Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Tipps zur gesunden Schwangerschaft

Aktuelles

Schwangere liegt auf einer Couch und sieht in die Kamera

Dass eine Schwangerschaft normal verläuft, können Frauen vor und während der Schwangerschaft selbst beeinflussen.
© Alena Ozerova - Fotolia

Fr. 22. November 2013

5 Faktoren für eine gesunde Schwangerschaft

Viele bisherige Studien beleuchteten Faktoren, die sich negativ auf den Verlauf einer Schwangerschaft auswirken können. In einer aktuellen Studie drehte eine Gruppe von Forschern aus Neuseeland, Australien und Großbritannien den Spieß jetzt um. Sie widmeten sich der Frage, was Schwangere für einen normalen, gesunden Schwangerschaftsverlauf tun können.

Anzeige

Das Forscherteam hatte Daten von über 5.600 gesunden Schwangeren analysiert. Bei rund zwei Dritteln von ihnen war die Schwangerschaft normal verlaufen. Die Wissenschaftler machten dabei fünf positive Faktoren aus:

  1. schon vor einer Schwangerschaft viel Obst essen
  2. in einer bezahlten Anstellung sein
  3. gesundes Gewicht halten
  4. den Blutdruck, wenn möglich, verringern
  5. Drogen- sowie Alkohol-Missbrauch stoppen

Umstände, die sich nachteilig auf den Verlauf der Schwangerschaft auswirken können, waren dagegen eine Zunahme des Body Mass Index (BMI), Rauschtrinken im ersten Schwangerschaftsdrittel und ein Ansteigen des Blutdrucks. Dies berichten die Wissenschaftler online im medizinischen Fachblatt British Medical Journal. Bewegung, Abnehmen, weniger Alkohol, geringere Mengen an Salz im Essen und eine gesunde Ernährung könnten auch Menschen ohne Bluthochdruck helfen, den Blutdruck zu optimieren, so die Forscher. Ihre Studie deute nun darauf hin, dass dies auch für eine unkomplizierte Schwangerschaft empfehlenswert sei.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Anti-Aging-Pille rückt in greifbare Nähe

Der Wirkstoff soll altersbedingte DNA-Schäden reparieren.

Empathie dämmt Krankheiten ein

Forscher haben untersucht, wie sich die Ausbreitung von Infekten stoppen lässt.

Tiefe Hirnstimulation lindert Depressionen

Die Therapie zeigt bei schweren, bislang nicht behandelbaren Depressionen gute Erfolge.

Teetrinken schützt vor geistigem Abbau

Wer täglich eine Tasse trinkt, senkt sein Risiko für Demenz deutlich.

Tumore erhöhen das Thrombose-Risiko

Forscher sind der Ursache für diese häufige Komplikation auf den Grund gegangen.

Lässt sich Diabetes rückgängig machen?

Eine Kombination aus drei Maßnahmen könnte das Fortschreiten der Zuckerkrankheit aufhalten.

Herzstillstand durch Schmerzmittel?

Diclofenac und Ibuprofen erhöhen das Risiko deutlich, wie eine neue Studie zeigt.

Kinder verlängern das Leben

Für ein Elternteil gilt das offenbar besonders, wie eine neue Studie zeigt.

Mobbing hat Folgen für die Gesundheit

Psychischer Stress im Kindesalter erhöht das Risiko für diverse Krankheiten.

Wie viel Sonne braucht der Körper?

Forscher haben ermittelt, wie viel Sonne nötig ist, um genug Vitamin D zu bilden, ohne dabei die Haut zu schädigen.

Trauer hat viele Gesichter

Welche Gefühle bei Hinterbliebenen dominieren, hängt von zwei Faktoren ab.

7 Rücken-Tipps für den Arbeitsalltag

Das Patentrezept lautet: mehr Bewegung. Wie das klappt, lesen Sie hier.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen