Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Erbgut beeinflusst Darmflora und Figur

Aktuelles

Sommerliches Foto: Attraktive Zwillingsschwestern, ca. Mitte 20, lange, dunkle Haare, dunkler Hauttyp, lachen in die Kamera

Eineiige Zwillinge haben eine ähnlichere Darmflora als zweieiige Zwillinge.
© Andy Dean - Fotolia

Fr. 07. November 2014

Darmflora: Schlankmacher-Bakterien werden vererbt

Unser Erbgut bestimmt unser Aussehen auf einem bisher ungeahnten Wege. So beeinflusst es offenbar auch, welche Bakterien unseren Darm bevölkern. Und die Zusammensetzung der Darmflora scheint wiederum mit verantwortlich dafür zu sein, ob wir eher ein Leichtgewicht sind oder mit überflüssigen Pfunden zu kämpfen haben.

Anzeige

In einer Studie mit Zwillingen fanden britische Wissenschaftler heraus, dass die Zusammensetzung der Bakterien-Gemeinschaften im Darm bei eineiigen Zwillingen mit völlig identischen Genen ähnlicher war als bei zweieiigen Zwillingen, deren Erbgut sich unterscheidet. Demnach spielen nicht nur Ernährung, Gesundheit oder Umweltbedingungen für die Anwesenheit von Bakterien eine Rolle. Auch die genetische Ausstattung bestimmt mit, welche Bakterien im Darm gedeihen, so die Forscher.

Bei der Frage, welche Bakterien dadurch am stärksten beeinflusst werden, rutschte eine Bakterienfamilie in den Fokus der Forscher, die erst kürzlich entdeckt wurde – die sogenannten "Christensenellaceae". Deren Anwesenheit hing deutlich mit dem Erbgut zusammen. Darüber hinaus kamen diese Bakterien häufiger bei schlankeren Personen vor als bei übergewichtigen, berichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Cell. Mehr noch: Wurden die Bakterien auf Labormäuse übertragen, legten diese weniger an Gewicht zu als Artgenossen ohne diese Bakterien.

Ihre Erkenntnisse, hoffen die Forscher, könnten in der Zukunft Menschen mit Gewichtsproblemen helfen. Mit einer individuell abgestimmten probiotischen Therapie ließe sich möglicherweise Krankheiten vorbeugen, die mit der erblich bedingten Bakterien-Zusammensetzung und daraus folgendem Übergewicht einhergehen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Eltern sind wichtiger als Freunde

Das gilt auch für junge Erwachsene, wie eine neue Studie zeigt.

Vielseitige Ernährung nicht immer gesund

Wer sich vielseitig ernährt, nimmt häufig auch mehr Kalorien zu sich.

Alkohol macht Lust auf Ungesundes

Bier, Wein & Co wirken sich auch auf unsere Ernährungsgewohnheiten aus.

Neues Medikament beugt Herzinfarkt vor

Der Wirkstoff greift Darmbakterien an, die an Herz-Kreislauf-Krankheiten beteiligt sind.

Bakterien trotzen Desinfektionsmittel

Krankenhauskeime werden zunehmend resistent gegenüber Desinfektionsmitteln.

Psychische Krankheit wegen Virus?

Ein Herpesvirus könnte für Depressionen und bipolare Störungen verantwortlich sein.

Pflegende Angehörige schlafen oft schlecht

9 von 10 Menschen, die ihre demenzkranken Angehörigen pflegen, leiden unter Schlafmangel.

Kopfverletzung: Bluttest statt CT?

Der Test liefert deutliche Hinweise auf schwere Komplikationen wie Hirnblutungen.

Länger ansteckend bei Übergewicht?

Das Körpergewicht könnte für die Verbreitung der Grippe eine Rolle spielen.

Wie Ingwer für frischen Atem sorgt

Forscher haben die Wirkung bestimmter Inhaltsstoffe genauer untersucht.

Telomere: Nicht nur die Länge ist wichtig

Auch die Struktur der Telomere spielt für die Gesundheit eine wichtige Rolle.

E-Bikes verbessern die Ausdauer

Vor allem untrainierte Menschen profitieren von Pedelecs.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen