Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Katzenbisse werden oft unterschätzt

Aktuelles

Braungemusterte Perserkatze ausgestreckt auf heller Couch, in die Kamera fauchend

Achtung, diese Mieze ist gar nicht kuschelig.
© zybernatic - Fotolia

Sa. 08. Februar 2014

Biestige Bisswunden: Katzen gefährlicher als Hunde

Katzen können nicht nur ihre scharfen Krallen ausfahren, sondern auch beherzt zubeißen. Bohren sich die spitzen Zähne in eine menschliche Hand, ist Vorsicht geboten, warnen jetzt US-amerikanische Forscher. Katzenbisse seien oft gefährlicher als der Biss eines Hundes.

Anzeige

Katzenbisse sehen zwar auf den ersten Blick harmlos aus, sind es aber häufig nicht, wie die im Journal of Hand Surgery veröffentlichten Studienergebnisse nahelegen. Beobachtungen an fast 200 Patienten, die in einem Zeitraum von drei Jahren von einer Katze in die Hand gebissen worden waren und deswegen einen Arzt aufsuchten, zeigten: Einer von drei Patienten mit solchen Wunden musste ins Krankenhaus eingewiesen werden. Von diesen wiederum wurden zwei Drittel deswegen operiert. Besonders häufig wurden Frauen mittleren Alters von Katzen gebissen, wie die Forscher berichten.

Warum der Biss einer Katze gefährlicher sein könne als der eines Hundes, liege nicht an der Zahl der Keime, sondern an den Fangzähnen, erläutern die Forscher. Die scharfen Zähne von Katzen bohren sich oft sehr tief ins Gewebe, so dass Bakterien bis zu den Gelenken und Sehnen gelangen können. Dort finden sie gute Bedingungen vor, um sich zu vermehren, erläutert Dr. Brian Carlsen von der Mayo Clinic in Rochester, USA. "Die Zähne von Hunden sind stumpfer. Sie hinterlassen zwar größere Wunden, die aber dafür weniger tief sind", sagt der Experte für Hand- und plastische Chirurgie. Selbst Wunden, die nur wie ein Nadelstich aussehen, könnten gefährlich werden, warnt er. Ärzte und Personen, die von einer Katze in die Hand gebissen wurden, sollten diese Wunden daher ernstnehmen und genau beobachten. Wenn es zu einer Entzündung oder Schwellung komme, müsse schleunigst mit einer wirksamen Behandlung begonnen werden.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Neue Art von Schwindel entdeckt

Viele Patienten könnten von einer vorbeugenden Behandlung profitieren.

Färbetablette hilft bei Darmkrebs-Diagnose

Durch die Tablette werden Polypen bei einer Darmspiegelung besser erkannt.

Die Geheimnisse der Darmflora

Forscher haben untersucht, welche Faktoren sich auf die Vielfalt der Darmbakterien auswirken.

Durchfall: E.coli trifft Blutgruppe A stärker

Der Durchfallkeim ist für einige Menschen gefährlicher als für andere.

Fisch schützt vor Herzkrankheiten

Arten, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, stehen am besten zweimal pro Woche auf dem Tisch.

Ehe: Streit schadet der Gesundheit

Spannungen mit dem Partner wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Depression häufig bei Hashimoto

Depressionen und Angst können mit einer Erkrankung der Schilddrüse zusammenhängen.

Darm: Joghurt dämpft Entzündungen

Möglicherweise könnte dieser Effekt helfen, Darm-Erkrankungen vorzubeugen.

Antibiotika verändern, wie Impfungen wirken

Die Medikamente greifen offenbar in den Aufbau der Immunabwehr ein.

Ingwer lindert Erbrechen bei Kindern

Eine Studie zeigt einen guten Effekt der asiatischen Wurzel bei Magen-Darm-Infekt.

Darmflora mischt bei Arteriosklerose mit

Bestimmte Darmbakterien sind offenbar an der Entstehung der Arterienverkalkung beteiligt.

Kohlenhydrate bei Diabetes minimieren?

Forscher haben einen alten Ansatz für die Therapie von Typ 1-Diabetes aufgegriffen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen