Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Geschenke: Einpacken oder nicht?

Aktuelles

Rothaarige junge Frau mit Geschenkpapier und einem verpackten Geschenk in den Händen

Für viele gilt beim Geschenke Einpacken: Je hübscher verpackt, desto besser.
© Robert Kneschke - Fotolia

Di. 24. Dezember 2013

Geschenke: Einpacken oder nicht?

Viele Menschen geben sich mit dem Verpacken ihrer Weihnachtsgeschenke viel Mühe. Schließlich soll das Geschenk schon von außen etwas hermachen. Je hübscher verpackt, desto besser, so die Meinung. Ein allzu kunstvolles Kleid tut jedoch nicht allen Geschenken gut. aponet.de verrät, wann aufs Einpacken verzichtet werden kann und wann nicht.

Anzeige

Trotz Weihnachtsstress: Auch kurz vor Schluss gekaufte Last-Minute-Geschenke sollten noch eingepackt werden. Ein Buch, eine Uhr oder ein Pullover werden erst dadurch, dass man sie mit Geschenkpapier umhüllt, zu einem Geschenk. Das geht auch aus einer Studie australischer Forscher hervor, die sich damit beschäftigte, was Beschenkte von ihren Geschenken erwarten. Sie wiesen nach, dass die meisten Menschen von einem richtigen Geschenk erwarten, dass es klassisch eingepackt daherkommt, dass es also auch so aussieht, wie ein Geschenk auszusehen hat. Das Einpacken ist also trotz aller Weihnachtshektik ein Muss.

Eine besondere künstlerische Kreativität müssen Schenkende dabei jedoch gar nicht an den Tag legen, glaubt man dem US-Professor Nathan Novemsky von der Yale Universität. Dieser berichtete in einem Interview mit dem Online-Portal Marketplace, dass besonders hübsche Verpackungen zu einer besonders hohen Erwartungshaltung des Beschenkten führen können – die nach dem Auspacken unter Umständen enttäuscht wird. Gemeinsam mit Kollegen hatte er Studien durchgeführt, bei denen die Wissenschaftler die Reaktion beschenkter Personen analysierten. Diese bekamen dasselbe Geschenk, jedoch unterschiedlich eingepackt.

Das Ergebnis: Durch das Einpacken erhöhte sich die Erwartung, das Geschenk gefiel den Beschenkten aber weniger gut, so Novemsky. Geht es nur um eine kleine Aufmerksamkeit, sollte die Verpackung demnach nicht zu bombastisch sein, unter Umständen lässt man sie sogar komplett weg. Anders verhalte es sich bei Geschenken, bei denen es nicht ganz sicher ist, wie sie ankommen. Hier könnte eine sehr hübsche Verpackung den Beschenkten nach dem Motto "Schau her! Hier kommt ein wirklich gutes Geschenk!" positiv stimmen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wenig Kohlenhydrate bei hohem Cholesterin

Ein Verzicht auf Kohlenhydrate könnte sinnvoller sein, als fettreiche Lebensmittel wegzulassen.

Quarantäne schwächt das Immunsystem

Isolation hat auch eine Kehrseite: Sind wir einsam und gestresst, ist der Körper anfälliger für Infekte.

Knie-Arthrose bei diesen Jobs häufiger

Einige Berufe erhöhen das Risiko für einen Gelenkverschleiß deutlich.

Hüft-OP bessert auch Rückenschmerzen

Oft verschwinden auch Rückenprobleme, wenn Patienten ein künstliches Hüftgelenk bekommen.

Fieberkrampf nach Impfung ungefährlich

Eltern dürfen aufatmen: Fieberkrämpfe nach einer Impfung sind für das Kind nicht schädlich.

Wie lange können wir arbeiten?

Viele Berufstätige müssen damit rechnen, dass sie nicht bis 67 gesund arbeiten können.

Depression zu Beginn der Menopause

Eine neue Studie zeigt, dass dies keine Seltenheit ist. Einige Faktoren erhöhen das Risiko zusätzlich.

Morgenübelkeit nicht nur morgens

Übelkeit und Erbrechen zu Beginn einer Schwangerschaft treten zu jeder Tageszeit auf.

Brustimplantate können krank machen

Wenn die Implantate entfernt werden, gehen die Symptome in der Regel wieder zurück.

Alzheimer tritt bei Frauen häufiger auf

Grund dafür könnten hormonelle Umstellungen während der Wechseljahre sein.

Stilldemenz: Was steckt dahinter?

Forscher haben untersucht, warum viele Mütter in der ersten Zeit nach der Geburt vergesslich sind.

Wer sich ein Bett teilt, schläft besser

Paare, die im selben Bett schlafen, profitieren einer neuen Studie zufolge davon.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen