Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Tipps für gesunde Augen im Winter

Aktuelles

Zwei junge Wintersportlerinnen mit Mützen auf der Piste

Für Wintersportler gilt: Auf der Piste keine normalen Brillen aufsetzen. Diese würden die Verletzungsgefahr steigern.
© mauritius images

Sa. 28. Dezember 2013

Tipps für gesunde Augen im Winter

Wie man im Winter ein augenfreundliches Raumklima schafft, wann in der dunklen Jahreszeit ein Seh-Check ansteht und was es für Brillenträger auf der Skipiste zu beachten gibt, darüber informiert der Augenarzt Dr. Robert Löblich.

Anzeige

Warme Heizungsluft trocknet die Schleimhäute der Augen aus. Ein brennendes Gefühl kann die Folge sein. Wer mit einem Glas Wasser auf der Heizung die Umgebungsluft anfeuchtet, sorgt für ein gesundes Raumklima. Regelmäßiges Lüften hilft, die trockene Luft auszutauschen. Zudem können künstliche Tränenersatzmittel mit Feuchtigkeitsspendern wie Hyaluronsäure schnelle Linderung bei trockenen Augen bringen.

Wenn es dunkel ist, Regen auf die Windschutzscheibe prasselt und sich entgegenkommende Scheinwerfer auf den nassen Straßen spiegeln, sehen viele Autofahrer schlecht. Dabei handelt es sich aber nicht wie häufig vermutet um eine Form der Nachtblindheit. Die schlechte Sicht deutet vielmehr auf eine unerkannte Fehlsichtigkeit hin. Diese zeigt sich vor allem bei schlechter Beleuchtung, zum Beispiel auch beim Lesen bei Kerzenschein. Auch ein Grauer Star verschlechtert das Sehen im Dunkeln. Betroffene klagen zudem oft über eine vermehrte Licht- und Blendungsempfindlichkeit. In beiden Fällen sollten Betroffene einen Augenarzt aufsuchen. Gerade bei rutschigen und glatten Straßen sind eine klare Sicht und die daraus resultierende Reaktionsschnelligkeit äußerst wichtig.

Für Wintersportler gilt: Auf der Piste keine normalen Brillen aufsetzen. Wie auch in der warmen Jahreszeit ist die Verletzungsgefahr ohne Brille wesentlich geringer: Bügel oder gebrochene Gläser führen dann nicht zu Verletzungen. Wer nicht auf seine Brille verzichten will, sollte sich eine spezielle Sportbrille anfertigen lassen. Ansonsten sind Kontaktlinsen eine gute Alternative.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Rauchstopp stellt die "Uhr" zurück

Herz und Kreislauf erholen sich vom Rauchen, aber es dauert seine Zeit.

Neues Kontrastmittel macht MRT sicherer

Das Mittel auf Basis von Mangan scheidet der Körper schneller wieder aus.

Nachtschichten sind krebserregend

Ein Expertengremium untermauert diesen Zusammenhang mit neuen Daten.

Schwangerschaft: Wie Stress das Baby prägt

Hat die werdende Mutter viel Stress, kann das beeinflussen, wie sich die Nerven ihres Babys entwickeln.

Alzheimer: Müdigkeit als erstes Symptom

Die Erkrankung beginnt oft mit Schlafbedürfnis, Forscher wissen jetzt auch, warum das so ist.

Gelenkflüssigkeit verursacht Schmerz

Arthrose-Patienten quält offenbar nicht allein der Verschleiß ihrer Gelenke.

Therapie gegen Ebola in Sicht

Eine Studie im Kongo verlief so gut, dass sie vorzeitig abgebrochen werden konnte.

Überlebensvorteil dank Tumor-Bakterien

Beim Krebs der Bauchspeicheldrüse scheinen bestimmte Keime eine wichtige Rolle zu spielen.

Schlechter Schlaf: Was hält uns wach?

Alkohol, Koffein, Nikotin - Forscher haben untersucht, welche Substanzen den Schlaf stören.

Krafttraining lindert Schaufensterkrankheit

Betroffene leiden beim Gehen oft unter heftigen krampfartigen Schmerzen.

Depression bei jungen Patienten behandeln

Eine aktuelle Studie zeigt, dass Psychotherapie besser hilft als Antidepressiva.

Tripper einfach aushungern?

Eine neue Therapie könnte eine Alternative zu Antibiotika sein, die immer häufiger versagen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen