Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Rihanna lindert OP-Schmerz bei Kindern

Aktuelles

Portraitfoto Rihanna mit silberglitzerndem, im Nacken gebundenem Kopftuch und Trägeroberteil aus dem gleichen Stoff

Lieder der Sängerin Rihanna helfen Kindern offenbar dabei, sich nach einer Operation weniger auf ihre Schmerzen zu konzentrieren, und diese damit weniger stark wahrzunehmen.
© picture alliance / Jazzarchiv

Sa. 10. Januar 2015

Rihanna lindert OP-Schmerzen bei Kindern

Lieder von Rihanna, Taylor Swift und anderen aktuellen Künstlern, aber auch Hörbücher wirken einer US-Studie zufolge bei Kindern nach einer Operation schmerzlindernd. Den Musikstücken zu lauschen, die sie mögen, könnte bei den kleinen Patienten daher die problembehaftete Behandlung mit Schmerzmitteln ergänzen, glauben die Studienautoren.

Anzeige

In der Studie der Forscher von der Northwestern University in Illinois, USA, sollten die 60 teilnehmenden Kinder im Alter von neun bis 14 Jahren zunächst beschreiben, wie stark ihre Schmerzen waren. Dann durfte ein großer Teil der Kinder aus einer Sammlung aus Pop-, Country-, Rock- und klassischen Stücken sowie Hörbüchern seine Favoriten auswählen und diesen eine halbe Stunde lang lauschen. Ein kleiner Teil der Kinder trug die 30 Minuten lediglich Geräusche abschirmende Kopfhörer. Im Anschluss sollten alle ihre Schmerzen erneut bewerten.

Das Ergebnis: Die kleinen Patienten verspürten deutlich weniger Schmerzen, wenn sie Musik oder Hörbücher auf den Ohren gehabt hatten. Diese Schmerzlinderung trat unabhängig davon ein, wie viel Schmerzen sie zu Beginn hatten. Studienautor Dr. Santhanam Suresh, Professor für Narkose- und Kindermedizin, vermutet, dass die Musik einen Prozess im Gehirn behindert, der am Schmerzgedächtnis beteiligt ist. Er erklärt: "Die Idee ist, dass man seine Schmerzen nicht so stark wahrnimmt, wenn man nicht an sie denkt." Sie hätten versucht, das Gehirn zu täuschen, indem sie die Aufmerksamkeit auf etwas anderes gelenkt hätten, sagt Suresh.

Dass auch Hörbücher einen Effekt zeigten, überrascht die Forscher positiv. Ohnehin schwärmen sie von der Wirksamkeit der Audio-Therapie. Sie sei leicht anzuwenden – auch außerhalb der Studie – kostengünstig, ohne Nebenwirkungen und vor allem könne sie die gängige Behandlung von Schmerzen nach einer Operation mit Opioiden, starken Schmerzmitteln, ergänzen. Diese sind bei Kindern nur bedingt einsetzbar, da sie häufig Atemprobleme verursachen. Bei den kleinen Patienten seien Schmerzen daher oft nur unzulänglich gelindert, so Suresh.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gängige Pille drückt die Stimmung

Eine der häufigsten Wirkstoffkombinationen zur Verhütung scheint die Lebensqualität zu senken.

Herzinfarktform, die eher Jüngere betrifft

Die spontane Koronardissektion tritt häufiger bei Frauen auf.

Ständig laufende Nase durch dreckige Luft

US-Forscher zeigen, welche Prozesse Feinstaub in Nase und Nebenhöhlen auslöst.

Viele Kinder schlafen im Bett der Eltern

Nicht nur Babys: Das setzt sich teilweise bis ins Teenager-Alter fort.

Migräne: Welche Rolle spielt das Gewicht?

Forscher haben analysiert, ob Unter- oder Übergewicht das Risiko erhöht.

Frische Früchte beugen Diabetes vor

Auch Diabetiker profitieren, wenn sie regelmäßig Obst essen.

Vor dem Sport essen oder nicht?

Wer abnehmen möchte, verzichtet vor dem Training besser auf eine Mahlzeit.

Virus führt zu Gluten-Unverträglichkeit

Ein bisher für harmlos gehaltenes Virus könnte die Autoimmunkrankheit Zöliakie auslösen.

Antibiotikum hilft bei Ängsten

Der Wirkstoff Doxycyclin beeinflusst das emotionale Gedächtnis.

Wie Kalium den Blutdruck senkt

Die normale westliche Ernährung mit viel Salz treibt den Blutdruck eher hoch.

FSME-Infektion nach Rohmilch-Verzehr

Nicht nur Zecken, auch infizierte Nahrungsmittel können das Virus übertragen.

Was bei Schlafmangel im Gehirn passiert

Im Gehirn laufen messbare Veränderungen ab, wie deutsche Forscher feststellten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Verstehen Sie Ihren TV-Ton noch gut?

Sivantos HörgeräteErleben Sie mit der Hörgeräte-Weltneuheit Ihren TV-Ton, Musik und Telefonate direkt in Ihren Hörgeräten in bester Stereoqualität.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen