Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Warum man trotz Sport nicht abnimmt

Aktuelles

Übergewichtige jüngere Frau in sommerlicher Sportkleidung im Freien wischt sich mit Handtuch Schweiß aus dem Gesicht nach dem Sport

Wenn man trotz Sport nicht abnimmt, könnte es an einem zu hohen Stresspegel liegen.
© cohelia - Fotolia

Mi. 14. Mai 2014

Übergewicht: Warum man trotz Sport nicht abnimmt

Übergewichtigen Menschen wird neben einer Ernährungsumstellung empfohlen, mehr Sport zu treiben. Oft klappt es mit dem Abnehmen aber trotzdem nicht. Norwegische Forscher haben jetzt eine mögliche Erklärung dafür gefunden.

Anzeige

In einer kleinen Studie der Wissenschaftler um Brynjar Foss von der Universität Stavanger hatten 17 stark übergewichtige Teilnehmer, die zuvor keinen Sport gemacht hatten, über 22 Wochen daran gearbeitet, ihren Lebensstil umzukrempeln. Doch trotz ihrer Anstrengungen, die Ernährung umzustellen und körperlich fitter zu werden, verloren sie weniger Gewicht als erwartet.

Die Forscher vermuten, dass dies mit dem Stresshormon Cortisol zusammenhängt. Dessen Pegel stieg bei den Studienteilnehmern im Verlauf des Programms an, was darauf hindeutet, dass sie gestresster waren als zu Beginn der Studie. Sport könne also den Stresspegel erhöhen, schreiben die Wissenschaftler online im Journal of Exercise Physiology. In einer Folgestudie zeigte sich, dass der Cortisol-Spiegel bei den Teilnehmern nicht nur direkt nach Ende des Programms höher lag. Auch sechs Monate später konnten die Forscher bei ihnen noch höhere Mengen des Stresshormons messen als bei einer Kontrollgruppe. Des Weiteren stellten die Wissenschaftler fest, dass diejenigen, die am meisten Gewicht verloren hatten, morgens die niedrigsten Cortisol-Spiegel hatten.

In früheren Studien hatte sich bereits gezeigt, dass Abnehmen schwerer falle, wenn der Stresspegel besonders hoch sei. Für Übergewichtige, die abnehmen wollen, sei es daher wichtig, den richtigen Umgang mit Stress zu lernen, schließen die Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Vielseitige Ernährung nicht immer gesund

Wer sich vielseitig ernährt, nimmt häufig auch mehr Kalorien zu sich.

Alkohol macht Lust auf Ungesundes

Bier, Wein & Co wirken sich auch auf unsere Ernährungsgewohnheiten aus.

Neues Medikament beugt Herzinfarkt vor

Der Wirkstoff greift Darmbakterien an, die an Herz-Kreislauf-Krankheiten beteiligt sind.

Bakterien trotzen Desinfektionsmittel

Krankenhauskeime werden zunehmend resistent gegenüber Desinfektionsmitteln.

Psychische Krankheit wegen Virus?

Ein Herpesvirus könnte für Depressionen und bipolare Störungen verantwortlich sein.

Pflegende Angehörige schlafen oft schlecht

9 von 10 Menschen, die ihre demenzkranken Angehörigen pflegen, leiden unter Schlafmangel.

Kopfverletzung: Bluttest statt CT?

Der Test liefert deutliche Hinweise auf schwere Komplikationen wie Hirnblutungen.

Länger ansteckend bei Übergewicht?

Das Körpergewicht könnte für die Verbreitung der Grippe eine Rolle spielen.

Wie Ingwer für frischen Atem sorgt

Forscher haben die Wirkung bestimmter Inhaltsstoffe genauer untersucht.

Telomere: Nicht nur die Länge ist wichtig

Auch die Struktur der Telomere spielt für die Gesundheit eine wichtige Rolle.

E-Bikes verbessern die Ausdauer

Vor allem untrainierte Menschen profitieren von Pedelecs.

Trockene Augen wegen Immunzellen?

Immunzellen, die eigentlich vor Infektionen schützen, könnten das Auge austrocknen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen