Offenbar besteht ein Zusammenhang zwischen Alzheimer und Zahnfleischerkrankungen.

Gewebepflaster für Herzerkrankungen?

Forscher haben künstliches Herzgewebe erfolgreich an Tieren getestet.

Riskant: Arzneimittel und Alkohol

Die Kombination führt immer häufiger zu Notaufnahmen, vor allem bei Personen über 40.

Höhere Bildung, niedriger Blutdruck

Je höher die Schulbildung, desto geringer sind oft auch Körpergewicht und Blutdruck.

Energy Drinks - ein Gesundheitsrisiko?

Das BfR warnt Kinder und Jugendliche vor dem Konsum großer Mengen an Energy Drinks.

So wichtig ist gesundes Essen im Job

Es lohnt sich, auch während der Arbeitszeit auf das Essverhalten zu achten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen