Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Erfolgreiche "Prionen-Impfung" bei Hirschen

Aktuelles

Hirsch auf Waldlichtung in Dämmerung

In einer kleinen Studie mit Hirschen zeigte eine Impfung gegen Prionen Erfolg.
© arturas kerdokas - Fotolia

Mo. 22. Dezember 2014

Bei Hirschen: Impfung gegen BSE-ähnliche Krankheit zeigt Erfolg

Vor gut 20 Jahren versetzte der Rinderwahnsinn viele Menschen in Angst und Schrecken. Nun ist es US-Forschern gelungen, eine Impfung zu entwickeln, die Hirsche vor einer ähnlichen Hirnkrankheit schützen konnte. Das lässt auch für Prionen-Erkrankungen des Menschen hoffen.

Anzeige

Mit der neuen Impfung sei es gelungen, Hirsche erfolgreich gegen die Chronic Wasting Disease (CWD, übersetzt chronische Auszehrungskrankheit) zu impfen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Vaccine. Bei der CWD handelt es sich um eine Hirnkrankheit, die vermutlich durch Prionen verursacht wird. Dies sind infektiöse Eiweiße. Es wird vermutet, dass Prionen auch andere, ähnliche Krankheiten zum Beispiel BSE, besser bekannt als Rinderwahnsinn, verursachen.

Dank der neuen Erkenntnisse könnte auch ein Schutz vor Prionen-Erkrankungen des Menschen in greifbare Nähe rücken, hoffen die Forscher. Zu Krankheiten, bei denen eine Beteiligung von Prionen vermutet wird, zählen die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit, aber auch andere seltene Hirnerkrankungen wie Kuru oder die tödliche familiäre Insomnie. Selbst bei Alzheimer, so die Forscher, hätten manche Studien einen Zusammenhang mit prionen-ähnlichen Infektionen gezeigt. "Jetzt, wo wir herausgefunden haben, dass ein Schutz vor Prionen-Infektionen bei Tieren möglich ist, könnte dies auch für Menschen machbar werden", sagt Professor Thomas Wisniewski, der die Impfung mit entwickelt hat.

In einer kleinen Studie hatten Wisniewski und sein Team fünf Hirschen den neuen Impfstoff verabreicht, während sechs Tiere eine Scheinimpfung erhielten. In der Folge wurden alle Hirsche mit Prionen infiziertem Hirngewebe ausgesetzt. Im Beobachtungszeitraum von zwei Jahren zeigte sich, dass ausnahmslos alle Hirsche ohne Impfung an CWD erkrankten. In der Impfgruppe blieb ein Hirsch dagegen gesund und die anderen vier infizierten sich zwar ebenfalls, es dauerte jedoch deutlich länger als bei den Tieren ohne Impfung.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Poly-Pille senkt Blutdruck und LDL

Eine 4-in-1-Pille gegen Bluthochdruck und hohes Cholesterin könnte die Therapie verbessern.

Bewegungsmangel ist Gift für den Körper

Nach nur wenigen Tagen leidet die Gesundheit messbar.

Kein Haarausfall bei Chemotherapie

Forscher haben eine Möglichkeit gefunden, die gefürchtete Nebenwirkung der Chemotherapie einzudämmen.

Warum Schlafapnoe so gefährlich ist

Oft hängen nächtliche Atemaussetzer mit Bluthochdruck zusammen, der sich nur schwer behandeln lässt.

Herzinfarkt: Zögern ist gefährlich

Auch schleichend beginnende Beschwerden sind ein Notfall und müssen ernst genommen werden.

Vorurteile wirken sich auf Krebstherapie aus

Unverheiratete Patienten werden bei der Behandlung offenbar benachteiligt.

Warum wir zunehmen, wenn wir älter werden

Viele Menschen legen mit den Jahren an Gewicht zu, obwohl sie sich genauso ernähren wie zuvor.

Filter schützen vor Schlaganfall

Ein Filter, der in die Halsschlagader eingesetzt wird, schützt Patienten vor einem Schlaganfall.

Wie Hörgeräte die Gesundheit schützen

Ein unbehandelter Hörverlust kann Stürze, Depressionen und sogar Demenz nach sich ziehen.

Vegetarier haben ein gesünderes Herz

Wer auf Fleisch verzichtet, hat ein geringeres Risiko für eine Gefäßverkalkung.

Krebs tödlicher als Herz-Kreislauf-Leiden

In reichen Ländern ist Krebs mittlerweile die Todesursache Nummer eins.

Früher Tod durch süße Getränke?

Ab zwei Softdrinks täglich, egal ob mit Zucker oder Süßstoff, steigt das Risiko.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen