Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Diabetes: Fruktose nicht gleich Fruktose

Aktuelles

Fruktose aus Obst hat weniger Auswirkungen für den Blutzucker als aus süßen Getränken oder energiereichen Nahrungsmitteln.

Fruchtzucker im Obst ist weniger schädlich für den Blutzucker als in süßen Getränken oder kalorienreichen Nahrungsmitteln.
© Alliance - Fotolia

Mo. 26. November 2018

Diabetes: Süße Getränke sind schädlicher als Lebensmittel

Obst und andere Lebensmittel, die Fruchtzucker enthalten, wirken sich einer aktuellen Studie zufolge nicht so negativ auf den Blutzucker aus wie gesüßte Getränke. Besonders fruktosehaltige Getränke sind mit einem höheren Risiko für Diabetes assoziiert.

Anzeige

Insgesamt zeigte sich, dass die meisten Lebensmittel, die Fruktose enthalten, den Stoffwechsel nicht negativ beeinflussen - zumindest, wenn sie nicht so kalorienreich sind. Gesüßte Getränke und energiereiche Lebensmittel mit Fruchtzucker, haben den Forschern des St. Michael's Hospital in Toronto, Kanada, durchaus schädliche Effekte auf den Stoffwechsel.

Die Rolle von Zucker bei der Entstehung von Diabetes wird immer wieder heftig diskutiert. Es verdichten sich Hinweise darauf, dass Fruktose in dieser Hinsicht bislang unterschätzt wurde. Fruchtzucker kommt natürlicherweise in Obst, Gemüse oder Honig vor. Er wird jedoch auch Lebensmitteln wie Frühstückcerealien, Gebäck, Süßigkeiten, Desserts und Getränken zugesetzt. Aktuelle Ernährungsrichtlinien empfehlen, zugesetzten Zucker insbesondere in Getränken zu reduzieren.

An der Universität in Toronto sichteten Wissenschaftler 155 Studien, die sich mit dem Effekt von Fruktose aus verschiedenen Lebensmitteln auf den Blutzucker und Glukosestoffwechsel beschäftigt hatten. Sie konnten aus den Studien keine endgültige Aussage ableiten, kommen jedoch zu der Schlussfolgerung: "Bis mehr Informationen zur Verfügung stehen, sollte man davon ausgehen, dass die ungünstigen Auswirkungen von Fruktose auf den Blutzucker vermutlich durch den hohen Energiegehalt und die Art der Nahrung entstehen."

ZOU

Quelle: DOI 10.1136/bmj.k4644

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen