Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Antibiotikum hilft bei Ängsten

Aktuelles

Ein Antibiotikum könnte traumatische Erlebnisse abschwächen.

Nach einem traumatischen Erlebnis haben viele Betroffene Schlafprobleme und leiden unter Alpträumen.
© Focus Pocus LTD - Fotolia

Fr. 07. April 2017

Antibiotikum hilft bei Ängsten

Das Antibiotikum Doxycyclin kann den Schrecken, den traumatische Erinnerungen bei Menschen auslösen, abschwächen. Dies zeigte sich in einem Versuch mit 80 Studienteilnehmern, über den Forscher der Universität Zürich im Fachjournal "Molecular Psychiatry" berichten.

Anzeige

Der Effekt beruht jedoch nicht auf der antibiotischen Wirkung, sondern darauf, dass das Antibiotikum sogenannte Metalloproteinasen hemmt. Diese Enzyme spielen bei der Gedächtnisbildung eine zentrale Rolle. Die Studienteilnehmer wurden für den Versuch leicht schmerzhaften Reizen ausgesetzt, die immer mit einer bestimmten Farbe verbunden waren. Die Hälfte der Teilnehmer hatte zuvor 200 mg Doxycyclin erhalten, die andere Hälfte ein Placebo. Sieben Tage später zeigten die Teilnehmer der Placebogruppe beim Anblick der Farbe eine verstärkte Schreckreaktion, die in der Antibiotika-Gruppe 60 Prozent schwächer ausfiel. "Damit zeigen wir erstmals, dass Doxycyclin das emotionale Gedächtnis abschwächt, wenn es vor einem negativen Ereignis eingenommen wird", sagt Studienautor Dr. Dominik Bach in einer Mitteilung der Universität.

Diese Wirkung des Doxycyclins könne man sich laut Bach zum Beispiel bei der Behandlung von Menschen mit posttraumatischer Belastungsstörung zunutze machen. Betroffene leiden nach einem traumatischen Erlebnis unter wiederkehrenden, plötzlich einschießenden Erinnerungen und Albträumen. In einer Psychotherapie könnten diese Erinnerungen gezielt aktiviert und durch Doxycyclin abgeschwächt werden. Bachs Arbeitsgruppe will dieses Vorgehen zunächst an gesunden Freiwilligen testen und dann auch in der Klinik erproben.

am/PZ

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen