Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Teenager: So gefährlich ist Schlafmangel

Aktuelles

Teenager sollten ausreichend schlafen, um gesund zu bleiben.

Forscher haben untersucht, wie wichtig Schlaf für die Gesundheit von Jugendlichen ist.
© Dan Race - Fotolia

Di. 19. Juni 2018

Teenager: So gefährlich ist Schlafmangel

Sowohl die Schlafmenge als auch die Qualität des Schlafs beeinflussen die Gesundheit junger Teenager. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher aus den USA, die in ihrer Arbeit die Nachtruhe von 13-Jährigen unter die Lupe genommen hatten.

Anzeige

Sowohl die Zeit, die Jugendliche schliefen, als auch der Anteil an ungestörtem Schlaf hatten den Ergebnissen zufolge einen Einfluss auf Blutdruck, Cholesterin und die Entstehung von Bauchfett. Beides – eine kürzere Schlafdauer und eine schlechtere Schlafqualität – waren mit einem höheren Anteil an Fettdepots assoziiert, berichten die Forscher um Elsie Taveras vom Massachusetts General Hospital in der Fachzeitschrift Pediatrics. Der Zusammenhang blieb auch dann noch bestehen, wenn Faktoren wie körperliche Aktivität, Zeit vor dem Fernseher sowie der Konsum von Fast Food und zuckerhaltigen Getränken mit berücksichtigt worden war. Eine längere Schlafdauer und eine bessere Schlafqualität standen stattdessen mit einem geringeren Taillenumfang, einem niedrigeren Blutdruck und besseren Cholesterinwerten in Zusammenhang.

Während bereits viele Studien den Zusammenhang zwischen einem Schlafdefizit und dem Risiko für Fettleibigkeit bei Kindern untersucht hätten, hätten nur wenige den Einfluss von zu wenig Schlaf auf andere Risikofaktoren untersucht, so Taveras. Ihre Studie untermauere, dass Schlaf-Quantität und –Qualität neben der Ernährung und körperlicher Aktivität Grundpfeiler der Gesundheit seien. "Wir wissen, dass Sport die Schlafeffizienz bei Erwachsenen erhöht und sie bei Kindern durch Bildschirmzeit verringert wird", sagt Taveras. Dies könne möglicherweise ein Ansatzpunkt für präventive Maßnahmen sein. Gleiches gelte für Faktoren wie Stress, Lärm oder Koffein-Konsum.

HH

Quelle: DOI 10.1542/peds.2017-4085

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

Unbehandelt schreiten Begleiterscheinungen der Rosacea schnell voran. Dies kann Symptome wie entzündliche Papeln und Pusteln mit sich bringen. Das Gesicht, besonders die Stirn, Nase und Wangen, sind davon sichtbar betroffen.
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen