Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Bei Asthma und COPD hilft Lungensport

Aktuelles

Seniorensportgruppe auf Gymnastikbällen mit Gewichten in den Händen

Beim Lungensport wird auf die besonderen Bedürfnisse und auf die Leistungsfähigkeit der Lungenpatienten eingegangen.
© Robert Kneschke - Fotolia

Di. 14. Januar 2014

Bei Asthma und COPD hilft Lungensport

Lungenkrankheiten wie Asthma, Lungenfibrose oder die chronisch obstruktive Lungenkrankheit (COPD) führen schnell zu Atemnot. Kleinste Erledigungen erscheinen dann oft schon zu anstrengend, Wege zu lang, Treppen zu steil. Ein speziell auf Betroffene ausgerichteter Lungensport kann hier helfen.

Anzeige

Zwar können chronische Lungenerkrankungen heutzutage meist gut mit Medikamenten in Schach gehalten werden. Doch reiche die medikamentöse Therapie alleine oft nicht aus, um alle Einschränkungen, die die Erkrankungen mit sich bringen, vollständig auszugleichen, sagen Lungenexperten der Deutschen Atemwegsliga e.V. Hier kommt Lungensport ins Spiel. Dieser könne eine individuell abgestimmte medikamentöse Therapie ergänzen. Der Sport kann Patienten mit chronischen Atemwegs- und Lungenkrankheiten unter anderem dabei helfen, ihre Leistungsfähigkeit zu steigern, den Alltag besser zu bewältigen und Ängste zu überwinden.

Lungensport ist eine gezielte Sport- und Bewegungstherapie, bei der speziell ausgebildete Therapeuten auf die besonderen Bedürfnisse und auf die Leistungsfähigkeit der Patienten eingehen. In den Übungsstunden werden Atem- und Entspannungstechniken vermittelt, Ausdauer und Kraft trainiert, Koordination, Bewegungsabläufe und die Dehnungsfähigkeit der Lunge verbessert. Welche Übungen ausgewählt werden, hänge von dem auf Lungenkrankheiten spezialisierten Übungsleiter ab, der den Schweregrad der Erkrankung jedes einzelnen Teilnehmers berücksichtige, so die Deutsche Atemwegsliga.

Wer sich für Lungensport interessiert, findet Informationen und ein Verzeichnis der Lungensportgruppen in Deutschland unter www.lungensport.org. Hier können sich auch Gruppen, die noch nicht erfasst sind, registrieren lassen.

Deutsche Atemwegsliga/ HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schwangerschaft verzögert MS

Bei Frauen, die ein Baby kriegen, treten Symptome einer Multiplen Sklerose erst später auf.

Medikament gegen Magersucht

Ein Leptin-haltiges Arzneimittel könnte Patienten helfen, die unter einer Essstörungen leiden.

7 Punkte senken den Blutdruck

Wer sie im mittleren Alter beherzigt, hat später ein deutlich niedrigeres Risiko für Bluthochdruck.

Wie ähnlich sind sich Depression und Angst?

Immunsystem und Fettstoffwechsel der Patienten zeigen deutliche Unterschiede.

Weniger Kalorien, längeres Leben

Wie die Ernährung und die Körpertemperatur die Lebensdauer beeinflussen.

Achtsames Atmen gegen Bluthochdruck

Langsames und bewusstes Atmen mildert Stress und könnte auch den Blutdruck senken.

Sprachtherapie nach Schlaganfall

Eine neue Studie zeigt, dass eine kurze und intensive Therapie nicht unbedingt die beste ist.

Schadet Bluthochdruck dem Gehirn?

Hohe Blutdruck- und Blutzuckerwerte könnten die Denkgeschwindigkeit verlangsamen.

Männer sind häufiger nachtaktiv

Männer und Frauen haben oft einen unterschiedlichen Tagesrhythmus.

Erkältung schützt vor der Grippe

Eine Erkältung bereitet das Immunsystem auch auf andere Viren vor.

Auch wenig Alkohol macht dick

Schon ein Glas Wein oder Bier pro Tag steht mit überflüssigen Kilos in Zusammenhang.

Erhöht Haarefärben das Krebsrisiko?

Forscher haben Frauen, die sich ihre Haare selbst zu Hause färben, über 30 Jahre lang beobachtet.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen