Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Zeitumstellung begünstigt Herzinfarkt

Aktuelles

Älterer Mann liegt im Bett, neben sich ein Wecker.

Wenn die Uhren im Frühjahr umgestellt werden, kann das den Hormonhaushalt durcheinander bringen.
© apops- Fotolia

Fr. 28. März 2014

Zeitumstellung begünstigt Herzinfarkt

An diesem Wochenende steht mal wieder eine Umstellung der Uhr ins Haus. Die Krankenkasse DAK-Gesundheit meldet, dass die Zeitumstellung im Frühjahr das Risiko für einen Herzinfarkt erhöht. Sie beruft sich dabei auf das Ergebnis einer Langzeitanalyse. Dieser zufolge seien seit 2006 kontinuierlich rund 25 Prozent mehr Patienten mit Herzbeschwerden in den ersten drei Tagen nach Beginn der Sommerzeit ins Krankenhaus eingeliefert worden als im Jahresdurchschnitt.

Anzeige

"Die Häufung in mehr als einem halben Jahrzehnt ist auffällig und stützt eine schwedische Studie, die zu der gleichen Beobachtung gekommen ist", sagt DAK-Krankenhaus-Experte Peter Rowohlt. Er vermute, dass unter anderem Schlafmangel und die Änderung des Biorhythmus die Ursachen dafür sein könnten. "Die fehlende Stunde bringt den Hormonhaushalt durcheinander." Jeder Vierte kämpfe mit Folgen durch die Zeitumstellung, vor allem Frauen seien davon betroffen.

Um die verkürzte Nacht gut zu überstehen rät die DAK, bereits einige Tage vor der Zeitumstellung etwas früher zu Bett zu gehen und auch die Mahlzeiten früher einzunehmen. Direkt nach der Umstellung solle auf aufputschende Getränke vor dem Schlafengehen verzichtet und bei Einschlafproblemen gegebenenfalls Dragees oder Tees mit Baldrian, Hopfen, Johanniskraut und Melisse ausprobiert werden. Tagsüber helfe ein kurzer Rundgang an der frischen Luft gegen Müdigkeit.

KE/PZ

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Teenager: Machen Videospiele dick?

Forscher sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.

Tropische Zecken haben überwintert

Die Hyalomma-Zecke wurde in den vergangenen Tagen wieder in Deutschland gesichtet.

Wenig Obst und Gemüse macht krank

Falsche Ernährung könnte jährlich für Millionen Todesfälle verantwortlich sein.

DNA-Roboter bekämpfen Brustkrebs

Die Nanoroboter sind dazu in der Lage, Brustkrebszellen im Körper abzutöten.

Ist die menschliche Ausdauer begrenzt?

Eine Studie zeigt, warum Sportler nicht ständig neue Rekorde brechen können.

Alzheimer vorbeugen durch Zähneputzen

Offenbar besteht ein Zusammenhang zwischen Alzheimer und Zahnfleischerkrankungen.

Gewebepflaster für Herzerkrankungen?

Forscher haben künstliches Herzgewebe erfolgreich an Tieren getestet.

Riskant: Arzneimittel und Alkohol

Die Kombination führt immer häufiger zu Notaufnahmen, vor allem bei Personen über 40.

Höhere Bildung, niedriger Blutdruck

Je höher die Schulbildung, desto geringer sind oft auch Körpergewicht und Blutdruck.

Energy Drinks - ein Gesundheitsrisiko?

Das BfR warnt Kinder und Jugendliche vor dem Konsum großer Mengen an Energy Drinks.

So wichtig ist gesundes Essen im Job

Es lohnt sich, auch während der Arbeitszeit auf das Essverhalten zu achten.

Tagsüber fasten gegen Übergewicht

Fasten wie im Ramadan könnte helfen, überschüssige Pfunde abzubauen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen