Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Eiweiß über den Tag verteilt essen

Aktuelles

Mann und Frau im mittleren Alter und im Bademantel frühstücken, sie schenkt ihm eine Tasse Milch ein

Experten raten, die Eiweißzufuhr über den Tag zu verteilen. Also lieber mal ein Glas Milch zum Frühstück trinken statt abends ein großes Steak zu vertilgen.
© auremar - Fotolia

Do. 22. Mai 2014

Muskelaufbau: Proteine über den Tag verteilt essen

Für den Muskelaufbau ist nicht allein entscheidend, wie viel Protein man verzehrt, sondern auch wann. Dies geht aus einer aktuellen US-amerikanischen Studie hervor. Demnach scheint es am besten zu sein, die Zufuhr von Eiweiß gleichmäßig über den Tag zu verteilen.

Anzeige

Viele Menschen essen Zerealien oder Marmeladen-Toast zum Frühstück, ein Sandwich oder Salat zum Mittagessen und abends eine Mahlzeit mit einem großen Anteil an Eiweißen, zum Beispiel ein Fleischgericht. Für den Muskelaufbau ist diese Verteilung suboptimal, haben US-amerikanische Forscher, die den menschlichen Muskel-Stoffwechsel genauer untersucht hatten, festgestellt. Bei einer wie oben skizzierten, typischen Verteilung nehme man tagsüber nicht genug Proteine für den Muskelaufbau auf, sagt Studienleiter Paddon-Jones von der University of Texas und ergänzt: "Abends ist es dann mehr als gebraucht wird."

Für den Muskelaufbau sei es stattdessen besser, die Proteinzufuhr gleichmäßig über den Tag zu verteilen, so Paddon-Jones. "Dabei muss man gar keine riesigen Mengen an Proteinen essen um die Muskel-Synthese zu maximieren", sagt der Muskel-Stoffwechsel-Experte. Sein Rat: Zum Frühstück einen Teil der Kohlenhydrate, insbesondere einfache Zucker, durch Eiweiße ersetzen. Dies könne ein Ei, ein Glas Milch, ein Becher Joghurt oder eine Handvoll Nüsse sein, so der Wissenschaftler. Ähnliches gelte für die schnelle Mittagsmahlzeit, während abends die Proteinmenge reduziert werden sollte.

Paddon-Jones rät, die Verteilung der Proteinzufuhr möglichst früh zu optimieren. Denn Krankheiten im fortgeschrittenen Alter wie altersbedingter Muskelschwund und Knochenschwund, der durch fehlende Muskelmasse folgenschwerer ist, seien keine Erscheinungen, die plötzlich auftreten, sondern auch vom Lebensstil im mittleren Alter abhängen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fisch schützt vor Herzkrankheiten

Arten, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, stehen am besten zweimal pro Woche auf dem Tisch.

Ehe: Streit schadet der Gesundheit

Spannungen mit dem Partner wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Depression häufig bei Hashimoto

Depressionen und Angst können mit einer Erkrankung der Schilddrüse zusammenhängen.

Darm: Joghurt dämpft Entzündungen

Möglicherweise könnte dieser Effekt helfen, Darm-Erkrankungen vorzubeugen.

Antibiotika verändern, wie Impfungen wirken

Die Medikamente greifen offenbar in den Aufbau der Immunabwehr ein.

Ingwer lindert Erbrechen bei Kindern

Eine Studie zeigt einen guten Effekt der asiatischen Wurzel bei Magen-Darm-Infekt.

Darmflora mischt bei Arteriosklerose mit

Bestimmte Darmbakterien sind offenbar an der Entstehung der Arterienverkalkung beteiligt.

Kohlenhydrate bei Diabetes minimieren?

Forscher haben einen alten Ansatz für die Therapie von Typ 1-Diabetes aufgegriffen.

Fast Food mindert die Fruchtbarkeit

Frauen, die oft Burger & Co essen, brauchen offenbar länger, um schwanger zu werden.

Ernährung beeinflusst Menopause

Bestimmte Lebensmittel verschieben offenbar das Einsetzen der Wechseljahre.

Was ist an Krebs-Mythen dran?

Über mögliche Risikofaktoren kursieren Gerüchte, für die es keine Beweise gibt.

Männer: Was der Händedruck verrät

Die Stärke des Händedrucks verrät einiges über den Beziehungsstatus eines Mannes.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen