Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Cannabis-Rauchen verändert Spermien

Aktuelles

Zwei junge Männer im Reggae-Stil, die nebeneinander stehen und Cannabis rauchen.

Junge Männer, die Cannabis rauchen, schaden ihrer Fruchtbarkeit. Forscher raten daher den Cannabis-Konsum einzustellen, wenn der Wunsch nach Kindern besteht.
© Daniel Nimmervoll - Fotolia

Fr. 06. Juni 2014

Cannabis-Rauchen verändert Spermien

Junge Männer, die Cannabis rauchen, könnten damit ungewollt ihrer Fruchtbarkeit schaden. Wie britische Forscher jetzt herausfanden, zählt das Rauchen von Cannabis zu den wenigen Lebensstil-Faktoren, die Größe und Form von Spermien zu beeinträchtigen scheinen.

Anzeige

Die Wissenschaftler aus Sheffield und Manchester hatten untersucht, wie sich der Lebensstil auf das äußere Erscheinungsbild von Spermien auswirkt. Ihr Ergebnis: Bei Spermien-Proben von Männern unter 30, die in den drei Monaten vor dem Test Cannabis geraucht hatten, war es wahrscheinlicher, dass nur weniger als vier Prozent der Spermien normal gebaut waren, als bei Spermien-Proben von anderen Männern. Schlecht für Form und Größe war es auch, wenn die Sperma-Proben im Sommer abgegeben worden waren, wie die Forscher in der medizinischen Fachzeitschrift Human Reproduction berichten. So war die Wahrscheinlichkeit, dass sehr viele Spermien abnormal gebaut waren, bei Proben aus den Monaten Juni, Juli und August doppelt so hoch. Positiv wirkte sich dagegen aus, wenn Männer zuvor mehr als sechs Tage enthaltsam gewesen waren und keinen Sex gehabt hatten.

Frühere Studien deuteten bereits darauf hin, dass beim natürlichen Gang der Dinge nur Spermien mit einer guten Größe und Form in der Lage sind, im weiblichen Körper den Weg zur Eizelle zurückzulegen und diese zu befruchten. In Laborversuchen waren Spermien, die schlechter gebaut waren, zudem weniger gute Schwimmer. Vermutlich weil sie aufgrund ihrer äußeren Form weniger effektiv sind. Cannabis-Rauchern mit Kinderwunsch raten die Forscher daher, den Cannabis-Konsum einzustellen.

Andere Gewohnheiten, wie Zigaretten-Rauchen oder Alkohol-Trinken, hatten den Forschern zufolge kaum einen Einfluss auf die äußere Gestalt der Spermien. Dies bedeute jedoch nicht, dass diese sich nicht vielleicht in anderer Weise auf die Spermien auswirken könnten, zum Beispiel auf die Qualität der Erbsubstanz.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Durchfall: E.coli trifft Blutgruppe A stärker

Der Durchfallkeim ist für einige Menschen gefährlicher als für andere.

Fisch schützt vor Herzkrankheiten

Arten, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, stehen am besten zweimal pro Woche auf dem Tisch.

Ehe: Streit schadet der Gesundheit

Spannungen mit dem Partner wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Depression häufig bei Hashimoto

Depressionen und Angst können mit einer Erkrankung der Schilddrüse zusammenhängen.

Darm: Joghurt dämpft Entzündungen

Möglicherweise könnte dieser Effekt helfen, Darm-Erkrankungen vorzubeugen.

Antibiotika verändern, wie Impfungen wirken

Die Medikamente greifen offenbar in den Aufbau der Immunabwehr ein.

Ingwer lindert Erbrechen bei Kindern

Eine Studie zeigt einen guten Effekt der asiatischen Wurzel bei Magen-Darm-Infekt.

Darmflora mischt bei Arteriosklerose mit

Bestimmte Darmbakterien sind offenbar an der Entstehung der Arterienverkalkung beteiligt.

Kohlenhydrate bei Diabetes minimieren?

Forscher haben einen alten Ansatz für die Therapie von Typ 1-Diabetes aufgegriffen.

Fast Food mindert die Fruchtbarkeit

Frauen, die oft Burger & Co essen, brauchen offenbar länger, um schwanger zu werden.

Ernährung beeinflusst Menopause

Bestimmte Lebensmittel verschieben offenbar das Einsetzen der Wechseljahre.

Was ist an Krebs-Mythen dran?

Über mögliche Risikofaktoren kursieren Gerüchte, für die es keine Beweise gibt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen