Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Rauchstopp wegen Coronavirus

Aktuelles

Rauchen trägt offenbar dazu bei, dass Covid-19 schwerer verlaufen kann.

Rauchen trägt offenbar dazu bei, dass Covid-19 schwerer verlaufen kann.
© iStock.com/RobertoDavid

Di. 14. April 2020

Coronavirus: Forscher empfehlen, jetzt das Rauchen aufzugeben

Raucher und Menschen mit COPD, die unter chronisch verengten Atemwegen leiden, scheinen schwerer an dem neuen Coronavirus zu erkranken. Das könnte daran liegen, dass bei ihnen ein Enzym in der Lunge vermehrt vorkommt, das von dem Virus als Angriffspunkt verwendet wird. Jetzt sei daher der ideale Zeitpunkt, das Rauchen aufzugeben, sagen die an der Untersuchung beteiligten Forscher.

Themenspecial Coronavirus

Coronavirus Mehr aktuelle Beiträge zu SARS-CoV-2 und Covid-19 finden Sie im Themenspecial Coronavirus auf aponet.de.

Anzeige

Bei Rauchern und Patienten mit COPD – chronisch obstruktiver Lungenerkrankung – findet sich das Angiotensin-Converting-Enzym II, kurz ACE-2, in höherer Menge in der Lunge. Frühere Untersuchungen haben gezeigt, dass ACE-2 auf der Oberfläche von Lungenzellen der Einstiegspunkt für Coronaviren ist, über den sie die Zellen infizieren.

Kanadische Forscher hatten sich gefragt, warum Patienten mit COPD in China schwerer an COVID-19 erkrankten. Sie hatten den Verdacht, dass dies an dem ACE-2-Spiegel in den Atemwegen liegen könnte. Wie sie im "European Respiratory Journal" berichten, haben sie tatsächlich bei dem Vergleich von 21 COPD-Patienten mit 21 Personen ohne COPD festgestellt, dass die Menschen mit COPD mehr ACE-2 in den Lungen hatten.

Aber nicht nur das: Auch bei Rauchern war das Enzym vermehrt zu finden. Daraufhin haben sie 249 Nichtraucher, aktuelle Raucher und ehemalige Raucher untersucht und wieder beobachtet, dass die ACE-2-Spiegel bei derzeitigen Rauchern höher waren als bei Nichtrauchern und ehemaligen Rauchern.

Dr. Janice Leung von der Universität von British Columbia und dem St. Paul's Hospital in Vancouver sagte: "Wir haben festgestellt, dass Patienten mit COPD und Menschen, die noch rauchen, einen mehr ACE-2 in ihren Atemwegen haben, was ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung schwerer COVID-19-Infektionen mit sich bringen könnte. Die Wissenschaftlerin ist überzeugt, dass es nie einen besseren Zeitpunkt, mit dem Rauchen aufzuhören, gegeben habe als jetzt, um sich vor Covid-19 zu schützen. Patienten mit COPD sollten beraten werden, sich strikt an soziale Distanzierung und angemessene Handhygiene zu halten, um Infektionen vorzubeugen."

ZOU

Quelle: DOI 10.1183/13993003.00688-2020

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen