Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Schwanger: Jede Zigarette ist riskant

Aktuelles

Ein Rauchstopp in der Schwangerschaft verringert die Gefahr für plötzlichen Kindstod.

Ein Rauchstopp in der Schwangerschaft fällt einigen Frauen sehr schwer.
© shutterstock

Mi. 13. März 2019

Schwanger: Jede Zigarette erhöht das Risiko für den plötzlichen Kindstod

Schon eine Zigarette pro Tag in der Schwangerschaft ist zu viel: Eine neue Studie zeigt, dass jegliches Rauchen das Risiko erhöht, dass ein Baby am plötzlichen Kindstod stirbt. Frauen, die schwanger werden möchten, sollten am besten schon vorher mit dem Rauchen aufhören.

Anzeige

Die Ergebnisse der Studie, die in der Fachzeitschrift "Pediatrics" veröffentlicht wurde, zeigen: Mit jeder gerauchten Zigarette erhöht sich das Risiko für den plötzlichen Kindstod um sieben Prozent. Verglichen mit Schwangeren, die das Rauchen während der Schwangerschaft nicht reduzierten, war bei den Babys der Frauen, die dies zumindest im dritten Trimester geschafft hatten, das Risiko für den plötzlichen Kindstod zwölf Prozent niedriger. Bei denen, die ganz aufgehört hatten, war es um 23 Prozent verringert. Aber auch die Babys von Müttern, die drei Monate vor der Schwangerschaft noch geraucht hatten und im ersten Trimester damit aufhörten, starben im Vergleich zu denen von Nichtraucherinnen häufiger am plötzlichen Kindstod.

"Mit diesen Informationen können Ärzte schwangere Frauen besser zu ihren Rauchgewohnheiten beraten, da sie wissen, dass die Anzahl der täglich gerauchten Zigaretten während der Schwangerschaft das Risiko für den plötzlichen Kindstod erheblich beeinflusst", sagte Dr. Tatiana Anderson, Forscherin im Seattle Children's Center für integrative Gehirnforschung. Anderson und ihr Team schätzen, dass 800 der jährlich rund 3.700 Todesfälle in den USA verhindert werden könnten, wenn keine Frau während der Schwangerschaft rauchen würde.

"Frauen müssen verstehen, dass das Aufhören mit dem Rauchen vor und während der Schwangerschaft bei weitem die größte Verringerung des Risikos für den plötzlichen Kindstod bewirkt", sagte Anderson. Bei schwangeren Frauen, die nicht vollständig aufhören können, verringert jede Zigarette, die sie weniger rauchen, die Wahrscheinlichkeit, dass ihr Kind plötzlich und unerwartet stirbt.

ZOU

Quelle: DOI 10.1542/peds.2018-3325

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen