Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Alkohol: Kinder besser nicht nippen lassen

Aktuelles

Forscher haben untersucht, welche Folgen das Nippen an Alkohol auf Kinder auswirkt.

Wer schon als Kind bei den Eltern probieren darf, trinkt als Jugendlicher häufiger und mehr Alkohol.
© contrastwerkstatt - Fotolia.com

Di. 06. März 2018

Alkohol für Kinder: Auch ein Schluck ist nicht harmlos

Kinder hin und wieder von alkoholischen Getränken probieren zu lassen, halten Eltern oft für harmlos. Viele glauben sogar, es könne einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol in späteren Jahren fördern. Eine neue Studie aus den USA deutet nun allerdings auf das Gegenteil hin.

Anzeige

Eltern, die ihren Kindern erlauben, gelegentlich an Bier, Sekt oder anderen alkoholischen Getränken zu nippen, könnten damit dazu beitragen, dass ihre Kinder als Jugendliche einen problematischen Alkoholkonsum haben. Zu diesem Schluss kommt ein Forscherteam um den Psychologen Craig Colder von der University at Buffalo, die über sieben Jahre jährlich zwei Gruppen mit jeweils 380 Familien befragt hatten. Wie sie im Fachblatt Addictive Behaviors berichten, stand frühes Nippen und Probieren mit einem höheren Alkoholkonsum in der frühen Pubertät in Zusammenhang. Jugendliche, die als Kinder mit Erlaubnis ihrer Eltern hin und wieder Alkohol probieren durften, tranken später häufiger und mehr Alkohol als andere Jugendliche. "Es geht nicht nur darum, wie oft sie in der späten Pubertät trinken und wie viel", sagt Colder. "Auch negative Konsequenzen, die mit dem Alkoholtrinken einhergehen, wie einen Kater zu haben, in Schwierigkeiten zu geraten, mit anderen zu streiten oder sich zu prügeln, nehmen zu."

Die Forscher gehen davon aus, dass in den USA etwa ein Drittel aller Kinder unter zwölf Alkohol mit Erlaubnis ihrer Eltern probieren dürfen. Obwohl dies eine gängige Praxis sei, geschehe dies nicht häufig, vielleicht vier- oder fünfmal im Jahr. Ihre Daten deuteten jedoch darauf hin, dass auch dieses seltene Probieren kein harmloses Verhalten sei, so das Fazit des Psychologen.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen