Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Bei Asthma und COPD hilft Lungensport

Aktuelles

Seniorensportgruppe auf Gymnastikbällen mit Gewichten in den Händen

Beim Lungensport wird auf die besonderen Bedürfnisse und auf die Leistungsfähigkeit der Lungenpatienten eingegangen.
© Robert Kneschke - Fotolia

Di. 14. Januar 2014

Bei Asthma und COPD hilft Lungensport

Lungenkrankheiten wie Asthma, Lungenfibrose oder die chronisch obstruktive Lungenkrankheit (COPD) führen schnell zu Atemnot. Kleinste Erledigungen erscheinen dann oft schon zu anstrengend, Wege zu lang, Treppen zu steil. Ein speziell auf Betroffene ausgerichteter Lungensport kann hier helfen.

Anzeige

Zwar können chronische Lungenerkrankungen heutzutage meist gut mit Medikamenten in Schach gehalten werden. Doch reiche die medikamentöse Therapie alleine oft nicht aus, um alle Einschränkungen, die die Erkrankungen mit sich bringen, vollständig auszugleichen, sagen Lungenexperten der Deutschen Atemwegsliga e.V. Hier kommt Lungensport ins Spiel. Dieser könne eine individuell abgestimmte medikamentöse Therapie ergänzen. Der Sport kann Patienten mit chronischen Atemwegs- und Lungenkrankheiten unter anderem dabei helfen, ihre Leistungsfähigkeit zu steigern, den Alltag besser zu bewältigen und Ängste zu überwinden.

Lungensport ist eine gezielte Sport- und Bewegungstherapie, bei der speziell ausgebildete Therapeuten auf die besonderen Bedürfnisse und auf die Leistungsfähigkeit der Patienten eingehen. In den Übungsstunden werden Atem- und Entspannungstechniken vermittelt, Ausdauer und Kraft trainiert, Koordination, Bewegungsabläufe und die Dehnungsfähigkeit der Lunge verbessert. Welche Übungen ausgewählt werden, hänge von dem auf Lungenkrankheiten spezialisierten Übungsleiter ab, der den Schweregrad der Erkrankung jedes einzelnen Teilnehmers berücksichtige, so die Deutsche Atemwegsliga.

Wer sich für Lungensport interessiert, findet Informationen und ein Verzeichnis der Lungensportgruppen in Deutschland unter www.lungensport.org. Hier können sich auch Gruppen, die noch nicht erfasst sind, registrieren lassen.

Deutsche Atemwegsliga/ HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gürtelrose-Impfung gegen Schlaganfall

Senioren profitieren von einer Impfung gleich in mehrfacher Hinsicht.

Frauen gehen zu sorglos mit Alkohol um

Viele Frauen über 50 trinken riskante Mengen Alkohol, ohne sich darüber im Klaren zu sein.

ADHS wegen Vitamin-D-Mangel?

Ein Vitamin-D-Mangel in der Schwangerschaft ist ein Risiko für das ungeborene Baby.

Hautentzündungen durch Fast Food?

Zu viel Fett und Zucker könnten das Risiko für Schuppenflechte erhöhen.

Coronavirus: Impfstoff in Rekordzeit?

Weltweit arbeiten Forscher mit Hochdruck an der Entwicklung eines Impfstoffs.

Trauer: Gefühle zeigen ist gesünder

Nach dem Tod eines geliebten Menschen ist es nicht unbedingt gesund, stets die Fassung zu wahren.

Enddarmkrebs: Oft geht es ohne OP

Eine abwartende Therapie bringt den meisten Patienten offenbar keine Nachteile.

Busen zu klein oder zu groß

Die meisten Frauen sind mit der Größe ihrer Brust unzufrieden.

Neurologisches Leiden steigert Suizidrisiko

Besonders in den ersten Monaten nach der Diagnose scheint das zuzutreffen.

E-Scooter gefährlich wie Fahrrad

Ärzte haben ermittelt, welche Verletzungen bei E-Scooter-Fahrern besonders häufig auftreten.

Rauchen: Es ist nie zu spät aufzuhören

Nach einem Rauchstopp können sich neue, gesunde Zellen in den Atemwegen vermehren.

Stillen mit Typ-1-Diabetes?

Viele Frauen fürchten sich vor nächtlichen Unterzuckerungen, wenn sie ihr Baby stillen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen