Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Bakterien weisen auf Pankreas-Karzinom hin

Aktuelles

Behandschuhte Hand hält ein Wattestäbchen vor den geöffneten Mund eines Mannes

Forscher hoffen, dass ein Speicheltest in Zukunft die frühe Diagnose von Bauchspeicheldrüsen-Krebs ermöglichen könnte.
© BildPix.de - Fotolia

Mo. 19. Mai 2014

Bauchspeicheldrüsen-Krebs: Bakterien im Mund könnten frühe Diagnose liefern

Patienten mit Bauchspeicheldrüsen-Krebs haben eine spezielle Gemeinschaft von Bakterien im Mund. Diese unterscheidet sich in ihrer Zusammensetzung sowohl von der von gesunden Menschen als auch von der von Patienten mit anderen Krebsarten oder anderen Krankheiten der Bauchspeicheldrüse. Forscher hoffen nun, Bauchspeicheldrüsen-Krebs so in Zukunft früher erkennen zu können.

Anzeige

Das Pankreas-Karzinom, wie Bauchspeicheldrüsen-Krebs von Medizinern genannt wird, gehört zu den Krebsarten, die sie oft erst in fortgeschrittenem Stadium diagnostizieren und dann oft nicht mehr heilen können. Den Krebs frühzeitig zu erkennen würde die Überlebenschancen der Betroffenen daher stark verbessern. Hoffnung auf eine frühe Diagnose geben Studienergebnisse, die jetzt auf dem jährlichen Treffen der American Society for Microbiology in Boston, USA, präsentiert wurden.

Forscher von der San Diego State University, ebenfalls USA, hatten den Speichel von 131 Menschen untersucht. Unter ihnen befanden sich Personen mit Pankreas-Karzinom, Personen mit anderen Bauchspeicheldrüsen-Erkrankungen, Personen mit anderen Krebsarten und Gesunde. Bei der Bakterien-Analyse zeigte sich, dass jene mit Bauchspeicheldrüsen-Krebs im Vergleich zu den anderen größere Mengen an Leptotrichia und Campylobacter und geringere Mengen an Streptococcus, Treponema und Veillonella in der Mundhöhle beherbergten.

Für Pedro Torres von der San Diego State University deuten diese Ergebnisse darauf hin, dass Patienten mit Pankreas-Karzinom eine unverwechselbar zusammengesetzte Bakteriengemeinschaft aufweisen. Das stimmt ihn hoffnungsvoll: "Indem wir Speichelproben nehmen und das Verhältnis dieser Bakterien untersuchen würden, könnten wir Bauchspeicheldrüsen-Krebs in frühen Stadien erkennen."

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gängige Pille drückt die Stimmung

Eine der häufigsten Wirkstoffkombinationen zur Verhütung scheint die Lebensqualität zu senken.

Herzinfarktform, die eher Jüngere betrifft

Die spontane Koronardissektion tritt häufiger bei Frauen auf.

Ständig laufende Nase durch dreckige Luft

US-Forscher zeigen, welche Prozesse Feinstaub in Nase und Nebenhöhlen auslöst.

Viele Kinder schlafen im Bett der Eltern

Nicht nur Babys: Das setzt sich teilweise bis ins Teenager-Alter fort.

Migräne: Welche Rolle spielt das Gewicht?

Forscher haben analysiert, ob Unter- oder Übergewicht das Risiko erhöht.

Frische Früchte beugen Diabetes vor

Auch Diabetiker profitieren, wenn sie regelmäßig Obst essen.

Vor dem Sport essen oder nicht?

Wer abnehmen möchte, verzichtet vor dem Training besser auf eine Mahlzeit.

Virus führt zu Gluten-Unverträglichkeit

Ein bisher für harmlos gehaltenes Virus könnte die Autoimmunkrankheit Zöliakie auslösen.

Antibiotikum hilft bei Ängsten

Der Wirkstoff Doxycyclin beeinflusst das emotionale Gedächtnis.

Wie Kalium den Blutdruck senkt

Die normale westliche Ernährung mit viel Salz treibt den Blutdruck eher hoch.

FSME-Infektion nach Rohmilch-Verzehr

Nicht nur Zecken, auch infizierte Nahrungsmittel können das Virus übertragen.

Was bei Schlafmangel im Gehirn passiert

Im Gehirn laufen messbare Veränderungen ab, wie deutsche Forscher feststellten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen