Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Rauchen schadet dem Herzen früh

Aktuelles

Junge rauchende Frau im Vordergrund, im Hintergrund junger, rauchender Mann, beide in Winterkleidung mit Mützen und Schals, Frau im Halbprofil, Mann frontal

Schon bei Jugendlichen kann sich das Rauchen schädlich auf die Gefäße auswirken.
© Edyta Pawlowska - Fotolia

Mi. 03. September 2014

Herzgesundheit: Rauchen schadet schon früh

Rauchen schadet dem Herzen – und zwar schon sehr früh, wie zwei Studien belegen. So ist das Rauchen für einen großen Teil von Herzinfarkten unter 55 Jahren verantwortlich und seine schädliche Auswirkung auf die Gefäße sogar schon bei jugendlichen Rauchern nachweisbar, wie aus einer Mitteilung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) hervorgeht.

Anzeige

"Unseren Daten zufolge ist Rauchen der wichtigste Risikofaktor für einen frühen Myokardinfarkt", sagte Professor Heinz P. Theres von der Charité Berlin auf dem Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie in Barcelona. In der aktuellen Auswertung von Daten aus dem Berliner Herzinfarktregister habe sich gezeigt, dass mehr als drei Viertel der Menschen, die bereits vor ihrem 55. Lebensjahr einen Herzinfarkt erlitten, Raucher waren. Dies habe sich in den vergangenen 15 Jahren nicht geändert. Die Forscher hatten hierfür Daten von insgesamt mehr als 6.000 Herzinfarkt-Patienten aus dem seit 1999 bestehenden Berliner Herzinfarkt-Register ausgewertet.

Zu einem erschreckenden Ergebnis kam eine weitere Studie, die auf dem Kongress vorgestellt wurde. In dieser konnten Schweizer Forscher belegen, dass sich Rauchen sogar schon bei Jugendlichen schädlich auf die Gefäße auswirken kann. Die Forscher hatten bei Jugendlichen den Blutdruck sowie andere Faktoren, die einen Hinweis auf die Gefäßfunktion geben, gemessen. In der Untersuchung habe sich ein deutlicher Zusammenhang zwischen Rauchen und einer Beeinträchtigung der Gefäßfunktion gezeigt. Diese Veränderungen, die durch aktives Rauchen verursacht werden, seien unabhängig davon, ob die Eltern rauchen oder nicht, so Dr. Julia Dratva vom Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institut in Basel. Ihre Daten deuten darauf hin, dass sich jugendliches Rauchen langfristig auf die Gefäßgesundheit auswirken könnte. "Dies unterstreicht die Notwendigkeit einer frühen Prävention von Rauchen in Kindheit und Jugend", sagt Dratva.

DGK/HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Warum Frauen öfter Migräne haben

Die Hormone könnten dabei eine wichtige Rolle spielen.

Wo sich Keime im Flugzeug wohl fühlen

Auf bestimmten Oberflächen tummeln sich besonders viele Erreger.

Warum Handys die Augen schädigen

Blaues Licht zerstört offenbar Zellen im Auge, die für das Sehen zuständig sind.

Eltern sind wichtiger als Freunde

Das gilt auch für junge Erwachsene, wie eine neue Studie zeigt.

Vielseitige Ernährung nicht immer gesund

Wer sich vielseitig ernährt, nimmt häufig auch mehr Kalorien zu sich.

Alkohol macht Lust auf Ungesundes

Bier, Wein & Co wirken sich auch auf unsere Ernährungsgewohnheiten aus.

Neues Medikament beugt Herzinfarkt vor

Der Wirkstoff greift Darmbakterien an, die an Herz-Kreislauf-Krankheiten beteiligt sind.

Bakterien trotzen Desinfektionsmittel

Krankenhauskeime werden zunehmend resistent gegenüber Desinfektionsmitteln.

Psychische Krankheit wegen Virus?

Ein Herpesvirus könnte für Depressionen und bipolare Störungen verantwortlich sein.

Pflegende Angehörige schlafen oft schlecht

9 von 10 Menschen, die ihre demenzkranken Angehörigen pflegen, leiden unter Schlafmangel.

Kopfverletzung: Bluttest statt CT?

Der Test liefert deutliche Hinweise auf schwere Komplikationen wie Hirnblutungen.

Länger ansteckend bei Übergewicht?

Das Körpergewicht könnte für die Verbreitung der Grippe eine Rolle spielen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen