Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Fett-Tausch ist gut fürs Herz

Aktuelles

Küchenszene (im Hintergrund schemenhaft zu erkennen), Frau ca. 30, roter Pullover mit V-Ausschnitt, lächelt in die Kamera, in der linken Hand ein Butterbrot mit Kressegarnitur

Hin und wieder statt Butter einen pflanzlichen Brotaufstrich wählen, kann Herz und Kreislauf entlasten.
© contrastwerkstatt - Fotolia

Do. 30. Oktober 2014

Fett-Tausch ist gut fürs Herz

Gesättigt oder ungesättigt, Omega 3 oder Omega 6: Die Frage, welche Fette mehr oder weniger gesund sind, wird heiß diskutiert. Eine aktuelle Analyse verschiedener Studien deutet jetzt darauf hin, dass es der Herzgesundheit gut täte, Butter, Schmalz und Fett von rotem Fleisch durch Lebensmittel, die Linolsäure enthalten, auszutauschen.

Anzeige

Wer fünf Prozent der täglich verzehrten Kalorien, die von gesättigten Fetten stammen, wie etwa aus Butter oder rotem Fleisch, gegen Nahrungsmittel austauscht, die Linolsäure enthalten, könnte die Gefahr für eine koronare Herzkrankheit demnach um neun Prozent senken. Das Risiko, daran zu sterben, ginge durch den Tausch sogar um 13 Prozent zurück, wie die Forscher im Fachjournal Circulation berichten. Eine ähnliche Wirkung fanden die Wissenschaftler für den Fall, dass fünf Prozent der aus Kohlenhydraten stammenden Kalorien durch linolsäurehaltige Lebensmittel ersetzt wurden.

Linolsäure, eine Omega-6-Fettsäure, zählt zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren und kommt zum Beispiel in Pflanzenölen wie Distel-, Traubenkern-, Maiskeim oder Sonnenblumenöl, in Nüssen und Samen vor. Schon in früheren Ernährungsstudien habe sich gezeigt, dass der Verzehr von mehrfach ungesättigten Fettsäuren anstelle von gesättigten Fettsäuren sowohl das Gesamtcholesterin als auch das "schlechte" LDL-Cholesterin senken könne, erläutert Frank Hu, Senior-Autor und Professor für Ernährung und Epidemiologie an der Harvard School of Public Health. Obwohl es nicht Gegenstand ihrer Analyse war, raten die Forscher dazu, Transfettsäuren, die bei der unvollständigen Härtung von Pflanzenölen entstehen und zum Beispiel in Frittierfett vorkommen, zu meiden.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fettleber nicht nur durch Alkohol

Übergewicht und wenig Bewegung sind ebenfalls Risikofaktoren.

Medikamente bringen das Herz aus dem Takt

Einige Wirkstoffe können zu gefährlichen Herzrhythmusstörung führen.

Herzschwäche: Auf das Gewicht achten

Zeigt die Waage plötzlich mehr an, kann das auf eine schlechtere Herzfunktion hinweisen.

Italien erlässt Gesetz zur Impfpflicht

Kinder sollen obligatorisch gegen 12 Infektionskrankheiten geimpft werden.

Schwanger dank Röntgenuntersuchung?

Eine spezielle Untersuchung könnte Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch helfen.

Täglich ein Wasser statt Limo hält schlank

Damit lässt sich das Risiko für Übergewicht deutlich reduzieren.

Jeden Tag sterben 3000 Jugendliche

Verkehrsunfall, Selbstmord, Gewalt: Die Ursachen sind sehr oft vermeidbar.

Verhütung mit pflanzlichen Stoffen?

Eine Kombination aus zwei Wirkstoffen ist in der Lage, Spermien auszubremsen.

Europa: Wer trinkt am meisten Alkohol?

Forscher haben eine Übersichtsstudie zum Alkoholkonsum erstellt.

Zink-Tabletten verkürzen Erkältung

Dazu muss das Spurenelement bei den ersten Krankheitszeichen eingenommen werden.

Arthroskopie: Tabu bei Knieproblemen?

Die Operation bringt offenbar keinen Nutzen, hat dafür aber Risiken.

Blutdruck-Werte in Deutschland gesunken

Zwischen Männern und Frauen bestehen jedoch deutliche Unterschiede.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen