Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Tipps für gesunde Augen im Winter

Aktuelles

Zwei junge Wintersportlerinnen mit Mützen auf der Piste

Für Wintersportler gilt: Auf der Piste keine normalen Brillen aufsetzen. Diese würden die Verletzungsgefahr steigern.
© mauritius images

Sa. 28. Dezember 2013

Tipps für gesunde Augen im Winter

Wie man im Winter ein augenfreundliches Raumklima schafft, wann in der dunklen Jahreszeit ein Seh-Check ansteht und was es für Brillenträger auf der Skipiste zu beachten gibt, darüber informiert der Augenarzt Dr. Robert Löblich.

Anzeige

Warme Heizungsluft trocknet die Schleimhäute der Augen aus. Ein brennendes Gefühl kann die Folge sein. Wer mit einem Glas Wasser auf der Heizung die Umgebungsluft anfeuchtet, sorgt für ein gesundes Raumklima. Regelmäßiges Lüften hilft, die trockene Luft auszutauschen. Zudem können künstliche Tränenersatzmittel mit Feuchtigkeitsspendern wie Hyaluronsäure schnelle Linderung bei trockenen Augen bringen.

Wenn es dunkel ist, Regen auf die Windschutzscheibe prasselt und sich entgegenkommende Scheinwerfer auf den nassen Straßen spiegeln, sehen viele Autofahrer schlecht. Dabei handelt es sich aber nicht wie häufig vermutet um eine Form der Nachtblindheit. Die schlechte Sicht deutet vielmehr auf eine unerkannte Fehlsichtigkeit hin. Diese zeigt sich vor allem bei schlechter Beleuchtung, zum Beispiel auch beim Lesen bei Kerzenschein. Auch ein Grauer Star verschlechtert das Sehen im Dunkeln. Betroffene klagen zudem oft über eine vermehrte Licht- und Blendungsempfindlichkeit. In beiden Fällen sollten Betroffene einen Augenarzt aufsuchen. Gerade bei rutschigen und glatten Straßen sind eine klare Sicht und die daraus resultierende Reaktionsschnelligkeit äußerst wichtig.

Für Wintersportler gilt: Auf der Piste keine normalen Brillen aufsetzen. Wie auch in der warmen Jahreszeit ist die Verletzungsgefahr ohne Brille wesentlich geringer: Bügel oder gebrochene Gläser führen dann nicht zu Verletzungen. Wer nicht auf seine Brille verzichten will, sollte sich eine spezielle Sportbrille anfertigen lassen. Ansonsten sind Kontaktlinsen eine gute Alternative.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Diese Folgen haben Gewichtsschwankungen

Schon eine leichte Zu- oder Abnahme hat weitreichende Auswirkungen auf den Körper.

Krebs: Lichttherapie lindert Schlafprobleme

Eine Lichtbestrahlung am Morgen verbessert die Schlafqualität deutlich.

Rauchen: Folgen werden unterschätzt

Raucher sehen die negativen Auswirkungen oft weniger kritisch als Nichtraucher.

Medikamente gegen Dauermigräne im Test

Neue Antikörper-Wirkstoffe könnten künftig die Migränetherapie ergänzen.

Schlafen reinigt das Hirn

Im Tiefschlaf werden schädliche Stoffwechselprodukte aus dem Gehirn entfernt.

Innovativ gegen Demenz und Krebs

Die Forschung testet ungewöhnliche Wege, um Medikamente ins Hirn einzuschleusen.

Heuschnupfen: jetzt noch vorbeugen

Mit einer sogenannten Hyposensibilisierung kann man im Winter starten.

Schadet Paracetamol dem Ungeborenen?

Das Schmerzmittel könnte die Sprachentwicklung bei Mädchen stören.

Diese Übungen stärken das Herz

Mit diesem Trainingsprogramm lässt sich einer Herzschwäche vorbeugen.

Mandel-OP: Ingwer lindert Schmerzen

Die Knolle beschleunigt zudem die Wundheilung, wie eine neue Studie zeigt.

Wiederholtes Impfen gegen schwere Grippe

Vor allem Senioren profitieren, wenn sie sich regelmäßig gegen Grippe impfen lassen.

Ballaststoffe: Mit Müsli gegen Arthritis?

Eine ballaststoffreiche Ernährung beugt offenbar Gelenkerkrankungen vor.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen