Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Woher kommen Aphthen im Mund?

Aktuelles

Forscher haben analysiert, woher Aphthen im Mund kommen.

Viele Menschen leiden immer wieder unter schmerzhaften Aphthen im Mund.
© Africa Studio - Fotolia.com

Do. 30. März 2017

Woher kommen Aphthen im Mund?

Vereinzelte Bläschen in der Mundschleimhaut, sogenannte Aphten, sind zwar harmlos, können aber extrem schmerzen und brennen. In ihrer Forschungsarbeit überprüfte eine schwedische Wissenschaftlerin jetzt bisherige Annahmen zu den Ursachen dieser Erkrankung.

Anzeige

Lange habe man geglaubt, dass Aphthen auf einen Virus zurückgehen – wie die Mundfäule, bei der eine Herpesinfektion ähnliche Entzündungen an der Mundschleimhaut hervorruft, sagt Maria Bankvall von der Universität Göteborg. Viele Ärzte und Zahnärzte würden daher beide Erkrankungen auf die gleiche Weise behandeln. "Die Patienten erhalten oft antivirale Medikamente, die dazu geeignet sind, Herpes zu behandeln, die Aphthen aber nicht lindern", sagt Bankvall.

Der Forscherin zufolge sollte die wiederkehrende aphthöse Stomatitis, wie dieser Zustand medizinisch genannt wird, nicht so sehr als spezielle Krankheit angesehen werden. Sie hält es eher für ein allgemeines Symptom des Körpers, das eine Störung anzeigt, ähnlich wie Fieber oder Kopfschmerzen. So deutet Bankvalls Arbeit darauf hin, dass verschiedene Faktoren dahinterstecken könnten. Die Vererbung spiele beispielsweise ein wichtige Rolle, ebenso das Immunsystem, Umgebungseinflüsse und die bakterielle Zusammensetzung im Mundraum. Es habe sich zum Beispiel gezeigt, dass sich die Bakterienflora einer gesunden Mundschleimhaut von der unterscheidet, die bei Menschen mit Aphthen anzutreffen ist.

Bei der wiederkehrenden aphthösen Stomatitis bilden sich typische Läsionen in der Mundschleimhaut, bei denen eine weißliche Region von einem rötlichen Entzündungssaum umgeben ist. Sie können an verschiedensten Stellen im Mund auftreten, wie etwa an der Innenseite der Wangen und Lippen, am Mundboden, an den Seiten der Zunge oder im Hals. Die Schmerzen können für Betroffene extrem belastend sein. Derzeit gibt es keine Heilung. Behandlungsstrategien zielen auf eine Linderung der Symptome ab.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen