Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Videos helfen beim Lernen

Aktuelles

Mädchen und junge Mutter schauen sich auf einem Tablet-PC ein Video an

Wer etwas lernen will, schaut am besten erst einmal anderen auf einem Video z.B. auf einem Tablet-PC dabei zu.
© goodluz - Fotolia

Mi. 19. Februar 2014

Videos zu gucken macht das Lernen leichter

Wer etwas lernen will oder muss, tut gut daran, anderen erst einmal dabei zuzuschauen – auf einem Video. Das legt eine kleine italienische Studie nahe. Das Schauen der Lernvideos verbesserte bei den Teilnehmern der Studie nicht nur die zu erlernenden Fähigkeiten, sondern wirkte sich auch positiv aufs Gehirn aus.

Anzeige

Hatten Testpersonen eine spezielle Aktivität auf einem Trainingsvideo angesehen, bevor sie sie selbst ausführten, verbesserten sich ihre Bewegungsfertigkeiten elfmal stärker als bei Studienteilnehmern, die lediglich ein Landschaftsvideo angesehen hatten. Besonders die Stärke der Hand profitierte von den vorab gesehenen Lernvideos. Diese zeigten zum Bespiel eine Person, die mit einem Kugelschreiber schreibt, mit einer Schere schneidet oder mit Münzen hantiert. Darüber hinaus zeigten Aufnahmen des Gehirns, mit denen die Forscher Veränderungen des Gehirnvolumens untersuchten, dass sich das Anschauen der Trainingsvideos auf Gehirnstrukturen auswirkte, die mit besserem Lernen einhergehen.

Für Dr. Paolo Preziosa, einer der an der Untersuchung beteiligten Forscher, zeigen die Ergebnisse, "dass das Gehirn erwachsener Menschen neue Fähigkeiten besser erlernen kann, wenn man anderen zuvor dabei zuschaut." Denke man an die heutige, hohe Verfügbarkeit von Videos durch Smartphones, Computer und Co., ergäben sich daraus vielfältige Möglichkeiten, die weiter erforscht werden sollten, so Preziosa. Gerade im Hinblick auf Krankheiten, bei denen motorische Fähigkeiten wieder neu erlernt oder die vorhandenen trainiert werden müssten, zum Beispiel nach Schlaganfällen oder bei Multipler Sklerose, könnten die neuen Erkenntnisse hilfreich sein, so die Hoffnung der Wissenschaftler.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Neuer Wirkstoff senkt hohes Cholesterin

Bempedosäure könnte Patienten helfen, die keine Statine vertragen.

Psychische Probleme bei Jüngeren steigen

Experten führen das auf die vermehrte Nutzung von digitalen Medien zurück.

Zu viel Hygiene fördert Resistenzen

In sehr sterilen Umgebungen bilden sich resistente Keime eher.

Schwanger: Jede Zigarette ist riskant

Während und kurz vor der Schwangerschaft zu rauchen, erhöht das Risiko für einen plötzlichen Kindstod.

Schönheitsoperationen werden beliebter

Vor allem Brustvergrößerungen und Fettabsaugungen werden immer häufiger durchgeführt.

Neue Therapie bei Darmentzündungen?

Die Behandlung könnte vor allem Personen mit schweren Symptomen helfen.

Tripper: Wenn Antibiotika versagen

In Europa werden häufiger Erreger gefunden, gegen die gängige Antibiotika nicht mehr helfen.

Mehr Snacks wegen Social Media?

Instagram & Co wirken sich offenbar auf das Essverhalten von Teenagern aus.

HIV: Patient nach Behandlung virenfrei

Ärzte hatten zuvor eine Stammzellentransplantation durchgeführt.

Schlaganfall: Höheres Gewicht hat Vorteile

Wer mehr Kilos auf die Waage bringt, überlebt einem Schlaganfall offenbar eher.

Obst und Gemüse tun der Psyche gut

Je mehr davon täglich auf dem Speiseplan steht, desto wohler fühlen wir uns.

Das Herz erkrankt selten an Krebs

Andere Organe sind deutlich anfälliger. Warum das so ist, erklärt ein Experte.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen