Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Forscher verlängern das Leben von Mäusen

Aktuelles

Forscher haben durch das Abtöten gewisser Zellen das Leben von Mäusen verlängert.

Schon lange sind Wissenschaftler auf der Suche nach dem Schlüssel für ein langes gesundes Leben.
© Kzenon - Fotolia

Mo. 08. Februar 2016

Forscher verlängern das Leben von Mäusen

Mit zunehmendem Alter sammeln sich im Körper immer mehr schadhafte Zellen an, die sich nicht länger teilen. Wie US-Forscher jetzt nachwiesen, kann die Beseitigung dieser Zellen die Lebenserwartung offenbar deutlich verlängern.

Anzeige

Sogenannte seneszente Zellen, die sich nicht mehr teilen, beeinträchtigen der Studie zufolge die Gesundheit von Mäusen negativ und verkürzten die Lebensspanne. Dies war bei 35 Prozent der Versuchsmäuse zu sehen. In weiteren Versuchen konnten die Wissenschaftler der Mayo Clinic in Rochester zeigen, dass das Entfernen dieser Zellen die Entstehung von Tumoren verzögerte und die Funktion von Geweben und Organen erhielt. Die Lebensspanne der Tiere verlängerte sich um 17 bis 35 Prozent. Die Mäuse sahen gesünder aus und Entzündungen im Fett-, Muskel- und Nierengewebe gingen zurück, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Nature.

An sich sei das Ruhestadium der Zellen ein Schutzmechanismus, der beschädigte Zellen davon abhalte, sich weiter zu teilen, sagt Studienautor Jan van Deursen, Senior-Autor der Studie. Die Teilung solcher Zellen anzuhalten sei wichtig, um die Entstehung von Krebs zu verhindern. Bekannt sei bereits, dass Zellen im Ruhestand Faktoren produzieren, die benachbarte Zellen schädigen und zu chronischen Entzündungen führen können, was wiederum eng mit Gebrechlichkeit und altersbedingten Erkrankungen in Verbindung stehe. Ihre Studie deute nun darauf hin, dass sich seneszente Zellen scheinbar ohne negative Auswirkungen eliminieren lassen könnten. Sollten die Ergebnisse der Studie auf Menschen übertragbar sein, könnten in der Zukunft vielleicht Medikamente eine nachhaltige Wirkung auf die Lebens- und die Gesundheitsspanne haben, glauben die Forscher.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Hören Sie noch gut? So erkennen Sie es.

Sivantos HörgeräteUngefähr 14 Millionen Menschen in Deutschland gelten als schwerhörig. Wir sagen Ihnen, welche Anzeichen und Ursachen es für Schwerhörigkeit gibt.

Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen