Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Arzneistoff-Duo dreht Krebs den Saft ab

Aktuelles

Viele Typ-2-Diabetiker nehmen Medikamente mit dem Wirkstoff Metformin ein, um ihren Blutzucker zu senken.

Viele Typ-2-Diabetiker nehmen Medikamente mit dem Wirkstoff Metformin ein, um ihren Blutzucker zu senken.
© pressmaster - Fotolia.com

Di. 03. Januar 2017

Arzneistoff-Duo dreht Krebszellen den Saft ab

Wissenschaftler aus der Schweiz haben eine unerwartete Entdeckung gemacht, die im Kampf gegen Krebs helfen könnte: Eine Kombination des gängigen Diabetesmittels Metformin mit dem Blutdrucksenker Syrosingopin ist offenbar in der Lage, Krebszellen effektiv zu bekämpfen.

Anzeige

Der Cocktail aus beiden Arzneistoffen wirkte gegen ein breites Spektrum von Krebsarten, denen er die Energieversorgung abdrehte. Das berichtet das Team um Professor Michael Hall von der Universität Basel in der Fachzeitschrift Science Advances. So wurden beispielsweise in Proben von Leukämie-Patienten nahezu alle Tumorzellen durch den Wirkstoff-Cocktail getötet und das bei Dosierungen, die eigentlich nicht schädlich für die Zellen sein sollten, so die Forscher. Die Wirkung beschränke sich zudem ausschließlich auf Krebszellen, da Blutzellen von gesunden Spendern unempfindlich für die Behandlung gewesen seien, erläutert der Dr. Don Benjamin vom Biozentrum der Universität Basel. Des Weiteren bildete sich bei Mäusen mit bösartigem Leberkrebs nach der Therapie die Lebervergrößerung wieder zurück. Auch die Tumorknoten wurden weniger, bei einigen Tieren verschwand der Tumor sogar gänzlich. Ob die im Labor getestete und so nicht auf dem Markt erhältliche Wirkstoffkombination gegen Krebs auf Dauer hält, was sie verspricht, muss weitere Forschung dazu zeigen.

Die Kombination beider Substanzen bewirkt offenbar, dass die Energieversorgung der Krebszellen gekappt wird. Da Krebszellen aufgrund ihrer gesteigerten Stoffwechselaktivität und des schnellen Wachstums einen hohen Energieverbrauch haben, reagierten sie sehr empfindlich auf eine Störung ihrer Energieversorgung, erklären die Wissenschaftler. In Zukunft könnten daher kombinierte Therapien wichtig werden, und zwar besonders solche, die auf den Energiebedarf von Tumorzellen abzielen.

Das Diabetesmittel Metformin senkt nicht nur den Blutzucker, sondern hat auch krebshemmende Eigenschaften. Die übliche Dosierung sei allerdings zu gering, um damit allein Krebs effektiv bekämpfen zu können, so die Wissenschaftler. In höheren Dosen wiederum bremst der Wirkstoff zwar das Wachstum von Krebszellen, allerdings gehen damit auch unerwünschte Nebenwirkungen einher. Aus diesem Grund hatten die Baseler Forscher über tausend Wirkstoffe darauf untersucht, ob sie die krebshemmende Wirkung von Metformin verstärken können und den Blutdrucksenker gefunden.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen