Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Ältere Frauen sitzen länger als Jüngere

Aktuelles

Ältere Frau mit Sonnenbrille sitzt auf einer Couch

Ältere Frauen sitzen meist nicht nur insgesamt länger als Jüngere, sie sitzen auch oft länger am Stück.
© fd2 - Fotolia

Mi. 18. Dezember 2013

Ältere Frauen sitzen länger und stehen seltener auf

Lesen, Fernsehen, Essen, Stricken: Viele Senioren verbringen einen Großteil ihrer Zeit im Sitzen. US-amerikanische Forscher haben nun untersucht, wie viel Zeit ältere Frauen tatsächlich sitzend verbringen und wie oft sie aufstehen.

Anzeige

Hierfür hatten sie über 7.000, im Durchschnitt 71 Jahre alte Frauen mit einem kleinen Gerät ausgerüstet, das Beschleunigungen messen und somit erkennen kann, ob der Träger des Geräts sitzt oder aufsteht. Die Frauen sollten den Beschleunigungsmesser sieben Tage lang verwenden und nur dann tragen, wenn sie wach waren. Die Auswertung der Daten ergab, dass die Teilnehmerinnen im Durchschnitt 14,8 Stunden wach waren. Zwei Drittel dieser Zeit verbrachten die Frauen sitzend. Auf Stunden umgerechnet waren dies fast zehn Stunden am Tag.

Das Interesse der Forscher lag jedoch nicht nur auf der Gesamtzeit, die sitzend verbracht wurde, sondern auch auf der Frage, ob es dabei bestimmte Muster gibt. Sitzen wir eher in wenigen, dafür langen Einheiten oder stehen wir öfter mal auf? Hier zeigte sich, dass die meisten Sitzphasen zwar eher kurz waren und weniger als 30 Minuten betrugen. Längere Einheiten von mindestens 30 Minuten beanspruchten aber immerhin noch etwa ein Drittel der gesamten Sitzzeit.

Die Forscher erkannten zudem, dass sich diese Muster mit zunehmendem Alter und Körpergewicht veränderten. Zum einen verlängerte sich die Gesamtzeit, die im Sitzen verbracht wurde, wie sie im Fachblatt Journal of the Medical Association berichten. Zum anderen verringerte sich die Zahl der Sitzphasen und die Anzahl der Sitzpausen pro gesessener Stunde: Die Seniorinnen standen also seltener auf.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Medikamente bringen das Herz aus dem Takt

Einige Wirkstoffe können zu gefährlichen Herzrhythmusstörung führen.

Herzschwäche: Auf das Gewicht achten

Zeigt die Waage plötzlich mehr an, kann das auf eine schlechtere Herzfunktion hinweisen.

Italien erlässt Gesetz zur Impfpflicht

Kinder sollen obligatorisch gegen 12 Infektionskrankheiten geimpft werden.

Schwanger dank Röntgenuntersuchung?

Eine spezielle Untersuchung könnte Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch helfen.

Täglich ein Wasser statt Limo hält schlank

Damit lässt sich das Risiko für Übergewicht deutlich reduzieren.

Jeden Tag sterben 3000 Jugendliche

Verkehrsunfall, Selbstmord, Gewalt: Die Ursachen sind sehr oft vermeidbar.

Verhütung mit pflanzlichen Stoffen?

Eine Kombination aus zwei Wirkstoffen ist in der Lage, Spermien auszubremsen.

Europa: Wer trinkt am meisten Alkohol?

Forscher haben eine Übersichtsstudie zum Alkoholkonsum erstellt.

Zink-Tabletten verkürzen Erkältung

Dazu muss das Spurenelement bei den ersten Krankheitszeichen eingenommen werden.

Arthroskopie: Tabu bei Knieproblemen?

Die Operation bringt offenbar keinen Nutzen, hat dafür aber Risiken.

Blutdruck-Werte in Deutschland gesunken

Zwischen Männern und Frauen bestehen jedoch deutliche Unterschiede.

Neue Strategie gegen Haarausfall?

Forscher haben Mechanismen identifiziert, die zum Ergrauen und dem Ausfall der Haare führen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen