Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Ältere Frauen sitzen länger als Jüngere

Aktuelles

Ältere Frau mit Sonnenbrille sitzt auf einer Couch

Ältere Frauen sitzen meist nicht nur insgesamt länger als Jüngere, sie sitzen auch oft länger am Stück.
© fd2 - Fotolia

Mi. 18. Dezember 2013

Ältere Frauen sitzen länger und stehen seltener auf

Lesen, Fernsehen, Essen, Stricken: Viele Senioren verbringen einen Großteil ihrer Zeit im Sitzen. US-amerikanische Forscher haben nun untersucht, wie viel Zeit ältere Frauen tatsächlich sitzend verbringen und wie oft sie aufstehen.

Anzeige

Hierfür hatten sie über 7.000, im Durchschnitt 71 Jahre alte Frauen mit einem kleinen Gerät ausgerüstet, das Beschleunigungen messen und somit erkennen kann, ob der Träger des Geräts sitzt oder aufsteht. Die Frauen sollten den Beschleunigungsmesser sieben Tage lang verwenden und nur dann tragen, wenn sie wach waren. Die Auswertung der Daten ergab, dass die Teilnehmerinnen im Durchschnitt 14,8 Stunden wach waren. Zwei Drittel dieser Zeit verbrachten die Frauen sitzend. Auf Stunden umgerechnet waren dies fast zehn Stunden am Tag.

Das Interesse der Forscher lag jedoch nicht nur auf der Gesamtzeit, die sitzend verbracht wurde, sondern auch auf der Frage, ob es dabei bestimmte Muster gibt. Sitzen wir eher in wenigen, dafür langen Einheiten oder stehen wir öfter mal auf? Hier zeigte sich, dass die meisten Sitzphasen zwar eher kurz waren und weniger als 30 Minuten betrugen. Längere Einheiten von mindestens 30 Minuten beanspruchten aber immerhin noch etwa ein Drittel der gesamten Sitzzeit.

Die Forscher erkannten zudem, dass sich diese Muster mit zunehmendem Alter und Körpergewicht veränderten. Zum einen verlängerte sich die Gesamtzeit, die im Sitzen verbracht wurde, wie sie im Fachblatt Journal of the Medical Association berichten. Zum anderen verringerte sich die Zahl der Sitzphasen und die Anzahl der Sitzpausen pro gesessener Stunde: Die Seniorinnen standen also seltener auf.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Warum Mini-Märkte das Herz gefährden

Wer in der Nähe eines Kiosks wohnt, hat ein höheres Risiko für verkalkte Arterien.

Nierenkrank durch Schmerzmittel

Auch junge Menschen sind davon betroffen, wie eine neue Studie zeigt.

Effektiv abnehmen mit Intervalltraining

Abwechselnde Belastungs- und Erholungsphasen lassen Pfunde schneller schmelzen.

Virusinfektion könnte Zöliakie auslösen

Forscher finden einen Zusammenhang dieser Art der Gluten-Überempfindlichkeit mit verbreiteten Erregern.

Wechseljahre: Pflaster statt Tabletten?

Bei lokal angewendeten Hormonen treten bestimmte Nebenwirkungen seltener auf.

Neue Nervenzellen durch Arznei-Cocktail

Dadurch könnten sich künftig möglicherweise Hirnschäden reparieren lassen.

So schädlich sind Tabakerhitzer

Für die Lunge sind Tabakerhitzer genauso gefährlich wie herkömmliche Zigaretten.

Stent und OP schützen vor Schlaganfall

Forscher haben untersucht, welche Methode bessere Erfolge zeigt.

Kann ein Magenbypass Diabetes stoppen?

Bei vielen Patienten geht die Zuckerkrankheit nach der Operation zurück.

Selbstmitgefühl tut gut

Wer sich selbst mit positiven Gedanken begegnet, ist entspannter und glücklicher.

Psoriasis-Medikament schützt die Gefäße

Sogenannte Biologika senken auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Fettleibigkeit lässt Krebs-Fälle steigen

Das betrifft auch immer mehr junge Erwachsene, warnen Mediziner.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen