Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Antidepressivum: Welches hilft wem?

Aktuelles

Ob eine Therapie mit Antidepressiva anschlägt, lässt sich bislang nicht vorhersagen.

Ob ein Antidepressivum bei einem Patienten anschlägt, lässt sich bislang nicht vorhersagen.
© Paolese - Fotolia

Fr. 29. Dezember 2017

Welches Antidepressivum hilft wem? Biomarker könnte die Antwort liefern

Unter Depressionen leiden viele Menschen, doch nur bei etwa einem Drittel der Betroffenen greift der erste verschriebene antidepressive Wirkstoff. Die anderen zwei Drittel müssen weitere Therapieversuche durchlaufen, um die für sie passende Behandlung zu finden. Forscher haben nun einen möglichen Weg gefunden, um die medikamentöse Therapie in Zukunft besser auf die Betroffenen zuschneiden zu können.

Anzeige

Warum spricht ein Patient auf eine antidepressive Therapie an, ein anderer hingegen nicht? Dieser Frage sind Forscher der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz gemeinsam mit Kollegen auf den Grund gegangen und haben möglicherweise einen Weg gefunden, um die Wirksamkeit einer Therapie mit Antidepressiva voraussagen zu können. Den Schlüssel dazu fanden die Wissenschaftler im Blut von Mäusen, die ähnlich uneinheitlich auf Antidepressiva reagierten wie Menschen: Das sogenannte Transkriptomprofil, das alle von der DNA in RNA umgeschriebenen Gene in einer Zelle umfasst. Den Ergebnissen zufolge, die in der Fachzeitschrift PLOS Biology veröffentlicht wurden, könnten Transkriptom-Signaturen als Biomarker dienen, anhand derer sich die Wirksamkeit von Antidepressiva individuell bestimmen lässt.

Weiterführende Analysen, bei denen die Wissenschaftler die Befunde bei Mäusen mit Daten von depressiven Menschen abglichen, waren vielversprechend. Wie aus weiteren Untersuchungen hervorging, könnte der sogenannte Glucocortikoidrezeptor, der eine zentrale Rolle bei der Regulierung von Stresshormonen spielt, ein möglicher Schlüsselmechanismus sein, der die Wirksamkeit von Antidepressiva beeinflusst. Die Wissenschaftler hoffen, dass ihre Erkenntnisse dazu beitragen, Biomarker klinisch nutzbar zu machen und so eine verbesserte, individuelle Behandlung von Depressionen entwickeln zu können.

HH/NK

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen