Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Kaffee schützt vor Arterienverkalkung

Aktuelles

Weiße Tasse mit Kaffee, Kaffeesäckchen mit Bohnen auf Tisch

Drei bis fünf Tassen Kaffee am Tag sind für die Herz-Kreislauf-Gesundheit optimal.
© Africa Studio - Fotolia

Di. 03. März 2015

Mit 3 bis 5 Tassen Kaffee gegen Arteriosklerose

Ein moderater Kaffee-Konsum scheint das Risiko für Arteriosklerose und damit einhergehend die Gefahr für einen Herzinfarkt zu verringern. Dies berichtet ein internationales Forscherteam in der Fachzeitschrift British Medical Journal.

Anzeige

Demnach seien drei bis fünf Tassen am Tag optimal. Studienteilnehmer, die weniger oder mehr Kaffee tranken, hatten ein höheres Arteriosklerose-Risiko. Das Team unter Leitung von Wissenschaftlern des Kangbuk Samsung Hospital in Seoul, Südkorea, fand bei den über 25.000 Teilnehmern der Studie einen U-förmigen Zusammenhang zwischen Kaffee-Konsum und dem sogenannten Calcium-Score der Herzkranzgefäße. Diese Kalkbestimmung mit Hilfe bildgebender Verfahren gibt einen Hinweis auf den Zustand der Blutgefäße und den Grad der Arteriosklerose, die im Volksmund auch als Arterienverkalkung bezeichnet wird. Wie die Forscher berichten, war dieser Zusammenhang auch in Untergruppen zu finden, die nach Alter, Geschlecht, Rauchen, Alkohol-Konsum, Übergewicht, Diabetes oder Bluthochdruck gebildet worden waren.

Eine mögliche Erklärung ist der positive Einfluss von Kaffee auf das Diabetes-Risiko, so das Forscherteam. In früheren Studien habe sich ein Zusammenhang zwischen Kaffee-Konsum und einer besseren Insulin-Sensibilität sowie einer geringeren Gefahr für die Zuckerkrankheit gezeigt. Diabetes mellitus Typ 2 begünstigt Arteriosklerose. Wenn Kaffee also das Diabetes-Risiko reduziere, profitierten auch die Arterien, vermuten die Wissenschaftler.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Bei Colitis ulcerosa fehlen Darmbakterien

Patienten fehlt eine Bakterienfamilie, die schützende Substanzen produziert.

Lungenfunktion sinkt bei Übergewicht

Mit jedem Kilo zu viel auf der Waage verschlechtert sich die Lungenfunktion.

Gesund leben schützt vor vielen Krankheiten

Mehrere Krankheiten auf einmal: Das Risiko dafür steigt, wenn wir ungesund leben.

Symptome googeln schadet der Psyche

Schon nach fünf Minuten Recherche fühlen sich viele Menschen schlechter als vorher.

Pilz zapft Eisenreserven an

Der resistente Pilz Candida glabrata ist für Menschen mit geschwächtem Immunsystem gefährlich.

Viele Sexpartner steigern Krebsrisiko

Wer mehr als zehn Sexualpartner im Laufe seines Lebens hatte, ist gefährdet.

Je mehr Zucker, desto weniger Vitamine

Essen wir viele Süßigkeiten, greifen wir gleichzeitig seltener zu gesunden Lebensmitteln.

Gürtelrose-Impfung gegen Schlaganfall

Senioren profitieren von einer Impfung gleich in mehrfacher Hinsicht.

Frauen gehen zu sorglos mit Alkohol um

Viele Frauen über 50 trinken riskante Mengen Alkohol, ohne sich darüber im Klaren zu sein.

ADHS wegen Vitamin-D-Mangel?

Ein Vitamin-D-Mangel in der Schwangerschaft ist ein Risiko für das ungeborene Baby.

Hautentzündungen durch Fast Food?

Zu viel Fett und Zucker könnten das Risiko für Schuppenflechte erhöhen.

Coronavirus: Impfstoff in Rekordzeit?

Weltweit arbeiten Forscher mit Hochdruck an der Entwicklung eines Impfstoffs.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen