Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Grünflächen sind Balsam für die Seele

Aktuelles

Junge Leute, 2 Männer, 1 Frau in warmer Kleidung stehen im Stadtpark an einer Steinbrüstung; im Hintergrund Bäume mit braungrünen Blättern

In einer grünen Umgebung fühlt sich der Mensch wohl.
© nyul - Fotolia

Di. 07. Januar 2014

Grünflächen sind Balsam für die Seele

Bäume, Sträucher, Parks und Gärten: Natürliche Flächen in Städten und Gemeinden tun dem seelischen Wohlbefinden der Anwohner gut. Britische Forscher untersuchten jetzt, wann genau der wohltuende Effekt einsetzt und ob er sich irgendwann wieder verflüchtigt.

Anzeige

Bei einem Umzug in grünere Bereiche einer Stadt verbesserte sich in etwa zeitgleich die psychische Gesundheit der umziehenden Personen, fanden die Forscher heraus. Außerdem hielt diese positive Wirkung noch bis mindestens drei Jahre nach dem Ortswechsel an, wie sie im Fachblatt Environmental Science & Technology berichten. Erfolgte der Umzug dagegen in anderer Richtung, also von grüneren Stadtvierteln in stärker bebaute Gebiete, wirkte sich dies negativ auf das psychische Wohlbefinden auf. Interessanterweise setzte das Stimmungstief allerdings vor dem Ortswechsel ein. Nach Abschluss des Umzugs normalisierte sich die Stimmungslage jedoch wieder auf dem vorherigen Niveau.

Bislang sei nicht klar gewesen, wie sich die wohltuende Wirkung von einer natürlichen Umgebung mit der Zeit verändere. So hätte es durchaus sein können, dass sich Menschen nach einem Umzug in eine grünere Umgebung an dem Neuen erfreuen, mit der Zeit jedoch ein Gewöhnungseffekt einsetze. Oder es hätte sein können, dass Personen ihre neue Umgebung erst nach und nach kennenlernen und damit die positiven Aspekte erst nach einer gewissen Zeit voll zu schätzen wissen. "Unsere Ergebnisse deuten allerdings darauf hin, dass der positive Effekt von Grünflächen auf die seelische Gesundheit nicht nur sofort einsetzt, sondern auch über einen langen Zeitraum anhält", so der Mitautor der Studie, Dr. Mathew White von der Universität Exeter.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Bauchfett senkt die Lebenserwartung

Das gilt auch für Normalgewichtige, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Mit Raumtemperatur gegen Übergewicht

Ein Wechsel zwischen Kälte und Wärme beeinflusst den Stoffwechsel positiv.

5 Tipps für Wirkstoffpflaster

Ein Apotheker erklärt die Tücken von Nikotin-, Hormon- und Schmerzpflastern.

Ab 50: Sport stärkt das Hirn

Eine Kombination aus Ausdauer- plus Krafttraining scheint günstig zu sein.

Führt Cannabis-Konsum zu Psychosen?

Forscher sind dieser gängigen Annahme auf den Grund gegangen.

Gängige Pille drückt die Stimmung

Eine der häufigsten Wirkstoffkombinationen zur Verhütung scheint die Lebensqualität zu senken.

Herzinfarktform, die eher Jüngere betrifft

Die spontane Koronardissektion tritt häufiger bei Frauen auf.

Ständig laufende Nase durch dreckige Luft

US-Forscher zeigen, welche Prozesse Feinstaub in Nase und Nebenhöhlen auslöst.

Viele Kinder schlafen im Bett der Eltern

Nicht nur Babys: Das setzt sich teilweise bis ins Teenager-Alter fort.

Migräne: Welche Rolle spielt das Gewicht?

Forscher haben analysiert, ob Unter- oder Übergewicht das Risiko erhöht.

Frische Früchte beugen Diabetes vor

Auch Diabetiker profitieren, wenn sie regelmäßig Obst essen.

Vor dem Sport essen oder nicht?

Wer abnehmen möchte, verzichtet vor dem Training besser auf eine Mahlzeit.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Hören Sie noch gut? So erkennen Sie es.

Sivantos HörgeräteUngefähr 14 Millionen Menschen in Deutschland gelten als schwerhörig. Wir sagen Ihnen, welche Anzeichen und Ursachen es für Schwerhörigkeit gibt.

Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen